Kenwood Kundendienst


Kenwood ist ein britischer Hersteller von Küchenmaschinen, der für eine hohe, langlebige Qualität und besonderes Design seiner Produkte stehen. „Alle Produkte müssen formschön, solide und einfach im Gebrauch sein“, so die Firmenphilosophie.

Der Kenwood Kundendienst

Selbstverständlich bietet das Unternehmen auch einen Kenwood Kundendienst. Wenn Sie Fragen zum Umgang mit den Geräten von Kenwood haben und Beratung wünschen, können Sie die Kundendienst-Hotline nutzen:

Tel.: 06102 5790887
(14 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus dem Mobilfunk).

Für die schriftliche Kontaktaufnahme können Sie das Service-Kontaktformular nutzen. Dieses steht Ihnen auf der Unternehmens-Webseite unter der Adressehttp://www.kenwoodworld.com/de-de/service/kontaktzur Verfügung.

Für die Reparaturen ist allerdings kein eigener Werkskundendienst zuständig, sondern diverse Kundendienstleister. Rufen Sie am besten den Kenwood-Kundendienst an, um nähere Informationen zu erhalten. Oder wählen Sie den Kenwood-Kundendienst in Ihrer Nähe aus und treten Sie direkt mit ihm in Kontakt:

Service-Center Windhorn aus Bielefeld
Tel.: 0521 – 41 79 82-0
Fax: 0521 – 41 79 82-22
Internet: www.windhornkd.de
E-Mail: delonghi@windhornkd.de

Elektro-Pietack GmbH aus Pforzheim
Tel.: 07231 – 42 50 5-0
Fax: 07231 – 42 50 5-10
Internet: www.pietack.com
E-Mail: service@pietack.com

Service-Center Zimmermann aus Freiburg
Tel.: 0761 – 50 71 15
Fax: 0761 – 50 71 16
Internet: www.servicecenter-zimmermann.de
E-Mail: delonghi@servicecenter-zimmermann.de

DTS Service & Vertrieb GmbH aus Nürnberg
Tel.: 0911 – 2 79 81-0
Fax: 0911 – 26 60-05
Internet: www.dtsnbg.de
E-Mail: service@dtsnbg.de

Elektro Franck in Berlin
Tel.: 030 – 34 50 63-0
Fax: 030 – 34 50 63-63
Internet: www.elektro-franck.de
E-Mail: info@elektro-franck.de

Firma Wiegmann in Duderstadt
Tel: 05529 – 96 22 01
Fax: 05529 – 96 22 22
Internet: www.wiegmann-wkd.de
E-Mail: info@wiegmann-wkd.de

Strickling in Hannover-Seelze
Tel.: 0511 – 40 03 99-9
Fax: 0511 – 40 03 99-20
Internet: www.strickling.de
E-Mail: rainer.strickling@strickling.de

Sie können den Kenwood Kundendienst aber auch über Ihren Fachhändler bzw. dem Händler abwickeln, bei dem Sie das Produkt erworben haben. Die praktische Händlersuche auf der Homepage des Herstellers hilft Ihnen dabei, das  nächstgelegene Geschäft schnell ausfindig zu machen. Tippen Sie einfach Ihre Postleitzahl oder Ihren Wohnort in die Suchmaske ein:http://www.kenwoodworld.com/de-de/service/haendlerverzeichnis

Es empfiehlt sich übrigens für eine schnelle Abwicklung durch den Kenwood Kundendienst einige Angaben bereitzuhalten, mit Hilfe derer sich die Kenwood Kundendienst-Mitarbeiter schneller auf eine Problemlösung konzentrieren können:

• Modell und Seriennummer des Gerätes (siehe Typenschild auf dem Gerät)
• Art der Störung
• das Gerätemodell
• Ihre vollständige Anschrift
• Ihre Telefonnummer mit Vorwahl.

Prinzipiell ist es sinnvoll, vor einem Anruf oder dem Besuch eines Kenwood-Händlers den FAQ-Bereich („Häufig gestellte Fragen“) auf der Unternehmens-Homepage nach der Lösung für den vermeintlichen Defekt oder die Störung an Ihrer Küchenmaschine oder dem Mixer zu suchen. Wenn Sie hier fündig werden, erübrigt sich jeglicher Kontakt mit dem Kenwood Kundendienst. Praktisch ist die Tatsache, dass die FAQs bereits nach Produktkategorien sortiert sind. So werden Sie sicher schnell zu einem Ergebnis kommen – ist dies nicht der Fall, sollten Sie das Kundendienst-Center kontaktieren.

