DeLonghi Kundendienst


De’Longhi (DeLonghi) ist ein italienischer Hersteller von Haushalts- und Küchengeräten sowie Klima- und Heiztechnik. Besonders bekannt ist das im Jahr 1902 gegründete Unternehmen für die Produktion hochwertiger Kaffeevollautomaten und Espressomaschinen.

Der DeLonghi Kundendienst

Der DeLonghi Kundendienst wurde vom Vertieb vollkommen entkoppelt, daher werden auch an den Hersteller gesandte Pakete nicht angenommen.

Es ist zu empfehlen, sich für den Kontakt zum Delonghi Kundendienst an die vom Hersteller bereitgestellte Service-Nummer zu wenden:

Tel. 06102 5790888

Schicken Sie alternativ eine E-Mail an info@delonghi.de

Die DeLonghi Kundendienst-Mitarbeiter können Ihnen Auskunft darüber geben, wo sich der nächste DeLonghi Kundendienst befindet. Das Unternehmen arbeitet nämlich in diesem Zusammenhang mit zahlreichen authorisierten DeLonghi Kundendienst-Servicestellen in ganz Deutschland zusammen. Auf einer Online-Karte können Sie sich diese Servicestellen samt Adressen anzeigen lassen. Geben Sie Ihren Wohnort in die Suchmaske ein und wählen Sie den gewünschten Suchradius aus (10 bis 100 km):https://www.delonghi.com/de-de/service

Vielleicht lässt sich Ihre Frage zu einem DeLonghi-Gerät aber auch bereits über die Beantwortung der FAQ („Häufig gestellte Fragen“) lösen und eine Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst wird somit überflüssig. Schauen Sie einmal nach unterhttps://www.delonghi.com/de-de/service/faqsund geben Sie dort Ihren Suchbegriff in das entsprechende Feld ein.

Alles zum Thema Garantie und Gewährleistung finden Sie übrigens in folgendem PDF-Dokument zusammengefasst:https://www.delonghi.com/Global/service/warranty-service.pdf

Auf der Website des Unternehmens www.delonghi.com finden Sie noch weitere Informationen und DeLonghi Kundendienst-Angebote.So können Sie hier beispielsweise Bedienungsanleitungen für DeLonghi-Geräte herunterladen. Sie benötigen dafür die Modellnummer Ihres DeLonghi-Geräts, die sie auf der Unter- oder Rückseite des Produktes finden. Diese Kombination aus Ziffern und Zahlen steht an erster Stelle auf dem weißen/silbernen Sticker am Gerät. Etwas mühseliger ist das Klicken durch diverse Ober- und Unterkategorien, um zur passenden Anleitung zu gelangen:https://www.delonghi.com/de-de/service/bedienungsanleitungen

Möchten Sie sich DeLonghi-Geräte einmal „live“ anschauen und sich einen Eindruck verschaffen oder aber persönlich beraten lassen, können Sie den nächstgelegenen Händler über ein praktisches Online-Verzeichnis finden:https://www.delonghi.com/de-de/service/handlerverzeichnis

Die Postanschrift der Niederlassung in Deutschland lautet:

De’Longhi Deutschland GmbH
Carl-Ulrich-Straße 4
63263 Neu-Isenburg

Achtung! Schicken Sie bitte keine defekten Geräte an diese Anschrift, nutzen Sie stattdessen die authorisierten Servicestellen.

Über das Unternehmen

De’Longhi wurde 1902 im italienischen Treviso gegründet. Vom kleinen Handwerksbetrieb mit Kundendienst mauserte sich De’Longhi schnell zu einem bedeutenden Lieferanten von einzelnen Bauteilen für die Haushaltsgeräteindustrie.

1977 übernahm Dr. Giuseppe De’Longhi die Führung des Unternehmens. Er stellte den Konzern vom reinen Zuliefererbetrieb auf eine eigene Produktion um. Besondere Bedeutung kam dabei den Bereichen mobile Klima-, Heiz- und Haushaltsgeräte zu. De’Longhi startete mit kleinen Klima und Heizgeräten und belieferte den Markt fortan direkt.

2001 übernahm De’Longhi die englische Marke Kenwood mitsamt Kundendienst und Ersatzteilen, und bekam hierdurch einen enormen Schub auf dem globalen Markt. Hierzulande vertreibt De’Longhi seit der Übernahme Küchenmaschinen und Küchenkleingeräte über Kenwood. Insgesamt hat das Unternehmen noch sechs weitere Tochterfirmen: Climaveneta, Ariagel, Simac Vetrella, Elba und DL Radiators SpA. Heute hat das seit 2001 börsennotierte Unternehmen neun Produktionsstätten in Norditalien. Ein schwerer Brand zerstörte im Jahr 2007 das Produktionswerk in Treviso, dem Hauptsitz De’Longhis. Doch das Unternehmen nahm keinen größeren Schaden.

Besonders konzentriert sich De’Longhi heute auf die Geschäftsfelder Klimageräte, Koch- und Haushaltsgeräte, Reinigungs- und Bügelgeräte sowie Heizkörper aller Art. Hier möchte man in Zukunft die Position eines Marktführers einnehmen. Die Qualität der Produkte von De’Longhi machen, so das Unternehmen auf seiner Website, vor allem die Benutzerfreundlichkeit, die Außergewöhnlichkeit und das elegante Design mit seinen klaren Formen aus. Auch die Unternehmensführung und das Engagement der Mitarbeiter seien mitunter ein Erfolgsrezept von De’Longhi.

In Deutschland werden die Geschicke der Marke De’Longhi seit 2001 von Geschäftsführer Helmut Geltner geleitet. Ihm ist es in den letzten Jahren gelungen den Umsatz der De’Longhi Deutschland GmbH um ein Vielfaches zu steigern und die Synergien aus der Übernahme der englischen Marke Kenwood konsequent für einen optimierten Marktauftritt zu nutzen. Im Februar 2011 erfolgte eine Auszeichnung für seine Leistungen im Rahmen der „Plus X Awards“: Geltner wurde zum „Manager des Jahrzehnts“ gekürt.

Die Erfolgsgeschichte des italienischen Unternehmens setzt sich konsequent fort: mit Wirkung zum 1. September 2012 erwarb De’Longhi die Rechte der deutschen Marke Braun vom Konzern The Proc­ter & Gam­ble Com­pany (P&G). Seitdem vertreibt De’Longhi Küchenkleingerät, Bügel- und Haushaltskleingeräte unter dem bekannten Markennamen; Braun ist jedoch weiterhin Eigentum von P&G. Durch die gelungene Integration von Braun stieg der Umsatz der De’Longhi-Kenwood GmbH im Jahr 2013 auf 44,5 Millionen Euro.


174 Meinungen zum DeLonghi Kundendienst

  • Heike V. • am 22.3.21 um 21:25 Uhr

    Leider habe auch ich schlechte Erfahrungen mit dem Kundenservice gemacht. Da meine (bisher geliebte und gut gepflegte) DeLonghi plötzlich die Fehlermeldung „Kaffeemenge reduzieren“ brachte und den Brühvorgang nach dem Mahlen abbrach, war ich der Meinung, dass es sich sicher um einen Software-Fehler handelt. Ich wollte die Maschine zum Festpreis beim DeLonghi-Service reparieren lassen. Nachdem ich einige Wochen nach dem Paketversand immer noch keine Rückmeldung hatte, wurde ich bei der telefonischen Nachfrage vertröstet. 14 Tage später frug ich erneut an, ohne Erfolg. Einen Tag später bekam ich dann eine Email, dass die Maschine nicht mehr zu reparieren sei, es gäbe keine Ersatzteile mehr.
    Da ich mittlerweile in meinem Wohnort einen Reparaturservice ermittelt hatte, ließ ich mir die Maschine zurücksenden. Leider erhielt ich eine stark beschädigte Maschine zurück. U.a. war die Vordertür im unteren Drittel ausgebrochen. Auf Intervention von mir (die Maschine war bisher äußerlich tadellos), erhielt ich die Auskunft, es sei ein Transportschaden. Wie das? Die Tür ist beim Transport doch geschlossen! Außerdem fehlte der silberne Aufkleber mit der Seriennummer, so dass ich mich frage, ob die zurückgesandte Maschine tatsächlich meine Maschine ist.
    Summa summarum: Der DeLonghi-Reparaturservice ist nicht zu empfehlen.


  • Karin Simon • am 24.1.21 um 20:54 Uhr

    Ich bin mit dem Kundendienst von DeLonghi sehr zufrieden, ich habe am Freitag Nachmittag meine Anfrage auf Festpreis-Reparatur ausserhalb der Garantie im Internet abgeschickt.
    Heute kam eine Antwort in der unter anderem noch Hinweise für eine ‚Selbstreparatur‘ enthalten war. Dank dieser Hinweise funktioniert meine Kaffeemaschine nun wieder!
    Toller Service!


  • Rieke • am 1.12.20 um 19:17 Uhr

    Leider habe ich auch negative Erfahrungen mit dem Kundendienst von Delonghi machen müssen.
    Der Kaffeevollautomat musste nach ca. 4 Monaten das erste Mal entkalkt werden. Dies funktionierte noch normal. Kurze Zeit später kam die Aufforderung zum erneuten Entkalken.
    Bei diesem Entkalken blieb die Maschine im Entkalkungsvorgang stecken, sie forderte immer neue Spülgänge an. Nach 5-6 Spülgängen habe ich dann den Stecker gezogen.
    Nach erneutem Anschalten konnte ich dann zwar Kaffee brühen, jedoch erschien immer die Aufforderung zum Entkalken.

    Also habe ich den Kundendienst kontaktiert und die Maschine zur Reparatur eingeschickt.
    Nach einem Monat (!) bekam ich sie zurück mit dem Vermerk, dass sie einwandfrei funktionierten würde und ich solle doch die Gebrauchsanweisung befolgen! Eine Frechheit!
    Wie auch immer, die Aufforderung zum Entkalken war weg. Entweder Selbstreparatur auf dem Transport oder es gibt einen Dreh…

    Nun nach weiteren 5 Monaten war erneut Entkalken erforderlich und Ihr ahnt es sicher schon:
    Der Fehler trat erneut auf.

    Also beim Kundendienst angerufen, wo mir ein Rückruf des Techniker versprochen wurde, weil ich nicht Willens bin, die Maschine erneut 4 Wochen zu entbehren.
    Auf diesen warte ich bis heute.
    Habe deshalb heute erneut angerufen und hatte einen sehr unfreundlichen Mitarbeiter am Apparat.
    Ich solle die Maschine einschicken, etwas anderes könne er mir nicht anbieten.
    Das will ich nicht, weil ich davon ausgehe, dass Delonghi den Fehler dann erneut abstreiten wird.
    Wahrscheinlich soll so eine Garantieverlängerung vermieden werden.
    Deshalb habe ich den Sachverhalt per Mail an Delonghi geschildert und hoffe nun auf eine Antwort.

    Notfalls muss ich mal meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen.


  • Jacqueline Johansson • am 25.11.20 um 10:19 Uhr

    Der DeLonghi Kundendienst ist sehr unfreundlich und überheblich am Telefon. Wenn ich so ein Kundenservice mit meinen Kunden pflegen würde, dann hätte ich bald keine Kunden mehr!

    Nach einem Jahr habe ich meine Espressomaschine zur Reparatur geschickt da defekt und noch Garantie besteht. Nach 4 Wochen (ohne Info) kam die Maschine gestern zurück. Heute habe ich zu meinem Ärger gemerkt das die Maschine keineswegs einsatzbereit ist da jetzt der Kaffeeauslauf undicht ist. Nach Rückfragen hieß es ich solle die Maschine erneut einsenden. Ersatzmaschine und Geld zurück geht nicht. Also muss ich wohl wieder wochenlang auf die Espressomaschine verzichten. Und ob die Maschine dann nutzbar ist…wer weiß das schon!?

    Ich bin sehr enttäuscht und hätte mir mehr erwartet von DeLonghi.


  • Peter Siegfried • am 18.6.20 um 18:01 Uhr

    Weiß gar nicht, was alle haben, Maschinen laufen perfekt, Kundendienst von DeLonghi ist super freundlich und hilfsbereit, außerdem macht meine Maschine den besten Espresso, den ich je getrunken habe.


  • Ute S. • am 2.6.20 um 11:11 Uhr

    Maschine eingeschickt mit retourenlabel, nachdem keine Antwort kam Servicenummer angerufen und stand erfragt. Leider war die Person so überfordert dass sie anstatt die Aufträge weiterzugeben geschlossen hat. Leider war der zweite Anruf beim DeLonghi Kundendienst auch nicht erfolgreicher, denn bis jetzt immer noch keine Info, weder schriftlich noch Telefonisch. Auf dem livetracker der für den Auftrag angelegt wurde steht noch die Unverschämtheit das keine Garantie besteht, gerät im Februar gekauft und im mai wegen mangel reklamiert und dann steht da Kunde meldet sich nicht!!!! Hier ist der Mangel der nicht organisierte Consumer Service, da nichts an die entsprechenden Stellen weitergegeben wird und der Verbraucher wird verprellt für diese Marke. Hier sollte mal geschult oder gewechselt werden, es sei denn man steht auf Beleidigungen und schlechten Service.