Sie erreichen das FAQ-Portal über https://www.kenwoodworld.com/de-de/kundendienst/faqs

Die Website bietet aber auch noch mehr Kennwood Kundendienst für seine Nutzer.
So können Sie auch bei Kenwood durch einen großen und übersichtlichen Produktkatalog blättern. Hier können Sie die einzelnen Produkte gut miteinander vergleichen und so den nächsten Kauf planen. Die Produkte werden mit Datenblättern beschreiben und mit sehr detailreichen Bildern versehen. Auch wird direkt zu den Produkten das jeweils passende Zubehör präsentiert. Den digitalen Katalog finden Sie unter der URLhttp://www.kenwoodworld.com/de-de/kenwood-gesamtkatalog

Praktische Tipps und Tricks zum Kochen und Backen mit Ihrer Kenwood Küchenmaschine finden Sie unterhttps://www.kenwoodworld.com/de-de/tipps-und-tricks

Als weiteren Kenwood Kundendienst wird eine Rezeptsammlung angeboten, die Rezepte für alle Lebenslagen beinhaltet. Kunden können auch auf die Tipps des Kenwood-Kochexpertenteams zurückgreifen. So sollten Sie ein optimales Ergebnis erzielen und den größtmöglichen Nutzen aus den Produkten ziehen können. Die Rezepte können Sie einsehen unterhttps://www.kenwoodworld.com/de-de/kochen-mit-kenwood/rezepte/cooking-chef-rezepte

Wenn Sie sich für den „Kenwood Club“ registrieren, erfahren Sie regelmäßig alles rund um die bekannte Küchenmaschine von Kenwood. Lassen Sie sich von neuen Rezepten begeistern und tauschen Sie sich im Forum mit Gleichgesinnten aus. Die kostenlose einmalige Club-Registrierung nehmen Sie vor über die URLhttps://www.kenwoodclub.de

Ein selten gebotener Kundendienst: In den Kenwood Kochkursen wird Interessenten gezeigt, wie vielseitig der Cooking Chef ist. Melden Sie sich mit Freunden an und kochen Sie in entspannter Atmosphäre unter professioneller Anleitung. Wo diese Veranstaltungen stattfinden, erfahren Sie über die Angabe Ihres Wohnortes bzw. der Postleitzahl:https://www.kenwoodworld.com/de-de/kenwood-kooperationskochschulen
Sobald Ihnen die Ergebnisliste aufgezeigt wird, sollten Sie die Internetseite der nächsten Kochschule einmal anschauen oder direkt dort anrufen, um den kommenden Termin für eine Präsentation zu erfragen.

Als weiteren Kenwood-Kundendienst können Sie auch die Bedienungsanleitungen der einzelnen Produkte herunterladen. Gehen Sie dazu einfach auf die Seitehttps://www.kenwoodworld.com/de-de/kundendienst/bedienungsanleitungenund suchen Sie sich Ihre Bedienungsanleitung heraus. Die Dokumente liegen im PDF-Format vor, so dass Sie sie durchblättern und bei Bedarf auch ausdrucken können.

Damit sind die Website des Unternehmens und der Kennwood Kundendienst sehr umfassend.

Für schriftliche Anfragen ist das Unternehmen unter folgender Postadresse erreichbar:

De´Longhi Deutschland GmbH – Geschäftsbereich Kenwood
Carl-Ulrich-Straße 4
63263 Neu-Isenburg

Über das Unternehmen

Kenwood wurde im Jahre 1947 zunächst als Woodlau Industries von dem Unternehmer Kenneth Wood gegründet. Schon kurze Zeit später wurde der Name in Kenwood geändert. Die ersten Produkte waren Toaster und Mixer; diese waren zwar schon sehr erfolgreich, doch es sollte noch drei Jahre nach der Gründung dauern, bis das junge Unternehmen sein Durchbruch gelang: Wood entwickelte ein für die damalig Zeit neuartiges Küchenmaschinensystem, den „Kenwood Chef“, der reißenden Absatz fand. 1956 kam auch der internationale Erfolg. 400 Mitarbeiter stellten mittlerweile Mixer und Dampfbügeleisen her.