  • Bernd Förster • am 20.2.20 um 10:34 Uhr

    Der Kundendienst von DeLonghi ist eine Katastrophe geworden. Bei meiner DeLonghi ESAM 6750 hatte sich bei der Reinigung der Schlitten zur Aufnahme der Brüheinheit verstellt. Es ging gar nichts mehr.

    Das Problem hatte ich vor 1-2 Jahren schon einmal. Aber da hatte ich einen cleveren Ansprechpartner. Der hat mich dann nach Vereinbarung abends angerufen und mit mir eine Fernfehlerbehebung vorgenommen, perfekt.

    Dieses Mal hatte ich nur „Vollpfosten“ im Service. Ich sollte den Kaffeevollautomaten einschicken zur Reparatur (Garantie ist abgelaufen). Darufhin hatte ich mehrfach daruf hingewiesen, dass wir letztes Mal eine telefonische Fehlerbehebung erfolgreich durchgeführt haben. Dieses wurde mehrfach abgelehnt mit dem Hinweis die Maschine muss eingeschickt und repariert werden. Das ist ja immer mit einem erheblichen Aufand und auch Kosten verbunden. Unglaublich diese mangelhafte Kundenorientierung.

    Gestern Abend habe mich mich dann nochmal selbst an das DeLonghi Gerät gemacht. Mit Erfolg!!! Stecker wieder in die Steckdose und dann eingeschaltet. Der Automat machte dann eine „Eigendiagnose“ und stellte sich auf werkseinstellung zurück. Siehe da Schlitten für die Brüheinheit stand wieder in der richtigen Stellung. Fazit: 5 Minuten Aufwand statt aufwendigem Einschicken an DeLonghi.

    Aus meiner Sicht ist der Kundenservice ausschließlich prozessgesteuert und hat technisch in keinster Weise eine Fachkompetenz.

    Wäre mir das gestern nicht gelungen hätte ich das Ding entsorgt und meinen hochwertigen MIELE Kaffeevollautomaten gekauft!!!

    Das war das Allerletzte!!!


  • Jens Uhrhammer • am 3.2.20 um 9:46 Uhr

    Delonghi Kundendienst
    Daten abgefragt,42 cent die Minute,sollte ein Rückruf bekommen warte heute noch drauf.
    Danke


  • Alex • am 28.11.19 um 21:25 Uhr

    Keine Reaktion auf Kontaktformular beim DeLonghi Kundendienst, keine Möglichkeit auf Kontakt per E-Mail und kostenpflichtige Service-Hotline sind in heutiger Zeit einfach ein Nogo. Hersteller ist nicht bemüht seine Kunden zu halten. Gerät bereits nach einem Jahr defekt und lässt den FI-Schutzschalter ständig fallen beim Heizen.


  • Heinz C • am 12.10.19 um 13:04 Uhr

    Haben unseren Kaffevollautomaten heute, nach nur einer Woche aus der Kundendienst Reparatur von DeLonghi Wiederbekommen . Leckage beseitigt, Garantiefall .
    Von der Anmeldung über verschicken bis zur Reperatur Top Service.
    Danke.


  • Banu N • am 4.10.19 um 22:53 Uhr

    So ein frechen Kundenservice habe ich noch nie gesehen. Der Kundendienst von DeLonghi ist so unfreundlich. Ich habe erst letztes Jahr einen Braun Mixer gekauft das Messer und der Behälter ist kaputt gegangen. Und schauen Sie mal was ich für eine E-Mail bekommen habe als ich nach Ersatzteilen gefragt habe. Sie werden dort beschuldigt und regelrecht Beleidigt! Das ist die E-Mail die ich bekommen habe:
    vielen Dank für ihre E-Mail.

    Verstehen wir das richtig, das das Messer „von alleine“ kaputt gegangen st?

    Um es mal übertrieben bildlich darzustellen, Es lag auf dem Tisch und ist ohne Benutzung/Beanspruchung kaputtgegangen, quasi nur durch das Anschauen?

    Das wäre zwar sehr seltsam und entspricht eher nicht der normalen Schulphysik, die uns lehrt, dass nichts „von alleine“ kaputt geht.

    Nichts destotrotz werden wir ihnen ein neues Messer kostenfrei zukommen lassen.

    Da Sturzschäden nicht von der Herstellergarantie abgedeckt sind können wir Ihnen den Behälter leider nicht kostenfrei ersetzen.

    Hierfür bitten wir Sie um Vesrtädnis.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Frank Steinbrink

    Der Geschaftsführer dieser Firma wird noch eine schöne E-Mail von mir bekommen. Ihnen wird nicht geholfen!


  • Ramona Zimmermann • am 28.9.19 um 17:48 Uhr

    Haben uns 2016 eine Delonghi ESAM gekauft. 3 Jahre Garantie Plus 2 Jahre Zusatzgarantie bei Media Markt Karlsruhe.
    Jetzt Garantiefall laut Kostenangebot vom DeLonghi Kundendienst folgendes kaputt:
    Tresterbehälter, Brühgruppe und Innengehäuse mechanisch beschädigt.
    Aus diesem Grund fällt es nicht in die Garantieleistung. Wir sollen 400€ zahlen.
    Bin von Media Markt und den Geschäftsgebaren enttäuscht. So kann man sich auch aus der Verantwortung ziehen.


  • Markus Trapp • am 13.9.19 um 15:32 Uhr

    Nie mehr DeLonghi.
    Im Oktober 2018 eine neue Maschine für 499 € gekauft bei Karstadt .Im September 2019 nach normalem haushaltlichen Kaffegebrauch von täglich 8 -10 Tassen geht nichts mehr.Die Maschine kreischt nur noch.An den Verkäufer gegeben im guten Glauben, daß es sich um einen Garantiefall handelt.Dann der fiese Schock nach 4 1/2 Wochen.Es sei ein Fremdkörper im Mahlwerk gewesen.Wir haben sicherlich nur Kaffee eingefüllt.Da es sich somit um Fremdverschulden handelt sollen wir die Reparatur durch den DeLonghi Kundendienst von 235,00 € selbst bezahlen.Ein feines Unternehmen das Ihre Kunden so am Seil runter läßt.Meine Enttäuschung ist groß.


  • Wolf Kramarz • am 19.7.19 um 9:33 Uhr

    Ein Teil des Wassereinlasses war abgebrochen und das ca. 1cm große Plastikteil wurde nur durch Zufall im Tee entdeckt. Fatal, wenn man es verschluckt hätte. Ein Schreiben mit Foto des Teils wurde an den Kundendienst von DeLonghi geschickt. nach 2 Wochen noch keine Antwort. Erst beim erneuten Schreiben kam die reaktion dass man den Kaufbeleg einschicken müsse. Ich konnte die Bankbelastung (EC) von der Bank bekommen, der Vorgang lag erst eineinhalb Jahre zurück. Das langte dem Kundendienst von DeLonghi aber nicht und man bestand auf dem Beleg. Meiner Bitte, dann das kleine Teil in Gottes Namen gegen Rechnung zu schicken wurde abgeschmettert und man verwies auf den zentralen Reparaturdienst. Bin sehr enttäuscht über diesen Kundendienst und werde das nächste Mal wohl keine DeLonghi Maschine mehr kaufen.


  • Richard • am 29.1.19 um 20:21 Uhr

    Vor 10 Wochen schickte ich über den Fachhandel meinen Kaffeeautomat zu Delonghi während der Garantiezeit zur Kundendienst-Reparatur.
    Nach mehrmaligen Rückfragen zum aktuellen Status kommt der Kundendienst erst nach 8 Wochen mit einem Kostenvoranschlag über knapp 200,00 Euro für eine Reparatur mit der Begründung:

    Wir haben einen Defekt festgestellt, welcher nicht durch die Garantie abgedeckt ist oder sich das Produkt außerhalb der Garantiezeit befindet.

    Nach Kostenvoranschlag sollen defekt sein:

    Die Brüheinheit
    Die Pumpe
    Der Brühkolben

    Wie können diese 3 Teile plötzlich gleichzeitig Ihre Funktion eingestellt haben?

    Warum wurde man dort erst nach 2 Monaten und intensiver Nachfrage tätig?

    Wozu bieten die eine 3-jährige Garantie an, wenn sie nicht greift?

    Irgendwann kam dann eine Antwort, worin von einer Tassenbegrenzung von 6000 Tassen die Rede ist (in 3 Jahren!), was sich an einer deutschen Norm orientiert, in welcher ein privater Haushalt pro Jahr ca. 2000 Tassen konsumiert.
    Wir hätten aber in knapp 3 Jahren schon 10.165 Tassen bezogen….
    Auf die defekten Teile wurde erst gar nicht eingegangen.

    Andere Kaffeeautomatenhersteller, wie z.B. Melitta, bieten jedoch für seinen einfachsten und preiswertesten Kaffeeautomaten eine Garantie von 7500 Bezügen pro Jahr an.
    Das ist praxisgericht, wogegen Delonghis 2000 Tassen /Jahr völlig realitätsfremd sind, ebenso wie das Märchen einer deutschen Norm.

    Selbstverständlich habe ich die Maschine unrepariert zurückgefordert.

    Inzwischen läuft sie mit Hilfe eines Technikers auch ohne großen Teileaustausch wieder.

    Delonghi hat 10 Wochen für nichts gebraucht!


  • Franziska Jacob • am 15.1.19 um 9:52 Uhr

    Delonghi kaffevollautomat

    Gekauft 2016
    Erste Reparatur 2017 !
    Ende 2018 genau Garantie abgelaufen Maschine Defekt!
    Laut kundendienst Kein kulanz antrag möglich!!!
    Immer wieder fehlermeldung Kaffeesatz zu fein gem. Wasseranschluss…..nichts passierte spült nicht mehr trotz täglicher Reinigung die sehr mühselig ist
    Nie wieder delonghi
    delonghi


  • Klausi • am 13.1.19 um 17:52 Uhr

    Kundenfreundlichkeit Fehlanzeige!

    Ich versuche nun schon seit mehreren Wochen den Delonghi Kundendienst über die angegebene Mailadresse oder das Kontaktformular zu erreichen und bekomme einfach keinerlei Rückmeldung, Antwort oder wenigstens eine Eingangsbestätigung. Ich bin echt fassungslos, dass den Kunden von doch etwas höher preisen Produkten so ein mangelhafter Service angeboten wird. Sobald ich es irgendwie geschafft habe, die Espressomaschine los zu werden, will ich mit dem Unternehmen nichts mehr zu tun haben! Großer Ärger und in keinem Fall zu empfehlen!!!


  • S. Stolpe • am 23.11.18 um 9:43 Uhr

    Unser deLonghi Kaffeevollautomat hatte innerhalb der
    Garantiezeit ein Problem mit dem Ansaugen des Wassers.
    Das Gerät kam innerhalb einer Woche nach Abgabe bei DHL
    bereits repariert zurück.
    Ein perfekter Kundendienst, vielen Dank!


  • VT • am 22.10.18 um 13:38 Uhr

    Hallo, wir haben unseren DeLonghi Kaffeevollautomaten zur Reparatur geschickt und warten nun seit mehr als 2 Monaten auf unser Gerät. Auf Nachfragen von unserer Seite, haben wir erfahren, dass unser Gerät auf dem Postweg verloren gegangen ist. Sicherlich kann so etwas passieren, aber seit über 2 Monaten erwarten wir von DeLonghi doch mehr Service am Kunden, als jedes Mal die gleiche Auskunft zu erhalten – wir müssen abwarten.
    Was spricht dagegen, als Kundendienst-Service den tatsächlichen Service am Kunden auszuüben?
    Wie zum Beispiel: DeLonghi könnte uns persönlich anrufen, uns über den aktuellen Stand informieren, sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigen und vielleicht ein Leihgerät anbieten.
    Wir haben noch nie eine Bewertung abgegeben bzw. eine Rezession geschrieben, wir sind also keine Hobbybewerter, es ist wirklich schade, dass wir dies nun tun mussten, doch der DeLonghi Kundendienst hat uns keine andere Wahl gelassen.