Im Jahr 1968 verkaufte Kenneth Wood sein Unternehmen an die Thorn Industries Ltd. Der Unternehmer zeigte jedoch bis zu seinem Tod im Jahre 1997 große Anteilnahme an seiner ehemaligen Firma. 1989 kaufte das Kenwood-Management  das Unternehmen von Thorn EMI und brachte das Unternehmen als Kenwood Appliances PLC im Jahre 1992 an die Londoner Börse. Damit war nun eine börsennotierte AG entstanden.
Kenwood erwarb im Jahr 1993 das englische Unternehmen Waymaster und im Jahr 1994 das italienische Unternehmen Ariete. Durch diese beide Unternehmen konnte Kenwood seine Angebotspalette bei den Haushaltswaren weiter ausbauen. Auch die Fähigkeiten als Produzent und Hersteller in Europa konnten damit entscheidend erweitert werden.

Im Jahr 2001 entschloss man sich, mit der De´Longhi Gruppe zusammenzuarbeiten. Damit wurde Kenwood ein Teil dieser Gruppe und konnte so sowohl die internationale Präsenz als auch die Produktpalette und damit das Angebot weiter verstärken. Der Sitz des Unternehmens ist heute in Havant. Havant liegt im britischen Hampshire. Darüber hinaus verfügt Kenwood, um die Geschäftstätigkeit im Fernen Osten besser betreuen zu können, über eine zweite Basis im asiatischen Hongkong. Zum heutigen Zeitpunkt ist Kenwood die Nr. 1 bei den Küchenmaschinen in Europa und hat dabei die größte Auswahl an Küchenmaschinenzubehör von Europa.


24 Meinungen zum Kenwood Kundendienst

  • Sebastian • am 20.4.21 um 7:16 Uhr

    Achtung Kenwood Küchenmaschine Titanium Patissier XL.
    Ich möchte hier nur alle Kunden vor dieser Maschine warnen. Ich habe beim Expert drei Maschinen bestellt. Nur eine davon hat funktioniert und diese Maschine hat nach wenigen Wochen ihren Geist aufgegeben. Die Maschine wurde zu Kenwood eingeschickt. Nach mehr als 5 Wochen habe ich diese Repariert zurück bekommen. Das große Funktionsrad war defekt. Nun ist es repariert doch dafür funktioniert die Waage nicht mehr.
    Kauf auf keinen fall diese Maschine der Firma Kenwood. Der Service ist absolut schlecht und die haben gar keine Ahnung welche Rechte ein Endverbraucher eigentlich hat.


  • Heike Ferl • am 30.1.21 um 13:37 Uhr

    Ich habe eine Kenwood Küchenmaschine Ende November 2020 bei Händler Expert gekauft. Benutzen konnte ich dieses Gerät nie, da sie gar nicht erst anging.
    Bis heute Ende Januar habe ich vom Kundendienst nichts gehört. Habe viel Geld bezahlt für etwas was zur Zeit nicht bei mir ist. Es gibt auch keine voraussichtliche Info, wann die Maschine jemals wieder zu mir zurück kommt.


  • Anna • am 22.1.21 um 20:37 Uhr

    Ich habe meine Kenwood KM416 (Series 400 Chef) schon seit über 20 Jahren.
    Jetzt ist leider mein Schneebesen kaputtgegangen. Leider kein Ersatzteil vom Kenwood Kundendienst mehr lieferbar.
    Vielleicht hat ja jemand der hier ließt noch einen Schneebesen über, weil die Maschine kaputt ist. (Ich würde mich sehr freuen)