  • Wolfgang Nun • am 20.10.18 um 11:12 Uhr

    DeLonghi Klimagerät

    Nach wenigen Jahren meldet das Klimagerät, dass die Wasserpumpe defekt ist.
    Seitens DeLonghi wird auf einen „einzigen“ externen Dienstleister für die Reparatur verwiesen.
    Eigene Recherchen ergaben dass keine Firma DeLonghi Klimageräte Geräte repariert da diese in der Regel nicht zu „reparieren“ sind.
    Der Dienstleister weist darauf hin dass bei einem Transport mit DHL/Hermes und Co. Transportschäden auftreten können und rät vom Versand ab.
    Fazit: Ein Gerät welches ca. € 1000,00 gekostet hat darf „entsorgt“ werden.
    Trotz mehrmaligem Schriftverkehr mit dem DeLonghi Kundendienst wird jegliche Hilfestellung verweigert.


  • Helmut Schaffar • am 5.4.18 um 14:01 Uhr

    Es handelt sich um eine DeLonghi Primadonna de luxe welche am 10.10.2015 gekauft wurde. Im Mai 2016 die erste Reparatur. Jetzt im Januar 2018 wieder ein Defekt, Wasser im Gerät verteilt, Brühkolbengehäuse defekt. Jetzt stellte sich herraus das angeblich die Registrierung bei Markenmehrwert bezüglich der Garantieverlängerung nicht vorläge. Garantie somit abgelehnt. Antrag bei Delonghi auf Kulanz gestellt. Die Bearbeitung dauert bereits 4 Wochen und man schweigt sich aus. Es ist eine Frechheit wie Delonghi mit seinen Kunden umgeht. Absolut schlechter Kundendienst-Service. Nie wieder.


  • Lord Helmchen • am 23.1.18 um 17:10 Uhr

    Delonghi ESAM 5500 Kaufdatum: 21.11.2014 Expert Markt in 25 Km Entfernung. Gerät registriert und Garantieverlängerung auf 2 Jahre + 12 Mon.
    Erster Eindruck:
    Kaffee schmecht prima, Materialanmutung im Neuzustand gut.
    Bereits nach kürzester Zeit zeigt sich die ware Qualität des Materials.
    Reinigung des Geräte Innenraums (hinter der Fronttür dringendst täglich zu machen. Tresterreste verfehlen den Behälter und versiffen den Innenraum. Einfach reinigen geht nicht, Gerät sehr zerklüftet. Viel Aufwand!
    Kunststoffoberflächen, als auch Edelstahlteile an Tassenaufsteller binnen der ersten Benutzungstage verkratzt, was sich im Laufe der Zeit relativiert, weil vollflächig verkratzt nicht mehr ganz so störend und Gewöhnungseffekt.
    Sehr minderwertiger Kratzerschutz. Reinigung unnötig kompliziert. Trotzdem Kaffee ist gut.
    1. Defekt nach 11 Monaten: 10.10.2015, Abgabedatum: 13.10.2015, zurück am 23.10.2015; 13 Tage Ausfall
    Kein Kaffeebezug möglich
    Zur Rep. in Expert gebracht, nach 10Tagen zurück.
    2. Defekt nach weiteren 12 Monaten :am 28.10.2016, Abgabedat: 29.10.2016 Lieferdat: 11.11.2016; 15 Tage Ausfall
    Identisches Fehlerbild.
    3. Defekt nach weiteren 12 Monaten Ausfalldat. 26.11.2017, Abgabedat: 28.11.2017, 1 Woche nach der 36 Monatsgarantieerweiterung
    Wieder identisches Fehlerbild aller Vordefekte.

    Fehlerbeschreibung DeLonghi ESAM 5500T Kaffevollautomat (gilt für alle 3 Ausfälle)
    Fehler: Kein Kaffeebezug möglich
    Beschreibung:
    Maschine spült weder nach dem Aufheizen, noch nach dem Ausschalten.
    Kaffeebezug ist nicht möglich; Kaffeebohnen werden gemahlen, ein wenig Wasser tröpfelt aus dem Auslass, trockenes Mahlgut wird wieder ausgeworfen.
    Nach mehreren Versuchen Anzeige: kein Wasser im System, System entlüfteten.
    Nach dem Entlüften ändert sich allerdings am Fehler nichts.

    Anmerkung:
    Brühgruppe Geräteinnenraum und Tresterbehälter wurden immer penibel gereinigt, TÄGLICH
    Entkalkungen wurden immer, nach Anzeige und Vorgabe durchgeführt. 3x defekt innerhalb 3 Jahren, in fast identischen Abständen von 1 Jahr!!
    Kulanzantrag wurde WOHLWOLLEND abgelehnt, Beschwerde bei Delonghi ließ aufsich warten. Heute die Nachricht, es täte ihnen sehr leid, aber ein Entgegenkommen seitens Delonghi müsse abgelehnt werden.
    Begründung: Herstellergarantie sei seit 22.11.2016 abgelaufen. Außerdem seien mit ~13300 Bezügen die Garantiert sörungsfreien 6000 Bezüge überschritten.
    Delonghi garantiert also nur 6000 fehlerfreie Bezüge, alternativ kostenfreie Reparatur auf Garantie. Mehr trauen die hren Maschinen wohl selbstnicht zu. Der Gedanke, es könne eine Zeitbombe eingebaut sein, läßt sich da schwer vermeiden. Geplante Obsoleszenz, heute leider Bestandteil vieler Geschäftsmodelle.
    Ein Schelm, wer böses denkt.
    Wo diese 13300 herkommen ist mir ein Rätsel, zumal dabei, wenn ich das recht lese, ~2300l Wasser durchgelaufen sein sollen. Ergibt nach Adam Riese ~5l/Bezug. Donnerwetter, so große Tassen muss man erst mal finden.
    Da wären dann noch die 14 Cappu’s.
    Beim 1. Defekt wurden 10 berechnet, zwischen i. und 2. Defekt ging wohl 1 verloren, da warens nur noch 9. Jetzt sollen es 14 (total) sein?
    Ganze 5 haben wir in den 1. Tagen nach Kauf gezogen.
    Alle Daten wurden jeweils addiert, sowohl die Kaffee- als auch Wassermengen. und dabei reduziert sich eine Summe auf wundersame Weise?

    Fazit:
    Alles was mit Delonghi zu tun hat, ob das Kenwood, Braun oder sonstwas ist, kommt mir sicherlich nicht mehr ins Haus.
    Was hier an Qualität geboten wird, vom Material bis zum Kundendienst-Service ist schlicht eine Frechheit!!!

    Maschinen vom Discounter können das kaum schlechter, und der Service stimmt zumindest da noch. Vom Preis mal abgesehen.
    Beispiel Aldi:
    z.Zt. Melitta Automat 299€; Check!!!


  • Stewe • am 18.9.17 um 9:58 Uhr

    Hallo Ihr DeLonghi-Geschädigten,

    Maschine am Sonnabend bekommen am Montag kaputt. So einen üblen Kundendienst wie DeLonghi hatte ich noch nie. Und dafür wollen die auch noch 14Ct/min.
    Die grundsätzliche Malmenge hat sich auf etwa das 4 bis 5-fache erhöht. Die Mühle hört gar nicht wieder auf.
    Zum Glück war ich noch sehr vorsichtig und habe immer nur ein Kaffeemaß eingefüllt. Die ersten paar mal ging alles gut. Dann ging es los.

    Das einzige, was dem Servicemädel einfällt ist „Das gibt es nicht“. Da half es auch nichts, daß ich ihr sage „ich erlebe es ja gerade“.
    Dann wird sie noch toller. Ich soll den Kaffeebohnenbehälter voll füllen. Die hat nicht die blasseste Ahnung, was passiert, wenn die 4 bis 5fache Menge gemahlenen Kaffees in die Brühgruppe soll.

    Die leiert nur ihren Einheitsvers runter und dafür will DeLongi auch noch Geld.
    Maschine nichts wert, DeLongie Kundendienst gar nichts wert.

    Mit freundlichen Grüßen an Euch.
    Stewe


  • Jaekle • am 6.7.17 um 8:22 Uhr

    Kundendienst in Freiburg eine extra Klasse.
    Leider kann ich das von der Maschine nicht behaupten.
    2 Monate nach Kauf versagte das Laufwerk.
    DeLonghi Reparatur in Freiburg
    4 Monate danach oeffnete sich immer wieder die Verschlusstuere mit lautem Knall.
    Reparatur in Freiburg
    Endlich 1 Jahr alt, versagt die Softwaere.
    Reparatur erfolgt durch Info eines Fachmannes, welcher dazu raet, das Geraet mehrmals EIN und AUS zu schalten.
    Nun ist das Geraet zwei Jahre und zwei Monate alt, und leider auch kein Garantieanspruch mehr vorhanden.
    Die Fehler der Softwaere sind nun so, dass ein Betrieb nicht mehr moeglich. Auch die Tuere springt immer wieder mit lautem Knall auf.
    P.S. Da die Reparaturen ja auch immer eine Zeit dauerten, musste meine alte Jura immer wieder einspringen.
    Die De Longhi werde ich nun bei Ebay als nicht „Brauchbar“ zum Preis fuer 1 € inklusiv der Originalverpackung anbieten.


  • Ingeburg Jakob • am 30.5.17 um 20:00 Uhr

    Wir haben uns vor ca. 2 Jahren einen DeLonghi Kaffeevollautomaten ECAM 25542/25457 gekauft und sind bisher sehr zufrieden damit.
    Heute Mittag dann der Schreck! Ich habe bei dem Automaten die Entkalkung durchgeführt und wollte auch anschließend alles schön reinigen, u.a. auch die Brühgruppe und zog auch den Netzstecker. Die Brühgruppe ließ sich aber nicht wie gewohnt ganz einfach herausziehen, sondern war ganz fest in der Maschine.
    Ich rief den Kundendienst an und ohne Wartezeit am DeLonghi Kundendienst Telefon landete ich bei einem sehr freundlichen Herren, der gleich wußte wo mein Fehler lag (die Maschine war mit ihrer Arbeit – Brühgruppe in Ausgangsposition – noch nicht fertig als ich den Netzstecker zog). Ich befolgte die kleinen Anweisungen des netten Herren und siehe da, die Brühgruppe ließ sich wieder leicht herausnehmen und ich konnte sie säubern.
    Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe – SUPER Kundenservice!
    Freundliche Grüße
    Ingeburg Jakob


  • Marion Mohr • am 22.2.17 um 14:41 Uhr

    Kann mich den negativen Meinungen nur anschließen. Kundendienst von DeLonghi verweist wenig hilfreich zunächst auf nicht vorhandene Garantieverlängerung. Trotz Angabe des konkreten Maschinentyps und des konkreten Problems ist die Kundendienst Hotline nicht in der Lage, das benötigte Ersatzteil zu benennen (bei mir ist nur der Kaffeeauslauf undicht!!!!). Man verweist umständlich auf die Kontaktdaten eines Vertragshändlers, der dann sicherlich beraten könne. Angeblich keine Kenntnis darüber, ob Ersatzteil auch im Internet bestellbar ist. Dabei ist die Lösung ganz einfach: Habe mich jetzt kurz bei Amazon umgesehen. Nach Eingabe des Typs gibt es dort eine Ersatzteil-Rubrik. Benötigtes Ersatzteil habe ich dann in einer Minute gefunden. Es kommt morgen. Die DeLonghi-Hotline kann man sich echt sparen…..


  • Weber • am 6.2.17 um 13:17 Uhr

    1 minute Wartezeit- kostenlos
    3 minuten Gespräch mit dem Kundenservice von DeLonghi – 14 cent/min
    Problem gelöst.
    Viel Dank.
    Warum ist der Kundendienst nicht im Preis enthalten?


  • Regina • am 21.1.17 um 15:32 Uhr

    Unsere deLonghi ist jetzt knapp 4 Jahre alt .nach Garantiezeit die ersten Probleme.
    Im Juni 2015 hatte ich sie bei der Kundendienst Reparatur Elektronik und noch ein Paar Kleinigkeiten. Kosten über 200 Euro. Anfang Januar wieder das selbe ich konnte aus dem Enkalkungsprogramm nicht mehr raus dann dauernd die Ansage Kaffee zu fein gemahlen( egal ob bei Bohnen oder Pulverbehälter).
    Hab die Maschine gestern wieder bekommen nach nur einem Espresso wieder die gleiche Ansage. mir stinkt es gewaltig .


  • Jürgen Göbel • am 13.1.17 um 12:42 Uhr

    Tolle sache Maschine Delonghi Impressa
    Gekauft am 28.12.2014!
    Am 04.01.2017 also real 6 tage nach Garantie Ende Maschine geht nicht mehr an alles kontrolliert (Steckdose hat Strom ,Hauptschalter ist auf „Ein“, Stromkabel zeigt keine Beschädigungen!).
    Da wohnt einfach keiner mehr!
    Delonghi Kundendienst sagt …;…so kurz nach Garantieende sollte ein Kulanzantrag gestellt werden!Wenn da nicht mehr als 6000 entnamen stattgefunden haben!
    Seit nunmehr 7 tagen warte ich darauf das der Von Delonghi bestellte Paketdienst die fertig verpackte Maschine hier abholt!!!