    Danke


  • Mira Mader • am 23.10.20 um 13:28 Uhr

    Oje, wenn ich die Kommentare hier so lese, wird mir ganz anders.
    Ich habe meine Kenwood 2004 bei MegaCompany erworben, eine Major KM005. Sie hat ihren Dienst zuverlässig bis vor 2 Wochen erledigt. Dazu gehörte das regelmäßige Kneten von Brotteigen, Kartoffelpüree schlagen usw. Nun hat sie, wie gesagt, von jetzt auf gleich ihren Dienst eingestellt. Allerdings, wenn ich so zurück denke, hat sie die letzten Wochen recht „laut“ ihre Arbeit verrichtet. Da es die Firma MegaCompany nicht mehr gibt, jetzt Expert, und die keine Kundendienst-Reparaturen durchführt, wurde ich an Kenwood Deutschland verwiesen. Dort bekam ich die Tel.-Nr. einer Firma aus Bielefeld. Das Telefonat stimmt mich bisher fröhlich, weil ich das Gerät einschicken kann und man prüft, was los ist und ich im Falle einer Reparatur natürlich vorher einen Kostenvoranschlag erhalte. Sollte sie nicht mehr zu reparieren sein, dann würde man sie a) kostenfrei entsorgen oder b) kostenpflichtig zu mir zurück senden.
    Wie auch immer es ausgeht, sollte ich mich für eine neue Kenwood Küchenmaschine entscheiden, dann kann ich meinen alten dazugehörigen Fleischwolf mit einem Adapter mit der neuen Maschine nutzen. Der Glasmixeraufsatz passt auch ohne Adapter.
    Bin gespannt, was ich zu berichten haben werde.
    Liebe Grüße


  • H.P • am 14.1.20 um 10:20 Uhr

    Ich habe eine Kenwood Major Titanium Km040 Swiss Edition gekauft und bereits nach kurzer Zeit funktionierte der Drehgeber (Geschwindigkeitsregler) nicht mehr korrekt. Die Geschwinigkeit konnte nicht mehr stufenlos reguliert werden und er spukte immer stärker. Das erste mal wurde er noch in Garantie gewechselt (Portokosten mussten wir selber zahlen). Doch nicht sehr viel später spukte auch der neue Geber bereits wieder wie der alte – also ein offensichtlicher Qualitätsmangel dieses Gerätes. Dann nach einiger Zeit stellte die Maschine sogar ganz ab, wenn man entweder einen etwas zähen Teig kneten wollte oder die Drehzahl zuweit aufdrehte. Das wurde dann schnell schlimmer bis die Maschine nur noch bei Minimaldrehzahl lief und alsbald komplett den Geist aufgab.

    Der Kundendienst Schweiz verlangt für einen KV unabhängig davon, ob die Maschine überhaupt reparariert werden soll 65.- Fr plus Versand, wobei man das Einsenden auch noch rechnen muss. Dazu kommen dann die Ersatzteil und Reparaturkosten, so dass eine Maschine eigentlich sofort Totolschaden hat, wenn man alle Kosten und den Zeitaufwand berücksichtigt. Ersatzteile werden nur an „Fachhändler“ versendet, also muss ich nun mühsam in Deutschland einkaufen. Der Drehgeber kostet dort rund 29.-Euro. Herstellkosten dieses Teils in China dürfte wohl bei rund 3 Euro liegen…..

    Will man nun eine neue Maschine kaufen, weil eine Reparatur annähernd gleich viel kostet, so stellt man begeistert fest, dass alles Zubehöhr nicht mehr passt oder wenn dann nur mit kostenpflichtigen Adaptern. Die Informationen via Kenwood sind unklar und so kann man auch noch den einen oder anderen Kunden täuschen, dass er dann fleissig nochmals Zubehör kaufen muss. Danke, sehr kundfreundlich. Wieso normt ihr die Anschlüsse nicht und belasst die wie sie sind? Nach rund 4 Jahrzehnten sollte man langsam ein Interface entwickelt haben, dass perfekt funktioniert.

    Fazit: Billiger „made in China“ Schrott, der spätestens kurz nach Ende der Garantie oder auch wie bei mir schon früher mit hoher Wahrscheinlichkeit ausfallen wird zu einem Premium Preis, der höchste Qualität suggerieren soll. Ich suche nun eine möglichst einfache Alternative in besserer Qualität.

    So longi, Delonghi!