  • Schlieper Cornelia • am 9.1.17 um 23:29 Uhr

    Sehr unzufrieden warte auf meine zu reperierende Espressomaschine von DeLonghi seid nun 4 Wochen wegen fehlender Ersatzteile, bin ziemlich genervt und sauer.Ich hoffe sie wird dieses Jahr noch fertig gestellt vom Kundendienst.


  • Wolfgang Stemmler • am 24.10.16 um 18:10 Uhr

    Hallo,
    ich kann mich den negativen Kritiken nicht anschließen. Unsere DeLonghi Kaffeemaschine funktionierte 1 Jahr lang einwandfrei. Heute allerdings ging nichts mehr, es kam kaum noch Kaffee aus der Maschine. Ich rief beim DeLonghi Kundenservice an, hatte auch relativ schnell eine sehr freundliche Dame am Telefon, der ich mein Problem geschildert habe. Innerhalb 5 Minuten konnte sie mir helfen, so daß die Kaffeemaschine wieder voll einsatzfähig ist. Ein Dank an den guten Service.
    Gruß Wolfgang Stemmler


  • Uwe • am 14.9.16 um 17:26 Uhr

    Hallo Kommentarschreibende!
    Wenn ich mir das alles hier durchlese, dann wird einem schlecht.
    Ich habe eine DeLonghi Magnifica ESAM 03.120 bei der die Kontrolllampe des Kaffeesatzauffangbehälters nicht ausgeht, trotz Reinigung.
    Jetzt habe ich eine E-Mail an den DeLonghi Kundendienst geschrieben und das Problem mitgeteilt.
    Kundenservice anrufen, macht ja wohl keinen Sinn, wenn man die Artikel hier liest. Bei den Preisen: (0,14 €/min aus dem deutschen Festnetz; max. 0,42 €/min aus dem Mobilfunknetz) sieht es schon wieder nach Geldverdienen, ohne Arbeit, aus.
    Sollte nichts geschehen, dann empfehle ich jedem die Veröffentlichung seines Kommentars in den sozialen Netzwerken.


  • ulrike majcher • am 27.6.16 um 12:17 Uhr

    versuche seit 20 min bei dem kundendienst von delonghi jemanden zu erreichen …..nix immer wieder warten und nicht passiert leider konnte man in dieser zeit nicht durchstellen.hat jemand eine andere nr?


  • Duese 68 • am 17.6.16 um 9:33 Uhr

    Hallo,
    Nachdem ich hier sämtliche Rezesionen zum DeLonghi Kundendienst durchgelesen hatte, war meine Stimmung gleich wieder im Keller und dachte was nun. Meine Magnifica S gekauft August 2015 bei Amazon, macht Geräusche beim Mahlwerk als wenn Steine drin wären und im Kaffesatzbehälter läuft Wasser rein ( nach 4 Tassen ist der Behälter voll).
    Ich habe den DeLonghi Kundendienst angerufen, 2X Klingen hatte ich einen sehr netten Herrn dran, er hat sich mein Problem angehört.
    Wir sind dann die Maschine durch gegangen bis zum abschalten. Ich muss sie jetzt zu einen Servicecenter senden .
    Aufjedenfall bin ich sehr zufrieden .


  • Monk • am 2.6.16 um 19:56 Uhr

    Ich habe seit ca. 4 Jahren eine DeLonghi Ecam 23450 und laufend ist an der Maschine etwas nicht in Ordnung.

    Ich weis nicht wie viele Elektrogeräte ich schon hatte aber diese Kaffeemaschine schlägt sie alle, im negativen Sinne gesehen.

    Der großkotzige Mediamarkt hat sie natürlich nie umgetauscht sondern immer wieder zur Reparatur gesandt. Jetzt ist die verlängerte Garantiezeit um und wieder ist etwas defekt.

    Ich hatte den delonghi Kundendienst direkt kontaktiert und gebeten sie mir umzutauschen bzw. vlt. beim Kauf einer Neuen etwas entgegenzukommen. Sie waren einfach nur überheblich, arrogant, da ist man ja bei der dt. Bank, Telekom noch sehr viel freundlicher!!!

    Solch eine miese, unfreundliche Firma ist mir noch nie untergekommen.
    Würde mich sehr freuen wenn die Pleite gehen würden!!!

    Schämt Euch de arroganto!!!


  • Anette • am 20.5.16 um 19:48 Uhr

    Nachdem ich die Maschine bei der von De Longhi benannten Reparaturwerkstatt abgegeben hatte, wurde mir heute vom Kundendienst mitgeteilt, dass sie, obwohl die Elektronik ausgetauscht wurde, nicht läuft. Man hätte versucht mit De Longhi Kontakt aufzunehmen und um Rückmeldung gebeten, was bis heute nicht erfolgt ist. Kann ich meine Prima Donna S nun zum Schrotthändler bringen. Es ist unglaublich. Die Maschine hat 1000 Euro gekostet. Was für eine Qualität ist das denn?? Nach nur 4 Jahren ist das Teil hinüber??? Wie ich bereits oben sagte…..Never again ….ein Armutszeugnis ist so etwas!!!!


  • Weber Manfred • am 7.5.16 um 18:10 Uhr

    Hallo zusammen,
    im Dezember 2015 habe ich mir die Primadonna Elite ECAM 656.75.MS von DeLonghi für 1700 Euro gekauft.
    Jetzt ist sie nach nur 4 Monaten kaputt (30.4.2016), lässt sich nicht mehr einschalten, weder über die Handy app noch am Gerät.
    Das war vor einer Woche, pech am Samstag morgen ist kein Kundendienst zu erreichen also bis Montag gewartet.
    Bei Delonghi angerufen , da die Maschine 24+12 Monate Garantie hat und auch Registriert ist,
    habe ich mich dazu entschieden das sie die Maschine am Mittwoch abholen, so wie es mir vom Service angeboten wurde.
    Habe sie fein verpackt und dann den ganzen Mittwoch auf GLS gewartet ….

    er kam nicht !! es gab auch kein Anruf das man es nicht schafft und das man am Freitag kommt ….
    ne nix keine Reaktion , ich habe dann am Freitag wieder beim Service angerufen und man konnte mir nicht sagen wie bzw warum GLS nicht gekommen ist, mal abgesehen davon das das ja eine freiwillige Leistung wäre und bei 95 % würde es ja auch klappen….
    Ich hab mir dann die Adresse geben lassen wo ich sie hinschicken kann.
    Dort angerufen, die haben mir ein Versandetikett von DHL per email zugeschickt und nun 1 Woche später konnte ich sie so wenigstens schon mal zur Reparatur einschicken , denke Montag ist sie da.
    Mal sehen wann ich sie zurück habe.

    Service ist bei einer so teueren Maschine was anderes,
    für mich bedeutet das nie wieder eine DeLonghi !
    Wie gesagt nach 4 Monaten Defekt und das bei einer Maschine von 1700 Euro , ok kann vorkommen nene ich mal Pech aber dann …. siehe oben.
    Was mir noch aufgefallen ist als ich sie bekommen habe dachte ich , wau da kannste die Tassen für den Kaffee des Abends drunter stellen (mit milch in der Tasse) und Morgens früh vom Schlafzimmer aus die Kaffee Aufbereitung starten…
    Tja falsch gedacht er schaltet fein die Maschine an und spült dann aber erst und somit bringt das garnix ….

    Dann hatte ich noch gelesen 2 Tassen Aufbereitung ist möglich …
    ja stimmt aber nur für den Expresso für normalen Kaffeenuss geht das nicht, da musst du schon daneben stehen bleiben und das Manuel nochmal starten …
    Ansonsten ist das Teil echt gut, der Kaffee schmeckt sehr gut sie sieht chick aus usw, hoffe das sie schnell wieder zurück kommt und dann fein lange hält ( die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt).

    Zum Schluss möchte ich aber nochmal sagen der Kundendienst bei der Hotline lässt zu wünschen übrig , hatte den Eindruck egal was ich sage, ich soll froh sein das ich Garantie habe …
    anders der Service in Bielefeld, 2 mal telefonisch mit gesprochen sehr nett und sofort reagiert !! innerhalb von 5 min hatte ich mein zugesagtes Versand Etikett .
    Mal sehen wie lange sie für die Reparatur brauchen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Weber


  • Sabine V. • am 18.4.16 um 14:59 Uhr

    Ich habe eine ca 8 Monate alten Kaffeevollautomaten Magnifica vor 2 Wochen zur Garantiereparatur bei Media Markt in Bad Dürrheim abgegeben. Der Fehler war ein wohl öfters auftretendes Phänomen „zu fein gemahlen…..“ – naja es kam kein Kaffee mehr raus.
    Nun bekamen wir die DeLonghi Maschine nach 2 Wochen vom Kundendienst zurück. Wir haben uns soooo auf den ersten Kaffee aus dieser Maschine gefreut. Zu Hause angeschlossen, Bohnen eingefüllt, Wasser aufgefüllt und los gings…..naja sollte, ging aber nicht los :(
    Das Mahlwerk machte Töne als wäre ein Steinbruch darin versteckt. Grausam! Wir haben die Maschine nach der Reparatur (Ihr Reparaturauftrag M018 271441 Media Markt Bad Dürrheim) kaputter zurück bekommen als abgegeben. Einen Abholservice gab es nicht. Wieder mussten wir 60KM Fahrt in Kauf nehmen um heute das Gerät wieder wegzubringen. Ich finde es schade, dass kein Funktionstest nach der Reparatur gemacht wurde. Das hätte auffallen müssen, der Krach des Mahlwerks ist nicht zu überhören. Hoffen wir, dass es dieses Mal besser ausgeht und wir dann, nach insgesamt 8 Fahrten auch wieder Milchkaffee der besonderen Art trinken können.


  • Anette • am 18.4.16 um 9:14 Uhr

    Auf der „Servicehotline“ von DeLonghi erreicht man niemanden. Nach nur 4 Jahren die zweite Reparatur, Milch können wir bereits seit längerer Zeit nicht mehr aufschäumen und nun kommt auch kein Kaffee mehr aus der „Prima Donna S“. Ich werde keine italienischen Kaffeevollautomaten mehr kaufen. Mit Saeco war es dasselbe Drama. Bin mal gespannt, ob ich von dieser Hotline noch jemanden erreiche und meine Maschine an der Haustür abgeholt wird. Für mich ist De Longhi so ziemlich erledigt. Bin absolut enttäuscht.


  • P. Schmitz • am 10.3.16 um 15:06 Uhr

    Wir hatten unsere DeLonghi Magnifica S im August 2015 bei Amazon gekauft. Sie wurde jetzt undicht, d. h. im Restebehälter befand sich neben dem Kaffeesatz eine große Menge Wasser, die schonmal übergelaufen ist. Die Maschine habe ich mit Hilfe der Amazon-Plattform kostenfrei am 04.03.16 per DHL zu einem Dienstleister gesendet. Heute, am 10.03.2013, kam die Maschine repariert, gereinigt, voll funktionsfähig und mit der Bestätigung einer VDE-Prüfung zurück. Der Brühkopf und einige Dichtungen wurden lt. beiliegendem Lieferschein auf Garantie kostenlos gewechselt. Wir sind mit dem Kundendienst bisher sehr zufrieden.


  • Findi • am 27.2.16 um 7:25 Uhr

    Bei unserer DeLonghi Maschine hatte das Mahlwerk den Geist aufgegeben. Montags dann der Kundendienst-Hotline kurz erläutert was das Problem ist und diese nahm dann meine Daten auf, organisierten für den nächsten Tag eine Abholung durch GLS und schickten mir eine Email mit allen notwendigen Infos. Derr Herr vom DeLonghi Kundendienst war wirklich sehr freundlich! Abholung erfolgte dann am Dienstag, am Mittwoch bekam ich eine Eingangsbestätigung von Delonghi und bereits am Freitag wurde sie wieder los geschickt sodass ich Montags wieder den Kaffee genießen konnte! Ich bin rundum zufrieden mit dem Service!


  • Hildegard Schwerber • am 12.2.16 um 16:25 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich war überrascht über den guten, freundlichen und zuverlässigen Kundendienst bei DeLonghi. Wir hatten innerhalb einer Woche unseren Kaffeevollautomaten abgeholt, repariert und wieder gebracht bekommen. Dafür möchten wir uns bedanken.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hildegard Schwerber


  • Mario Hübner • am 15.1.16 um 12:01 Uhr

    Am 01.06.2015 kaufte ich bereits unsere 3 Maschine von DeLonghi , und zwar die Ecam 45.366 Top Cappuccino, im Dezember ging leider das Mahlwerk kaputt und wir brachten sie zur Reparatur, nach ca. 2 Wochen war die Maschine endlich wieder da.
    Doch dann begann das ganze elend, die Maschine war noch Kaputter als wir Sie bei Expert Bening in Norden abholen wollten, es war der ganze Boden rausgebrochen und auch die Seitenwand defekt.
    Am heutigen Tag fragte ich einmal nach wie es denn aussehen würde woran es denn liegt das ich die Maschine noch nicht wieder habe, da bekam ich die lapidare Antwort wir müssen erst einmal ermitteln wer der Schuldige ist.
    Nun frage ich mich was habe ich damit zutun, wenn das ein Kundendienst sein soll dann weis ich ja nicht.


  • Susanne • am 25.11.15 um 20:58 Uhr

    Ich habe eine DeLonghi Primadonna de luxe S – nach 6 Reparature durch den Kundendienst wurde ein Austausch nicht einmal in Erwägung gezogen und zum 3x mal abgelehnt! Auf 5 Mails die ich geschrieben haben-keine Reaktion! Absolutes Desaster und sehr enttäuschen – für €1.000,- hätte ich etwas ganz anderes erwartet! Eine Frechheit!!! Service und Qualität!!!!


  • Rainer • am 20.11.15 um 18:38 Uhr

    Nachdem so viele negative Beurteilungen abgegeben wurden, will ich auch meinen Senf zum DeLonghi Kundendienst abgeben.
    Ich hatte an meiner 10 Jahre alten Kaffeemaschine auch schon einige Teile ausgetauscht, technisch aber nicht schwer. Letzte Woche ging die Brüheinhei nicht mehr hoch und ich fand keinen Fehler. Deshalb schrieb ich über’s Wochenende eine Mail mit meinem Problem.
    Antwort mit einer Möglichkeit kam am Dienstag morgen. Die Maschine konnte ich aber nicht in Gang bringen. Deshalb rufte ich abend die Hotline an. Bekam direkte , freundliche und professionelle Hilfe. War in 2 Minuten fertig und konnte das Problem analysieren.
    Kann mich über den Service auf jeden fall nicht beschweren, war sehr positiv überrascht; Ging eher davon aus das es wegen des Alters gleich ein Angebot für eine neue Maschine gibt, hab aber eine nette Beratung für die selbsreparatur erhalten.

    besten Dank


  • Roberta • am 8.7.15 um 14:46 Uhr

    Als meine DeLonghi Primadonna heute morgen keinen Kaffee mehr ausgab,Google i h mich erstmal durch das Problem.Da ich nur über normales technisches Verständnis verfüge erschienen mir die ganzen Auseinanderbautips doch zu abenteuerlich.Also skeptisch bei der DeLonghi Kundendienst Hotline angerufen und siehe da:
    ich würde schnell und freundlich beraten,die Dame ließ mich die zu be folgenden Schritte notieren und alles läuft nun wieder perfekt.
    Vielen Dank,damit wurde der Monteur gespart .
    Meine Erfahrung ist nur positiv


  • Gössler Friedrich • am 6.7.15 um 19:51 Uhr

    Hallo,habe leider nur Probleme mit der DeLonghi Ecam 26.455MB (215130 CP 121210 20075) Die Maschine wurde am 08.02.2013 bei Betron AG gekauft.
    Das Problem mit der Brühgruppe trat sporatisch schon nach einigen Monaten auf. Sobald die Maschine länger eingeschaltet war,kommt bei der normalen und automatischen Abschaltung immer die Meldung „BRÜHGRUPPE“ einsetzen. Die Maschine wurde bereits 2x deshalb repariert.
    Folgende Teile wurden erneuert: 2x 5213213981 PCB SENSOR Hall am Antrieb
    1x 5132110500 Mikroschalter, 1x 5132104100 Mikroschalter, ein bis zwei Wochen danach trat der selbe Fehler wieder auf. Welche Teile muss der DeLonghi Kundendienst-Techniker noch tauschen damit die Maschine wieder richtig
    funktioniert?
    mfg F.Gössler


  • weissböck walter • am 25.6.15 um 11:03 Uhr

    DeLonghi Kaffeemaschine ist leider nur zum anschauen gedacht,weil „Garantiezeit 3Jahre“ Garantie erlischt Autmatisch nach 5000 Tassen! Reperaturkosten durch den DeLonghi Kundendienst nach 2 Jahren würde mir cirka 400Euro kosten, halber Preis von NEU!!! Beim Kauf wird nichts von einer Tassenmenge gesagt. Kommentar Kaffee gut MASCHIENE Schrott!!!!


  • Detlef • am 6.3.15 um 16:45 Uhr

    Habe jetzt auch ein ähnliches Erlebnis, wie viele andere Kunden auch mit dem DeLonghi Kundendienst.
    Maschine in der Garantiezeit zur Reparatur wegen Milchschäumer abgegeben (macht keinen Milchschaum). Maschine kam zurück und Milchschaum ging immer noch nicht richtig. Teile am Milchschäumer wurden nicht ausgetauscht. Maschine nicht postwendend an DeLonghi zurückgeschickt sondern erst im Januar 2015, aber mit der gleichen Fehlerbeschreibung. Die Garantie war jetzt leider abgelaufen und jetzt kam der Kostenvoranschlag für die Austauschteile (196,- Euro). Das hätte bereits alles in der Garantiezeit getauscht werden können! Kunde ist jetzt schuld, dass Gerät nicht direkt eingeschickt wurde. Es wird dem Kunden sogar vorgehalten, dass in der Zwischenzeit 200 Kaffees gezogen wurden (was aber nichts mit dem Milchschäumer zu tun hat). Kaffeemaschine ist jetzt seit vier Wochen beim Kundendienst und die Kulanzregelung wurde abgelehnt. Bin ziemlich sauer über diesen Vorgang und entäuscht über den „Kundenservice“! Werde es nochmal schriftlich bei DeLonghi probieren, aber für mich war es die letzte Maschine dieses Herstellers!


  • E.W. • am 5.3.15 um 11:31 Uhr

    Auch ich bin sehr zufrieden mit dem DeLonghi Kundendienst. Ich hatte sofort einen freundlichen und kompetenten Gesprächspartner, der mich Schritt für Schritt durch die Lösung meines Problems (Brühkopf zum Reinigen nicht herausnehmbar) begleitet hat.
    Noch einmal vielen Dank!


  • Nelli • am 2.3.15 um 23:48 Uhr

    Ich habe auch kaffemaschiene De Longhi Primadona bei Media Markt in Schweinfurt gekauft, fünf Jahre Garantie dazu gemacht. Es ging kein Kaffee und kein Milch ging, habe bei Media Markt beim Service abgegeben, hat die Dame Much gefragt was alles dabei ist, statt zu schreiben alles, hast sie die Teile extra auf geschrieben, auf jeden Fall drei Wochen gewartet. Kaffee Maschine war weiterhin defekt fehlte Löfwieder war komplett nass, schmutzig, Karton zerrissen, laut Media Markt ist es normal. Und Löffel haben meine Kinder verloren (17 und 19 Ja.)


  • Fritz • am 18.2.15 um 11:39 Uhr

    Anscheinend postet man schneller seine Unzufriedenheit als ein positives Erlebnis. Darum muss ich für die DeLonghi Hotline (01805 – 22 55 21) eine Lanze brechen. Zwar waren vier Anläufe nötig, bis ich durchkam (vielleicht lag es auch an der Faschingswoche ;-), aber dann erlebte ich eine professionelle Betreuung durch den Kundendienst. Der Brühkopf war verkalkt, der Reinigungsprozess unverständlicher Weise nicht in der Anleitung dokumentiert. Nach Schilderung des Mangels wurde ich Schritt für Schritt durch den Prozess begleitet, so dass das Problem nach 5 Minuten behoben war.
    Vielen Dank von dieser Stelle.


  • Mario Bohne • am 10.1.15 um 16:22 Uhr

    Besitze seit dem 08.02.14 eine DeLonghi Ecam 26.455 M Primadonna S-De Luxe mit VIP-Garantie über 5 Jahre. FI im Haus löst aus während des Entkalkungsprogrammes. Eingeschickt, danach kein Entkalkungsprogramm mehr vorhanden, erneuet eingeschickt. Dann beim nächsten Entkalken erneut FI-Sicherung ausgelöst. Auf Nachfrage was defekt war die Antwort vom Kundendienst: Das geht mich nichts an, ist ja eh Garantie, sind Internas! Nicht abspeisen lassen: Dichtungen undicht, Ventile defekt, Kurzschluss. Wollte das Gerät nicht mehr, Wandlung beantragt. Dazwischen diverse Telefonate und E-Mails mit dem De´Longhi Kundendienst und Expert Bening.
    Nun bekomme ich ein 3 Jahre altes Gerät, alte Milchrückstände an Düse und Milchbehälter, starke Gebrauchsspuren, Kratzer und eine Beule am Gehäuse von innen nach außen, eine Dichtung fällt aus dem Karton, am Wasserbehälter auf halber Höhe ein Kalkrand sowie im Gerät überall Kaffeerückstände!
    Das Gerät wieder bei Expert abgegeben.
    Ein wesentlich älteres Gerät in einem wesentlich schlechteren Zustand als Wandlung anzubieten ist eine Frechheit!
    Auf E-Mails wird durch den Kundendienst jetzt auch nicht mehr reagiert!
    Meine Empfehlung: Hände weg von De`Longhi, arbeite selber im Kundendienst bei Bosch , sowas ist kein Dienst am Kunden!!!
    Es kann immer etwas defekt gehen, wichtig ist wie man damit umgeht…
    Werde das jetzt mit Expert klären, nie wieder De´Longhi………


  • Dolfi, 25.12.2014 • am 25.12.14 um 21:21 Uhr

    Auch wir sind auf diesen Schrott reingefallen. Wie kann man nur so dumm sein und darauf reinfallen ??
    Prma Donna “ S “ deluxe!!!! ECAM 26.455.M.

    Versprochene, verlängerte Garantie wird einfach abgelehnt. Frechheit

    Vier Reparaturversuche durch DeLonghi wegen Milchschaum ( kein Schaum, keine Milch, nur seltsame Geräusache )

    Ich glaube bei Kundendienst wird absichtlich gepfuscht, damit teuere Reparaturen zusätzlich Geld einbringen.
    Nach 2 3/4 Jahren kann das Gerät lt. Angebot ( Kaufpreis bei Saturn ca.1400 Euro gegen Aufpreis verschrottet und fachgerecht entsorgt werden.
    Angebot, pauschal 180.- Euro, auch wenn nur eine lose Schraube der Grund wäre , ohne Angaben des Fehlers und dafür 59.- Euro für Angebot ohne Auftrag verlangen. Weitere Angaben folgen. D


  • Ingrid Reinke • am 18.12.14 um 12:07 Uhr

    Das Wort „Kundendienst“ kennt Delonghi anscheinend nicht mehr! E-Mails werden noch nicht einmal beantwortet!


  • Hilde Lerchner • am 8.12.14 um 10:23 Uhr

    Ich habe die Delonghi Esam 6700 ein Jahr war sie Top, seitdem 2 mal zur Reparatur, nun ist die wieder Kaputt , und das in 6 Wochen, sie ging höchstens 1 Woche nach jeder Reparatur. Ich bin total enttäuscht von Delonghi, nur Standard Mails, keine Richtige Lösung. Nun soll ich sie mit allen Belegen und Reparatur nachweisen einsenden, aber leider hat mir der Kundendienst in München nach der letzten Reparatur meine Belege nicht zurück gesendet. Wie also soll ich das machen?? DeLonghi Antwortet auch nicht auf Mails, und am Telefon werde ich nur blöd angemacht. Was mich Interessiert sind die Tassen Bezüge sonst nichts, meinte die NETTE Dame von der Hotline. Als ich Ihr dann sagte das die Belege nicht mit zurückgekommen sind, meinte sie was wollen sie denn dann von uns ohne Belege!! Ich habe sie ja nicht verschlampt sondern Delonghi lautete meine Antwort, daraufhin meinte sie. das ist nicht mein Problem, der Reperatur Dienst gehört nicht zu uns, besorgen sie sich die Belege, dann können sie sich wieder Melden. Und dann legte sie einfach auf. Sowas ist mir noch nie Passiert. Total enttäuscht. NIE Wieder DeLonghi ich hatte 12 Jahre einen Vollautomat von der Firma, dieser war mein vierter. und auch letzter.