  • Orelt G. • am 13.10.19 um 10:40 Uhr

    Im August 2019 habe ich mir eine Kenwood Chef Titanium gekauft.Dabei war ein Gutschein für ein Kochbuch,gratis.Mit der CodeNr. habe ich mich registriert und eine E Mail vom Kenwood Kundendienst erhalten.Das Kochbuch soll am 16 September geliefert werden.Ich habe mich so gefreut darüber , aber vergeblich.Bis heute habe ich weder das Kochbuch noch eine Nachricht erhalten.Das ist eine Frechheit so etwas zu versprechen.Warum bietet man das Kochbuch an,wenn nicht geliefert wird.Schade.
    Mit freundlichen Grüssen,
    Orelt G.


  • Jung Hilde • am 20.7.19 um 19:22 Uhr

    Im September 2016 habe ich mir eine Kennwood Cooking Chef Major mit mehrere Zubehör „geleistet“ (1502 € ). Leider war sie nach 2 Jahren und
    4 Monate schon kaputt, Garantie abgelaufen und ich sehr, sehr enttäuscht. Ich hab mich beim Kenwood Service-Center Windhorn gemeldet, hab das Kenwood Gerät zur Reparatur freigegeben; das kostet mich nochmals fast 400,- €. Ich kann das einfach nicht begreifen, dass so ein teures Gerät so schnell kaputt geht. Ich bin Rentnerin und alleinstehend also kein großer Haushalt wo das Gerät oft gebraucht wurde. Nie, nie hätte ich mir so eine teure Küchenmaschine gekauft (2 Monatsrenten) wenn ich geahnt hätte das Kenwood seine Kunden so täuscht was die Qualität angeht.
    Ich bitte um eine Stellungnahme des Herstellers, ich würde gern deren Meinung dazu wissen. Ob das bei Kenwood üblich ist, dass die Geräte kurz nach der Garantie kaputt gehen. in meinem Bekanntenkreis wede ich Kennwood bestimmt nicht weiterempfehlen.
    M.f.G.
    Jung H.


  • Thomas Marx • am 26.4.19 um 15:06 Uhr

    Also der Kenwood Kundendienst ist das dort auf keinen Fall
    Ich warte nur auf einen kleines Ersatzteil vom AT 341 und das bekommen die in 3 Monaten nicht hin.

    Hoffe mal das alle stolzen Besitzer nie den Kundendienst in Anspruch nehmen müssen :o) Die tun mir jetzt schon leid

    Mfg Thomas Marx


  • Marcel • am 18.12.18 um 18:22 Uhr

    Maschine ausgepackt und schon defekt induktionsplatte schaltet sich immer nach 58s aus. Wird jetzt beim kenwood kundendienst eingeschickt und der Händler wollte mir noch nicht mal eine neue geben. Top qualitäts-service


  • scholz • am 19.10.17 um 20:35 Uhr

    Beim heutigen lesen der Broschüre über Zusatzteile viel mir ein das ich ja das KENWOOD Kochbuch über Internet bestellt hatte.Schon vor vielen Monaten,leider ist es auch bei mir bis heute nicht aufgetaucht.Schade ,bin ganz schön enttäuscht ,für so eine teure Maschine sowenig Kundeninteresse und Kundendienst von KENWOOD.


  • Dr. Wolfgang Rob • am 10.10.17 um 16:14 Uhr

    Betrifft: Küchenmaschine Kenwood KMM 065 Major Titanium, gekauft am 13.03.2015 für ca. 700 € bei einer große lokalen Firma. Das Gerät hat 2 Jahre lang tadellos funktioniert.

    Doch „pünktlich“, drei Monate nach Garantieablauf, ist das Gerät dann ausgefallen (der Geschwindigkeits-Drehregler funktionierte nicht mehr). (Wie ich das in den letzten Jahren bei durchaus auch mehreren anderen teuren Geräten, auch anderer Hersteller, erlebt habe – es scheint um sich zu greifen, dass Geräte gerade mal so die 2-Jährige gesetzliche Pflichtgarantiezeit überleben, da kommt schon der Verdacht auf, dass ein gezieltes System dahinter steckt…)

    Der Händler fordert 40 Euro alleine für eine Fehlerdiagnose, Ergebnis noch offen; der Kenwood-„Kundendienst“ selbst fand es binnen 5 Tagen nicht für nötig, auf meine Anfrage überhaupt zu reagieren oder irgend eine Stellungnahme abzugeben. Gibt es den „Kundendienst“ überhaupt? Oder ist das nur eine Fake-Internet-Seite mit lediglich einem Automaten dahinter? Fragen über Fragen…

    Auffallend auch: auf der Homepage von Kenwood existiert die Maschine „KMM 065 Major Titanium“ offenbar bereits nach 2 1/2 Jahren bereits gar nicht mehr… nicht einmal eine Bedienungsanleitung wird noch zur Verfügung gestellt (Stand: 10.10.2017).