  • Christian • am 22.10.14 um 17:11 Uhr

    Wartezeit von über 1,5 Wochen, Maschine in einem Jahr schon zwei mal zur Reparatur eingeschickt, jetzt das dritte mal, anfrage an Kundendienst auf Austausch oder erneute Reparatur = von Delonghi hört man gar nichts mehr. Sehr enttäuscht von so einem Service und bei eine Maschine von 1000 Euro. Werde bald weite Schritte einleiten.


  • Ernst Peter Eull • am 13.10.14 um 17:22 Uhr

    Hallo

    habe versucht die Telefon Hotline von DeLonghi anzurufen, aber die Verbindung wird nach wenigen Sekunden gestört oder ist direkt Besetzt.
    Ist kein besonders guter Service.

    Habe am 10.12.2011 eine ESAM 03.120 gekauft, meine 2. DeLonghi Kaffemaschine, mit der ersten war ich sehr zufrieden.
    Aus der Jetzigen Kaffemaschine kommt nur noch sehr wenig Wasser herraus und dann geht die Lampe für Wassermangel an, obwohl der Vorratsbehälter voll ist.

    mfg
    Ernst Peter Eull


  • kerstin maynicke • am 15.8.14 um 13:59 Uhr

    Hallo,
    ich muß schon sagen DER KUNDENDIENST VON Delonghi IST, UM ES MAL SO ZU SAGEN

    * * * * * HERVORRAGEND, ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis * * * * *.

    Folgendes Problem hatte ich, die „Brüheinhalt ließ sich zum reinigen nicht entfernen“ und habe deswegen den Service per Email angeschrieben und es kam promt und das am Freitag Nachmittag ( ! 13.45 Uhr ! ) ein Anruf.

    Dieser Mitarbeiter erklärte mir dann die RICHTIGE Vorgehensweise, zur Entnahme Dieser.

    So das ich nach dem Telefonat, mit „gereinigter Brüheinheit“, wieder Kaffee zubereiten konnte.

    # # # Vielleicht, sollte man die Bedienungsanleitung, dahin gehend etwas überarbeiten ! ?. # # #

    Ich bedanke mich hiermit noch einmal „RECHT HERZLICHST bei den freundlichen SERVICEMITARBEITER aus dem Hessischen“,

    Kerstin Maynicke


  • Melanie rauch • am 25.6.14 um 13:27 Uhr

    Was bitte nutztdie tolle DeLonghi Internetseite wenn man am Telefon nicht durchkommt . Komischer Kundendienst


  • Gabi Höhn • am 23.6.14 um 13:45 Uhr

    Ich habe nun schon die 3. mail an den Kundendienst bezüglich einer Reklamation gesendet – bisher noch keine Reaktion von Delonghi.
    Ist das deren Art von Kundendienst????


  • KULA • am 8.5.14 um 17:22 Uhr

    Nie wieder DeLonghi! Tischbackofen (299,00) während der Garantie beim Kundendienst reklamiert nach einem Jahr noch keine Infos über den Verbleib von De Longhi: Lügen, Lügen,Lügen. Rückerstattung wird verweigert. Besser preiswerte Geräte von günstigen Herstellern kaufen DeLonghi – reine Abzocke . Auch ich hole mir jetzt Hilfe bei einem Anwalt. Ein Rat, mit Verstand kauft man kein DeLonghi


  • Brigitte Otto • am 27.2.14 um 10:59 Uhr

    Wir haben eine DeLonghi Magnifica bei uns zuhause und anfangs mehrfach Probleme schon in der Garantiezeit. Das Gerät war 3 x in Reparatur beim DeLonghi Kundendienst Center. Es wurde ein neues Mahlwerk eingebaut. Man dürfe rechtlich die Maschine erst beim 4.! Mal gegen ein neues Gerät tauschen. Danach lief es endlich einwandfrei bis auf Ausnahmen. Sie wurde stets also alle 8 Wochen entkalkt. Jetzt hat sie sich komplett verabschiedet, lässt sich nicht mehr einschalten,super. Bei einem derart hohen Anschaffungspreis
    (!799,- € für Magnifica ESAM 3500) ist das Preis-/Leistungsver-
    hältnis nicht gerechtfertigt. Ich hätte dafür eine höhere Lebensdauer als 7 Jahre erwartet. Schade, werde mir wohl eine Saeco kaufen. Soviel Geld zahle ich nicht mehr dafür. :(


  • R.-Kakuschke • am 21.2.14 um 11:04 Uhr

    Wenn alle Kundendienste so funktionieren, würden wie der von DeLonghi wäre ich glücklich
    und zufrieden.Maschine wurde abgeholt und
    repariert wieder an meiner Haustür übergeben.
    Seit gut 4 Jahren läuft meine Maschine (tgl.
    rund 12 Tassen Kaffee. Allerdings vor ca. 3
    Wochen hat sich scheinbar eine Heizung
    verabschiedet (Kaffee nicht mehr richtig heiß)und dank vieler Montagehilfen im Netz,
    werde ich diese austauschen.


  • tannert ulrike • am 22.12.13 um 13:48 Uhr

    bin sehr unzufrieden mit der unerreichbarkeit der delonghi hotline.
    sinnlos,sind solche hotlines!
    ich bräuchte einfach mal eine adresse, an die ich mein gerät schicken könnte. womöglich
    gibts hier in der nähe einen kundendienst
    und der problemfall,wäre längst erledigt.
    oder wollen wir so die garantiezeit künstlich
    verkürzen?


  • Willi • am 17.12.13 um 20:01 Uhr

    Kaffeemaschine um über € 1000.- bei Media Markt gekauft. Nach 3 Monaten defekt, natürlich ist Umtausch nicht möglich. Die Fa.
    die diese Maschine nun repariert hat heute den defekten Bestandteil bekommen. nach 2 Wochen. In der heutigen Zeit???
    Fazit: nie wieder Media Markt und auch nie
    wieder eine DeLonghi Kaffeemaschine und den Kundendienst.


  • Kaulen Brigitte • am 12.12.13 um 20:06 Uhr

    Habe jetzt bereits vor 8 Wochen meine DeLonghi Kaffee
    Maschine zur Reparaur eingeschickt. Maschine ist noch kein Jahr alt.
    Werde am Telefon nur vertröstet – wenn man überhaupt jemanden ans Kundendienst Telefon bekommt.
    Super schlechter Service.


  • Manfred Helm • am 9.9.13 um 8:40 Uhr

    Ich habe in St. Leon Rot bei Elektro-Spiess am 20. 8. 2013 eine Delonghi ICM 15740 Kaffeemaschine gekauft. Ich bin sicher, dass der Designer niemals den Ausguss probiert hat, weil immer ein Rest in der Kanne bleibt, egal wie man die Kanne hält. Schade, ich werde niemals mehr so ein unausgegorenes Gerät kaufen, ich bin auch enttäuscht vom DeLonghi Kundendienst.


  • Martina • am 10.7.13 um 14:54 Uhr

    Sehr zufrieden mit dem Kundencenter und dem DeLonghi Kundendienst! Tausend dank nochmal! Mein Mann wollte schon eine neue Kaffeemaschine kaufen. Hätte er gleich mal angerufen;-)


  • gaby p • am 8.7.13 um 8:37 Uhr

    eigentlich bin ich jetzt durch zufall und google zu euch gekommen… suchte nach „delongi selbst reparieren“
    warum selbst? weil wir nun 3 (!) delongi-kaffeemaschinen kaputt nebeneinander stehend zu hause haben. wurden alle 3 etwa innerhalb eines jahres gekauft (zu hause, garten und büro) .
    der verkäufer meinte, als sich mein mann vorigen freitag erkundigte, dass die reparatur der des kaffeeautomaten sich nicht lohnen würde…. es wäre ein zählwerk in der maschine eingebaut und nach ca. 5.000 tassen kaffee ist die maschine eben defekt.
    ich wundere mich über nichts mehr, denn dies dürfte ja nicht nur bei delongi kaffeemaschinen sondern vielen elektrischen geräten der fall sein.
    was hat ein produzent davon, ein gerät herzustellen, dass vielleicht sogar den besitzer überlebt? auch enttäuscht vom delonghi kundendienst.
    wegwerfgesellschaft fängt beim produzenten an!


  • Henry Wörmcke • am 24.6.13 um 16:30 Uhr

    Hallo zusammen,
    wir haben eine ESAM 5550 und sind eigentlich sehr zufrieden. Nun ist der ON-Knopf im Bedienungsfeld vorne oben links abgebrochen. Knöpfe gibt´s nicht einzeln; nur die gesamte Elektronik samt Knopf für 120 €. Das geht gar nicht. Ich bin echt enttäuscht von DeLonghi und dem DeLonghi Kundendienst.


  • Friedhelm Nehm • am 17.5.13 um 10:32 Uhr

    also ich bin sehr stinkig,Gerät delonghi 5500 am 12.1.12 gekauft,jetzt im April 2013 Wasser unter der Maschine,kein Kaffee mehr in Tasse,DeLonghi Kundenservice angerufen Firma genannt bekommen+Rücksendeschein,Maschine eingeschickt,Kostenvoranschlag(29€)wenn ich sie nicht reparieren lasse,soll jetzt obwohl das Gerät noch nicht alt ist 235€ bezahlen,damit ich sie heile wieder bekomme,Begründung: die Garantie erlischt wenn mehr als 5000 Tassen Kaffee gezogen worden sind!!!!! da sage ich: nah hallo,warum ist es dann ein Kaffeevollautomat geworden??? Das Teil hat mir 1000€ gekostet!! wenn das die Geschäftsgebaren der Firma sind dann ohne mich,nie wieder eine Maschine von dort,DENN WER SEINEN MASCHINEN EINE BEGRENZUNG GEBEN MUß,DER TRAUT DENEN JA WOHL SELBER NICHT!!!!


  • Marie • am 1.5.13 um 23:26 Uhr

    Habe all die negativen Beurteilungen mit Interesse gelesen und kann sie nicht nachvollziehen. Unsere Magnifica macht seit 7 Jahren zuverlässig den besten Kaffee, den wir kennen – und das ohne Probleme. Super DeLonghi Kundendienst!


  • Hans • am 7.3.13 um 16:14 Uhr

    Bin zufrieden mit meiner Esam 3500. Nach knapp zwei Jahren Geräusche bedingt durch fehlende Schmierung, die man aber nicht selbst ausführen konnte. Laut MediMax(wo ich die Maschine gekauft habe)nur zwei Jahre Garantie. Also beim DeLonghi Kundendienst angerufen, die mir drei Jahre bestätigt haben. Weiter vermittelt an Reparaturservice, die mir einen kostenlosen Aufkleber für die Post geschickt haben.

    Nach 7 Werktagen war die Maschine wieder bei uns.

    Gruss Hans


  • Martina • am 25.1.13 um 16:14 Uhr

    Bei unserer Prima Donna war die Brüheinheit runtergerutscht.Ein Anruf bei der Kundendienstnummer und ein sehr netter Herr hat mich sehr gut angeleitet,innerhalb von 3 Minuten konnten wir wieder Cafe geniessen.Ein Lob und Danke für die schnelle Hilfe.


  • Blauig, Karl-Heinz • am 22.1.13 um 16:34 Uhr

    Hallo zusammen ! Habe auch nur Probleme mit meiner Kaffeemaschine gehabt. Innerhalb der Garantiezeit ist meine De’Longhi Esam3000 defekt. Nach dem Einschicken zum DeLonghi Kundendienst wurde die Garantiezeit abgelehnt, da mehr als 5000 Tassenbezüge vorhanden waren. Fehler angeblich, Dampfdrehknopf war nicht geschlossen, Dampfdüse tropte, Reparatur für 81,57 im Jahr 2010. Im Juli 2012 zweite Reparatur Fehler Heizung undicht, Bedienplatine defekt Kostenvoranschlag 211,88 Euro . Wir haben sie reparieren lassen und dachten das die Kaffeemaschine 2 Jahre funktioniert. Aber leider nach noch nicht einmal 3 Monate später wiederum defekt. Diesmal der Fehler wieder eine Platine, Kostenvoranschlag 110.- Euro . Wieviel Platinen hat so ne Kaffemaschine ? Habe genug von De Longhi Kaffeemaschinen und rate allen Leuten Hände weg von DeLonghi Kaffeemaschinen !!!! Gruß Karl-Heinz


  • Karin • am 19.12.12 um 18:18 Uhr

    Wie bereits die Meinungen der anderen Kaffeeautomaten Besitzer: eine Delonghi kommt uns nicht mehr ins Haus. wir haben uns von der handlichen Form blenden lassen. Die ansehnliche Form aber ist das einzige Plus dieser bedienerfeindlichen Maschine. Will man den Kaffeesatz entlehren, öffnet man die Vorderfront- aber die Verriegelung ist so mangelhaft und keusch, das sie nach kurzer Zeit- trotz größter Vorsicht- abbricht und somit nicht mehr repariert werden kann. Auch der Behälter für den Kaffeesatz ist umständlich seitlich positioniert, deshalb fällt viel Abfall daneben und verschmutzt das Gerät zusätzlich. Der Wasserbehälter ist zwar seitlich leicht zu handhaben, aber bei der Entfernung zum Befüllen, rinnt stets Wasser aus. Da die Auffangtasse nicht richtig abschließt, rinnt stets Wasser unter die Maschine. Wenn man nicht Detektiv ist und die genaue Ursache erforscht, glaubt man sicher an andere Fehler oder Probleme. Will man damit „Reparaturkunden“ für den DeLonghi Kundendienst gewinnen?? Wenn ja, den Kunden macht man mit solchen Sachen sicher keine Freude.Will man eine defekte Dichtung für den Wassebehälter, muß man gleich den Wassertank auch erwerben- Eine Dichtung wäre ja zu billig!! Auch die Beschichtung der Forderfront lößt sich nach kurzer Zeit ab oder wird uneben. Jede Reparatur beim DeLonghi Kundendienst dauert Wochen- dabei hat man uns den Reparaturdevice versprochen. Das war auch der Grund, weshalb wir uns für diese – angebliche- Marke entschieden haben. Deshalb – Hände weg von diesem Gerät. Italienische Waren waren noch NIE QUALITÄTSPRODUKTE !!! Kauft leiber JURA oder eine deutsche Marke. Auch die Schweizer und Deutschen verstehen , wie man Kaffee braut und haben noch zusätzlich gute Qualität. Das ist doch den etwas höheren Preis allemal wert!!!!