    Eines ist sicher: ich nehme in meine Liste der Firmen, welche wenige Monate nach Garantieablauf ausfallen, und ich daher NIE wieder kaufen werde, nun auch die Firma KENWOOD auf.

    Schade um einen weiteren, ehemals großen Firmennamen, der seinerzeit tatsächlich einmal für höchste Qualität und jahrzehntelange Funktion stand. Davon ist ganz offenbar nichts mehr übrig geblieben.

    Mit besten Grüßen,
    Dr. Wolfgang Rob


  • Ulrike Heck • am 5.4.17 um 16:47 Uhr

    ich habe meinem Sohn zu Weihnachten 2013 einen Kenwood Handrührer „Lafer -edition“ geschenkt, bereits im August 2014 war der Motor defekt; der Händler tauschte problemlos aus; bereits kurze Zeit später das gleiche Problem; auch hier zeigte sich der Händler kulant; beim 1. Probelauf bemerkten wir ein unrundes Laufen des Motors; zurück beim Händler bestätigte dieser unsere Befürchtung; wir probierten mehrere Geräte aus – zwei weitere liefen unrund; es erfolgte also ein dritter Austausch; diese Modell funktionierte tatsächlich rund 15 Monate! Der Händler schickte das Gerät beim Kenwood Kundendienst ein mit den o. g. Details – es kam zurück mit dem Hinweis: „Garantie abgelaufen“
    Das wussten wir auch vorher und hätten uns das Prozedere sparen können – die Frage war ob das Gerät ggf. repariert werden kann; vermutlich war wohl bei einer ganzen Serie ein minderwertiger Motor eingebaut;
    der Händler hat übrigens kenwood total aus seinem Sortiment genommen
    Fazit: NIE WIEDER KENWOOD!!!


  • Heinrich • am 18.1.17 um 15:27 Uhr

    So viele negative Beiträge über den Kenwood Service, doch an eine Verbesserung denkt Kenwood nicht nach! Auch ich habe Frust über Kenwood, meine KM030 hat ein Ersatzteil nötig doch Kenwood teilt mit am Telefon mit, es sei nicht möglich das Ersatzteil an Kunden auszuliefern, ich müsse die Maschine einsenden! Doch das Gerät hat ja schon seine Jahre hinter sich, da würde ich doch meinen, ich könne mit der Maschine machen was ich will, schlieslich bin ich auch der Besitzer.
    Habe da eine Meldung an die Geschäftsleitung von Kennwood. Ich konnt das gewünschte Teil Online finden, habe es auch geliefert bekommen und auch schon Eigebaut. Es hat promt gepasst, obwohl nicht von Kennwood!

    Freundliche Grüsse
    Heinrich


  • Barbara Storz • am 24.6.15 um 11:03 Uhr

    Kenwood Kundendienst arbeitet wie eine Schnecke, nie wieder Kenwood!!!!!


  • Daniela Gerhards • am 12.2.15 um 12:36 Uhr

    Der Kundenservice von Kenwood ist mehr als eine Zumutung und verdient den Namen nicht. Ich habe Anfang Januar 2015 zwei Ergänzungsteile für meine Kenwood-Küchenmaschine bestellt und warte bis heute auf die Lieferung. Weder der von Kenwood autorisierte Kundendienst, noch der Kenwood-Kundenservice halten es für nötig mir einen Liefertermin mitzuteilen. Der Kundendienst teilt mit, dass er keinen Liefertermin weiß und der Kenwood-Kundenservice gibt überhaupt kein Feedback. Man fühlt sich wie bei der letzten Hinterhof-Klitsche und nicht wie bei einem Global-Player, der mit „umfangreichem Kundenservice“ wirbt. Die Küchenmaschine war ganz bestimmt mein letzten Kenwood-Gerät. Unternehmen, die sich so ignorant gegenüber Ihren Kunden verhalten müssen sich über Kundenschwund nicht wundern.


  • Valerie Puschmann • am 29.1.15 um 17:26 Uhr

    Der Kundendienst ist erstklassig. Den Ersatzteil, den ich benötige, war auf Lager und wird mir zugeschickt.

    Was kann man mehr erwarten?

    Super.

    V. Puschmann


  • C.H. • am 15.6.13 um 14:40 Uhr

    Auch wir haben uns gestern eine Kenwood Cooking Chef geleistet. Nachdem wir sie zuhause auspackten mussten wir ebenfalls feststellen, das weder ein Kochbuch noch eine Willkommens-Broschüre beilagen. Wir haben unseren Euronics Händler in Darmstadt gleich telefonisch informiert. Sind mal gespannt was nun dabei herauskommt. Schade, dass wir die Informationen bezüglich der Serviceleistungen von dem Kenwood Kundendienst erst jetzt gelesen haben. Wahrscheinlich hätten wir sonst keine Maschine erworben.


  • Marion M. • am 10.12.12 um 21:50 Uhr

    Wir haben uns vor ein paar Tagen auch eine KM070 geleistet. Gekauft haben wir bei kitchenland.de, was auch problemlos geklappt hat. Da weder Kochbuch, noch Willkommensbroschüre dabei waren haben wir Kenwood kontaktiert. Nach einsenden der Rechnung erhielten wir diese Nachricht:

    Bezüglich Ihrer Anfrage müssen wir Ihnen leider mitteilen, dass wir Ihnen keine Club-Karte und/ oder das Kochbuch zusenden können.

    Der Online Anbieter ist kein Vertragspartner der De’Longhi-Kenwood Deutschland GmbH. Das bedeutet, der Händler bezieht die Geräte nicht über uns, sondern über europäische Nachbarländer (Polen, Frankreich, Spanien, ….).

    Somit ist es uns leider nicht möglich Ihrem Wunsch nachzukommen.

    Wir bedauern sehr, Ihnen keine günstigere Nachricht geben zu können und verbleiben

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Kenwood Team/ AK

    Woher hätten wir wissen sollen, dass der Händler kein Vertragspartner der De’Longhi-Kenwood Deutschland ist? Vor einer Bestellung die Referenzen des Händlers erfragen? Das ist ja wohl lächerlich. Wir haben die Maschine weder gestohlen, illegal erworben noch aus dem Ausland am Zoll vorbei eingeführt. Was Kenwood hier abzieht ist eine bodenlose Frechheit. Wenn wir wüssten, an wen wir uns wenden könnten, außer an Kundenservice-Pflicht-Email-Beantworter/innen, dann könnten wir wenigsten Luft ablassen … aber so!

    1000 Euro für eine Küchenmaschine ausgeben und dann wegen so einem Schwachsinn keine weiteren Unterlagen erhalten … da fehlen uns die Worte.


  • Gosepath • am 19.1.12 um 20:32 Uhr

    Auch ich warte seit Wochen leider vergeblich auf das versprochene Kochbuch. Vom Dienst für den Kunden kann wohl beim Kenwood Kundendienst keine Rede sein.


  • dieter schrader • am 30.11.11 um 14:48 Uhr

    Auch ich habe Anfang November eine Cooking Chef Küchenmaschine gekauft. Leider habe ich das versprochene, angefor derte und per E Mail bestätigte Kochbuch nicht erhalten! Ich
    muß also annehmen, dass Kenwood und der
    Cooking Club mit leeren Versprechungen werben
    Auch meine an Kenwood gerichtete E Mail Nach-
    frage wurde nur mit“returned to the Sender“
    beantwortet.Schade für das Renumee d. Firma