  • marlen • am 18.12.12 um 15:54 Uhr

    Ich möchte mich bei DeLonghi Kundendienst bedanken! Ein Super Service. Meine Promadonna ESAM 6600 lieferte keinen heißen Kaffee mehr (nur noch warm).
    Die Maschine wurde abgeholt zum Reparaturservice versandt und auf Kulanz vom DeLonghi Kundendienst repariert obwohl die 2 Jahre Garantie bereits abeglaufen waren und die 5000 Tassen für eine dreijährige Garantie überschritten wurden.
    Auch der Einsatz der Hotline war vorbildlich. Freundliche Mitarbeiter, die sich meines Problems annahmen und alles klappte wie besprochen.
    Ich kann an mich an dieser Stelle nur für den Top-Service bedanken.


  • Sieglinde • am 25.11.12 um 21:00 Uhr

    Auch ich habe eine defekte DeLonghi-Maschine, die nun schon zum 2. Mal den Geist aufgegeben hat. Seit 1 Woche telefoniere ich damit ich sie reparieren kann, aber bis jetzt habe ich nichts erreicht und ich werde das auch lassen. Schöner Spruch: „Einmal Delonghi – nie wieder Delonghi“


  • Ralph Schuld • am 11.10.12 um 16:40 Uhr

    Hallo,
    super Information von der sich nach nur ca.2 Minuten meldenden Hotline. Nach Entkalken des Kaffeekreislaufes funktioniert meine ECAM 23.450 wieder einwandfrei. In der Bedienungsanleitung steht nur etwas zur Wasserkreislaufentkalkung, dass könnte besser beschrieben sein.
    Besten Dank
    Ralph


  • Oktawian • am 31.7.12 um 15:00 Uhr

    Servus. Ich habe eine De Longhi Maschine eine EC 850.M und bin eigentlich sehr Zufrieden mit ihr. Sie macht einen guten Kaffee/Cappuccino. Nur leider ist sie mir vor knapp einem Monat Kaput gegangen.
    Laut Service musste ich sie nach Hamburg bei die(Fa. Elvice GmbH)schicken und das obwohl ich nahe Frankfurt /Main Wohne.
    Gemacht getan! Die Maschine war mehr als 3 Wochen weg, da ein hitze Sensor an der Milcheinheit defekt war. Ersatzteil musste aus Italien geliefert werden(Info laut Werkstatt).Also die Maschine kam nach mehr als 3 Wochen. Die Styroporverpackung ist beschädigt in 2Teile (wurde abgeklebt), das defekte Bauteil getauscht (laut Beizettel).
    Gut ich habe meine Maschine ausgepackt angeschlossen (230V AC)und die Sicherung (FI-Schutzschalter)löst aus. Dabei entstanden natürlich Funken die meinen Netzstecker leicht beschädigten, Kontakte verschmort.
    Natürlich habe ich den Versuch auch mit einem Intaktem Küchengerät nochmal versucht, um sicher zu gehen es liegt nicht nicht an meiner Steckdose.
    Fazit: Ich schicke meine Maschine zur Reparatur mit einen kleinem Schaden und bekomme eine defekte Maschine mit einen grösserem Schaden zurück!!! Gut das ich die Garantie von 24 Monate habe aber schade das sie 2 Monate davon in Reparatur ist!!!!??
    Dachte DeLonghi wäre besser wie Saeco :(


  • eli • am 21.7.12 um 11:42 Uhr

    Siehe Beitrag *Uwe- Delonghi Magnifica* (Pronto Cappuchino) das gleiche Problem auch bei meinem Gerät. Nach Garantieablauf 1Mon. ,elekronik spiel verrückt Maschine geht nicht aus nur per Stecker, wird sehr schnell übermäßig heiß,zieht kein Wasser. Nach diesen Kundeneintragungen die ich hier entdeckt habe könnte wohl auch jede reperatur nur raus geschmissenes Geld sein sowie schon das Geld bei knapp 1000€ für den kauf des Kaffeevollautomaten. hier ist doch wirklich noch die einfachste und normale Kaffeemaschine für den aufgebrühten Kaffee mit Kaffeefilter+Kanne die so gut wie ewig hält gold wert. Mehrere hundert euro für eine Kaffeemaschiene die nur für 2-3 Jahre hällt, ab dann nur noch für die reperatur bestimmmt ist um weiterhin Geld auszugeben… ist einfach unglaublich!….und ein tolles Geschäfte machen!


  • Beate • am 19.7.12 um 10:27 Uhr

    Hallo,
    wir haben eine 14 Monate alte Delonghi ECAM 23.420.SR eingeschickt, weil sie nicht mehr heizte bzw. mit „allgemeiner Fehler“ ihren Dienst aufgab. Obwohl wir die Originalquittung nicht mehr hatten, sondern nur den Kreditkarten-Auszug, wurde die Garantie anerkannt und die Maschine reibungslos abgeholt, repariert und ca. 10 tage später zurückgebracht. Auch die Kollegen am Telefon waren sehr nett. Vielen Dank an den guten Service!


  • robert • am 9.7.12 um 9:06 Uhr

    hallo
    Ich kann mich nur der Meinung anschließen Hände weg.
    im jänner gekauft 5monate später defekt 3 wochen nach reperatur wieder defekt
    mfg


  • Herbert Frankenstein • am 2.7.12 um 10:03 Uhr

    Wir haben eine 7 Jahre alte DeLonghi Magnifica, die plötzlich beim Mahlen fürchterlich knatterte ud nichts ging mehr.
    Ein Anruf bei der o.g. Nummer und Ruck Zuck konnten wir uns selbst helfen. Das war sensationell.

    Danke

    Herbert


  • rolf e.löbig • am 2.7.12 um 9:12 Uhr

    kein guter service montag 9 uhr keiner da ab 9uhr3 nur musik mit angabe des preises von 14 cent pro minute nach 5 minuten aufgelegt,unverschämtheit!!! finger weg von solchen firmen


  • Rolf Weiss • am 1.7.12 um 12:31 Uhr

    der zunächst noch gute eindruck meiner maschine (Magnifica) wird durch die schlecht sitzende und beim putzen immer mehr abblätternde silberne farbe des mittig angebrachten markenzeichens massiv beeinträchtigt.

    das gerät war immer nur vorsichtig und nicht mit der stahlbürste gepflegt worden. ich ging also davon aus, dass das problem herstellungsbedingt und nicht von mir zu verantworten war. meine frage an DeLonghi, wie sich das bild auffrischen und das markenzeichen wieder herstellen lässt, wurde jedoch trotz mehrmaliger wiederholung erst gar nicht beantwortet.

    das passt zu den vielen anderen negativen bewertungen. meine nächste maschine wird sicher nicht wieder eine DeLonghi.


  • Moselanerin • am 15.6.12 um 11:55 Uhr

    Hallo, besitze seit 5 Monaten eine DeLonghi Esam 3200 S. Momentan ist sie in Reparatur. Vor ca. 3 Wochen hatten wir schon mal ein Problem, was wir aber selbst, mit Pinzette; Schraubenzieher u.s.w. telefonisch lösen konnten. Kosten Service- Line, pro Min./14c und das ungefähr 45 Minuten.
    Jetzt ist mein Kaffeeautomat fast eine Woche weg und heute morgen fragte ich nach, wie lange es etwa dauert. 8-10 Tage Vorlauf, dann kommt meine Maschine vielleicht dran.
    Tolle Aussichten.
    Meine Bosch lief 9 Jahre ohne Probleme.
    Ich bin sauer.


  • ingrid Maier • am 23.5.12 um 10:50 Uhr

    Hallo, ich möchte mich bedanken für die freundliche Hilfe der DeLonghi Kundendienst Mitarbeiter. Ich habe schon 3 Jahre die Prima Dionna avant. War von Anfang an zufrieden. Der Kaffee ist wirklich sehr gut. Ich kann diese Maschine sehr empfehlen. Gruß Ingrid


  • wenger otto • am 19.5.12 um 18:17 Uhr

    einmal de longhi nie mehr de longhi haben für diese kaffee maschine 700 euro bezahlt haben sie bereits schon in rep bringen müssen wohlverstanden in der garantie zeit mann hat uns der deLonghi kundendienst mitgeteilt das wir die maschiene überbeansprucht haben und das die rep nicht mehr auf garantie ausgeführt werden kann es soll 240 euro kosten habe dann gesagt das sie die maschine reparieren solle ist jezt aber schon 6 wochen her will die maschine nicht mehr zurück haben jezt wieder ein schweizer produkt gekauf hoffe das sie uns mehr freude macht


  • Otto • am 2.5.12 um 10:58 Uhr

    DeLonghi Kundendienst – sicher nie wieder. Meine ESAM6600
    (nun 4 Jahre alt) war während der Garantiezeit bereits einige male in Reparatur – und seit dem 3. Jahr habe ich bereits EURO 650,00 an
    Reparaturkosten – und das bei einem derzeitigen
    Neupreis von ca. EUR 1.200 ! Eigentlich gehören diese Espressomaschinen nach 2 Jahren auf den Müll.

    Aber noch schlimmer als das mangelhafte Produkt ist der „anonyme“ Service von DeLonghi ! Die Antworten – fast unverschämt –
    alle im Tenor „.. Mängel/Fehler selbst verursacht ..“.
    Ich kann nur empfehlen – Hände weg vom DeLonghi Kundendienst !


  • Mäge sagt • am 24.4.12 um 1:17 Uhr

    Ich kann mich den über den DeLonghi Kundendienst beschwerden anschließen. 2007 Maschine gekauft. Erstmals in Reparatur 2008, nachher 2010 (Heizung kaputt), 2011 (Heizung kaputt) und heute 15 Monates später (Heizung kaputt), keine Garantie mehr. Reparatur würde ca. 260 Fr. kosten und unser Händler/Reparatur wird es nächstes aufgaben, Servicestelle von de Longhi zu sein wegen katastrophalen Ersatzteil-Serviceleistung(Teile werden ihm nicht geliefert etc.). Wir müssen eine neue Maschine kaufen und sicher nie mehr eine von de Longhi. Schade, punkto Bedienung war sie super (Front-Elemente), auch der Kaffee war gut.


  • Michael • am 9.4.12 um 17:12 Uhr

    Am 25.Febr.2010 eine Delonghi 3400.S gekauft.
    1.Rep. durch den DeLonghi Kundendienst im Juli.Wasser lief aus der Maschine.
    2.Rep. vom DeLonghi Kundendienst März 2011. Maschine heizte nicht mehr auf.
    3.Rep. auch vom DeLonghi Kundendienst Sept. 2011. Hauptsicherung im Haus sprang heraus, Maschine war heiß geworden.
    Nach Rücksprache mit Delonghi wurde ein Austausch der Maschine abgelegt, weil uns der 1.Reparaturbericht fehlte. Obwohl uns der Händler die 3 Reparaturen bestätigt hatte.Jetzt ist am 25.Febr. die Garantie abgelaufen und promt am 1.April die Maschine wieder heißgelaufen und hat erneut die Hauptsicherung herausspringen lassen.
    Soviel zu DELONGHI – nie wieder!!!
    Wir fahren die Maschine zum Wertstoffhof.