  • Karl Ungerer • am 27.10.11 um 15:09 Uhr

    Seit 2oo4 sind wir „glückliche“ Besitzer einer Kenwood-Küchenmaschine.Sie ist zwar gut, aber auch sehr laut.Was mich jedoch richtig wütend macht, ist die Plastikabdeckung der Rührschüssel.Trotz sorgfältiger Behandlung ist sie nun schon wieder eingerissen und abgeplatzt.Es ist unverständlich, dass bei einem so teuren Gerät derart minderwertiges Plastik verwendet wird. Ich würde deswegen diese Maschine nicht mehr kaufen, 0der sollte ich mir vielleicht auf Vorrat ein halbes Dutzend kaufen? Für eine bessere Lösung wäre ich dankbar.
    Mit freundlichem Gruß
    K Ungerer


  • inge pucher • am 24.4.11 um 21:53 Uhr

    Auch ich habe am 25.Jänner einen Kenwood chef gekauft,und das versprochene Kochbuch bereits einigemale angefordert bis jetzt leider vergebens.Da ich nun schon so lange darauf warte und nun weis dass es anderen Kunden ebenso ergeht muß ich annehmen daß es nur eine leere Versprechung ist.-SCHADE –


  • M.P. • am 22.3.11 um 21:18 Uhr

    Ich habe Ende Februar eine Kenwood Cooking Chef über Ebay ersteigert welches ein Vorführmodell war.Mit dieser tollen Küchenmaschine kann man laut Beschreibung ganz einfach Sauce Hollondaise herstellen,Schokolade schmelzen usw.
    Ich weiß aber leider nicht wie das geht und auch keine Informationen im Internet gefunden.Über eine Seite von Kenwood Cooking Chef habe ich erfahren das es ein Kochbuch gibt und man ein Jahr lang Rezeptkarten erhält um diese spezielle Küchenmaschine auch richtig nutzen zu können.Ich habe vom Verkäufer leider keinen Zugangscode für den Kochclub und auch kein Kochbuch erhalten. Der Grund: Ich kann keinen Kaufbeleg vorweisen, dass zumindest war die Erklärung der Dame von Kundenservice. Da ich das „Fastneugerät“ ersteigert und nur die „Kaufbestätigung“ von Ebay habe, exitiere ich bei Kenwood nicht. Ich frage mich, was ich mit dem speziellen Kochbuch und die Mitgliedschaft im Kochclub anfangen soll, wenn ich die Cooking Chef nicht hätte. Das Gerät kostet so um die 1000,- €, der Service von Kenwood hat leider kaum einen Wert, wenn man so wie ich „bedient“ wurde. Die Krone der ganzen Aktion, selbst meine Bereitschaft das Kochbuch zu kaufen wurde abgelehnt.

    M.P.


  • Joanne Gräper • am 24.8.09 um 11:16 Uhr

    Ich habe ein Kenwood Küchenmaschine,(Chef Titanium KM 030), am 26.06.09, bei Media Markt, Porta Westfalica/Minden, Feldstrasse 32, gekauft.Dabei war ein Bestellschein für ein Kenwood Kochbuch,gratis, welche innerhalb von vier Wochen geliefert werden sollte. Ende Juni habe ich dieses Kenwood Buch beim Service bestellt. Es sind mittlerweile acht wochen her. Am 13.08.09, habe ich ein E-Mail bekommen, das mein Kenwood Kochbuch versand wurde, aber bis heute ist kein Kochbuch angekommen. Am 29.06.09, habe ich einige zusatzteile für die Kenwood Küchenmaschine beim Kundendienst bestellt, (auch bei Media Markt). Mit dabei war ein Eisbereiter. Am 17.07.09,habe ich fast alle Teile abholen können, ausser der Eisbereiter. Es wurde mir gesagt, dieses Teil dauert sehr lange, bis es geliefert wird. Ich habe auch an diesen tag noch Teile für die Maschine bestellt, und die am 10.08.09 abgeholt.Auf der Eisbereiter warte ich immer noch. Das sind jetzt acht, (8),
    Wochen. Ich kann wirklich nicht verstehen, warum alles beim Kenwood Kundendienst so langsam geht, und so unendlich lange dauert.Kommt das Kenwood Kochbuch irgendwann mal an? oder ist das alles nur leeres Gerede, das mann so ein Buch umsonst bekommt? Auch der Eisbereiter; ich möchte im Winter kein Eis mehr.

    Mit freundlichen Grüssen,

    Joanne Gräper


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kundendienst nach Meinungen

Weitere Kundendienste

Neue Eintragungen