  • Hubert Buber • am 3.4.12 um 16:30 Uhr

    Wir kauftén uns eine delongi 6600 zum Preis von 1500€. Leider kann ich die Maschine nicht benutzen, denn sie ist nur unterwegs zur Reparatur beim DeLonghi Kundendienst. Nach der letzten Reparatur im November 2011 von ca. 250€ bin ich ja gespannt ob es diesesmal mit Kulanz beim DeLonghi Kundendienst funktioniert. Wenn nicht nie wieder Delongi


  • Elmar • am 26.2.12 um 19:31 Uhr

    Hallo. Es ist zwar nicht so erfreulich wenn die Kaffeemaschine kaputt geht, aber dafür war der DeLonghi Kundendienst sehr erfreulich, deshalb hier kurz meine Schilderung: nach Weihnachten brauchte meine DeLonghi ESAM 3000 B plötzlich auffallend lange zum aufwärmen (5 Min) und der Kaffee war auch nicht mehr so war. Die Maschine ist 2 3/4 Jahre alt. Der Anruf bei DeLonghi gestaltete sich einfach. Die Maschine würde morgen abgeholt…! (wenn ich noch Originalverpackungsmaterial und Karton gehabt hätte, hatte ich nicht mehr). So wurde mir erst ein passender Karton zugesandt.
    Mein Anruf war montags, am Mittwoch kam der Karton, am Donnerstag wurde dann die Maschine abgeholt. Eineinhalb Wochen später (nach meinem Skiurlaub ;-)) kam die Kaffeemaschine repariert vom DeLonghi Kundendienst zurück und geht jetzt wieder so perfekt wie vorher.
    Besser kann es eigentlich nicht laufen.
    Und dass mal was kaputt geht, davor ist wahrscheinlich kein Hersteller gefeit.


  • Marta • am 13.2.12 um 22:17 Uhr

    Hallo an alle,
    wir haben vor drei Jahren eine DeLonghi Magnifica gekauft, leider nicht der Super Kauf. Die Maschine ist bereits vier Mal kaputt gewesen und das nervt mit dem DeLonghi Kundendienst.Immer wieder wurde die Maschine repariert aber richtig laufen mag die trotzdem nicht. Mal sehen was als nächstes kommt. Wahrscheinlich ist die Technik doch nicht genug ausgereift. Ärgert nur das man viel Geld bezahlt und bekommt nur technisches Müll dafür. Dabei sind wir nicht die starken Kaffetrinker sonst wäre die Maschine ständig kaputt. Eine DeLonghi kaufen wir bestimmt nicht mehr.
    Gruß an alle
    Marta


  • RFU • am 13.1.12 um 15:01 Uhr

    Bei unserer Delonghi Magnifica war die Brüheinheit verklemmt und die Auffangschale ließ sich nicht mehr ins Gerät zurück schieben. Der DeLonghi Kundenservice, den wir unter der oben genannten Telefonnummer erreichten, hat uns nach kurzer Wartezeit perfekt und freundlich zur Selbstreparatur (mit Schraubenzieher) instruiert. Das Ganze hat weniger als zwei Minuten gedauert, die Maschine läuft einwandfrei. Sehr gut mein Dank an den DeLonghi Kundendienst!


  • Friedrich • am 8.12.11 um 12:59 Uhr

    Da ich einen Kaffeeautomaten benötige der von der Frontseite bedienbar ist, und kein anderes Fabrikat als Delonghi diese Voraussetzungen erfüllt,entschloss ich mich zum Kauf einer Delonghi Magnifica. Während der Garantiezeit ging das Mahlwerk kaputt, und der Schaden wurde kostenfrei vom Delonghi Service behoben.
    Da nach Ablauf der Garantiezeit, im Zeitraum von einem halben Jahr,erneut das Mahlwerk kaputt ging, ich nicht 150,00 Euro in ein weiteres Mahl-Werk und den Delonghi Kundendienst investieren wollte, kaufe ich im Jan.2010 die Perfecta ESAM 5450 in der Hoffnung, dass bessere Materialien verarbeitet worden wären.
    Irrtum/FEHLER!
    Im Juli 2010 musste die Brühgruppe vom Delonghi Kundendienst getauscht werden.
    Heute wird der Fehler „Kaffeebohnen füllen“ im Display ausgewiesen, obwohl dieser voll ist. Eine Rücksprache mit dem Delonghi Service hat ergeben, dass wohl das Mahlwerk defekt ist, kommt mir irgendwie bekannt vor.

    Ich kann mich nur der Meinung anschließen „Hände weg von diesen Produkten“.

    Meine Vorbehalte gegen ital. Produktionen haben sich nur bestätigt.


  • Dieter • am 14.11.11 um 11:40 Uhr

    Ich habe durch Zufall diese Seite erhalten, bin sehr überrascht über die teilweise negativen Meinungen. bei einigen Kunden bin ich überzeugt, dass sie die Bedienungsanleitung etwas genauer hätten lesen sollen. Es wurde auch kritisiert, dass eingebaute Tassenzähler im Gerät genutzt werden für die Kontrolle. Nebenbei bemerkt hat auch jede andere Firma einen Tassenzähler. Ein anderer Kunde schrieb, dass er für seine Mitarbeiter eine Maschine gekauft hat, dem und anderen möchte ich mitteilen, für solche Zwecke sollte man auf ein gewerbliches Gerät ausweichen. Alle die hier genannten Vollautomaten sind nur Haushalts Kaffee Automaten. Zum Schluss noch darf ich mitteilen, dass ich nun schon seit 6 Jahren meine Maschine von Delonghi nutze ich hatte bisher noch keinerlei Schäden an der Maschine. Das A und O einer solchen Maschine ist eine einwandfrei Wartung und Reinigung. Das heißt eine regelmäßige Entkalkung und Reinigung der Milchleitungen.


  • Uwe • am 8.11.11 um 22:13 Uhr

    Haben vor 3 Jahren eine De Longhi Magnifica gekauft.Mittwoch Garantieende,Donnerstag Maschine kaputt.Kein Scherz,es ist die Wahrheit.Auf Nachfrage am Freitag beim Händler nach Kulanzreparatur erhielten wir eine klare Absage mit der Begründung,es wäre schon 1 Jahr Zusatzgarantie „dabei“gewesen.Ich brachte darauf hin die Maschine zur Reparatur.Man hat sich bemüht,aber so richtig helfen konnte man uns auch nicht.Dr Fehler trat am nächsten Tag wieder auf,also noch mal in die Werkstatt.Es wurden ein paar Nachjustierungen vorgenommen,worauf die Maschine ganze 14 Tage diente.Nun haben wir das gleiche Problem wie vorher:Maschine „fährt hoch“,die Bereitschaftslampen leuchten,aber bei Betätigen der „Grosse-Tassen“-Taste geschiet nichts.Ausschalten geht auch nicht,nur über Steckerziehen.Danke für die Komentare!Fazit:Hände weg von De Longhi!


  • 1A Delonghi - Service • am 4.11.11 um 16:19 Uhr

    vielen Dank an die Fa. Espresso-Systems.de in 78183 Hüfingen. Die haben wärende der Garantie unsere ESAM 6600 Prima Donna repariert. Der Kaffee schmeckt jetzt viel besser! Kompliment


  • Saturni • am 3.11.11 um 22:40 Uhr

    Hallo,

    habe mir 2007 eine Esam 6600 gekauft. Mitlerweile habe ich 12 Reparaturen bei 4800 Bezügen. Jede Reparatur lag zwischen 120 und 240 Euro. Die Maschine kostete 1500 Euro. Nie wieder DeLonghi


  • Keine dauerhafte Freude mit DeLonghi • am 26.10.11 um 12:24 Uhr

    Über die Jahre hinweg haben wir nie den „Mut“
    aufgegeben, einen Kaffeevollautomaten von DeLonghi zu kaufen bzw. dauerhaft zu nutzen.

    Leider wurden wir immer wieder enttäuscht.
    Die Freude hält jeweils nur kurz an und wird durch eine Störung oder einen Defekt am Gerät unterbrochen.
    Vor einigen Wochen dachten wir, uns fliegt der ganze Kaffeeautomat „um die Ohren“.
    Nach dem Öffnen war festzustelle, dass sich
    die Brüheinheit verkantet hatte und innen
    Teile abgebrochen waren.
    Allem Anschein nach hatte dann noch ein „Überdruck“ dafür gesorgt, dass ein Wasserschlauch „abgesprungen“ war.

    So verfolgten uns negative Erfahrungen mit DeLonghi bereits über Jahre.

    Dennoch wollten wir DeLonghi „treu“ bleiben und haben uns ein neues Gerät (Magnifica eleganza) gekauft.
    Bei diesem Gerät waren gleich zu Beginn Fehler festzustellen:
    1.) der Tassenwärmer blieb im Wesentlichen kalt;
    2.) der Kaffeevollautomat war sehr laut;
    3.) zwischendurch wies das Gerät bei vollem Wassertank durch die Kontrolllampe auf einen leeren Tank hin und ließ zunächst keine Kaffeezubereitung mehr zu; das Gerät mußte wiederholt aus- und wieder eingeschaltet werden.

    Wir haben uns hiernach zu einem Widerruf bzw. Umtausch innerhalb von 14 Tagen entschlossen und das gleiche Gerät noch einmal bestellt mit dem Ergebnis, dass bis
    auf die Wasserstandsanzeige auch die gleichen Fehler auftreten.

    Hiernach haben wir uns nunmehr entschlossen,
    auch dieses Gerät zurückzugeben und ggf. auf
    „Jura“ umzusteigen.

    Bei DeLonghi fehlt es nach unseren Erfahrungen an einer dauerhaften Zuverlässigkeit und bei Reklamationen an einem servicebetonten und freundlichen Kundendienst.


  • Michael • am 26.10.11 um 10:28 Uhr

    Hallo. Also, wenn ich das hier so lese, bin ich froh, das ich mich vor 7 Jahren für einen Siemensmaschine entschieden habe. Die war bis jetzt nur einmal defekt und das im ersten Jahr. Angerufen bei Siemens, Maschine wurde bei mir am wunschtermin abeholt und nach einer Woche wieder gebracht und das komplett repariert und gereinigt und verschleißteile gleich mit ausgetauscht. Ein Kollege, der die gleiche Maschine hat, hat sie mal so zum reparieren gebracht (er hat was kaputt gemacht). War voll zufrieden mit dem Service. Er sagte auch, Maschine wurde gereinigt, verschleißteile ausgetauscht, Mahlwerk gewechselt, sogar dir Tropfschalte wurde gewechselt. Okay, die Reparatur hat 160 Euro gekostet. Aber die Teile die ausgewechselt wurden, wären im Einzelkauf viel teurer gekommen. Auch von Jura hört man nichts schlechts. Kann also diese Maschinen nur empfehlen.
    Gruß
    Michael


  • Petra • am 23.10.11 um 21:18 Uhr

    Ich hatte auch ein Problem nach zwei Monaten schon aber bin mit dem Kundendienst sehr zufrieden mein Kaffeeautomat wurde abgeholt und vier Tage später hatte ich sie repariet wieder ohne das ich was bezahlen mußte alles auf garantie


  • Doris • am 22.10.11 um 15:02 Uhr

    wir haben unsere DeLonghi esam 5450 perfecta im Mai diesen Jahres gekauft. Wir sind sehr sorgsam mit der Maschine umgegangen, haben sie gehegt und gepflegt, immer sauber geputzt und sofort entkalkt, wenn das entsprechende Symbol aufgeleuchtet hat. Bereits im August diesen Jahres war die Maschine kaputt, der Kaffee floss nicht mehr aus dem vorgesehen Auslauf. Wir ließen die Maschine über den Händler, bei dem wir sie erworben haben, zur Reparatur einsenden. Was nach 3 Wochen zurückkam, schlug dem Fass den Boden aus!!! Statt der blitzblanken und ordentlich geputzten Maschine, die von uns eingesandt wurde, bekamen wir einen über und über verdreckten, kalkverkrusteten und total verkratzten Automaten zurück. An der Maschine gab es keine Stelle, die nicht schmutzig war, sowohl aussen als auch im Inneren!!! Der Kaffeeauslauf ließ sich nicht, wie üblich, verschieben, da er so dreckverkrustet war, die Brüheinheit war komplett mit Kaffeepulver verschmutzt. Nachdem wir die Gerätenummer verglichen haben, mussten wir feststellen, dass uns ein falscher Automat zurückgesandt wurde. Das Gerät wurde dann nochmals eingesandt. Dies ist nun 2,5 Wochen her und wir bzw. der Händler hat bis heute keine Antwort von DeLonghi bekommen. Sollten wir die nächsten 1-2 Wochen keinen gleichwertigen Ersatz bekommen (selbstverständlich neu und in Originalverpackung, schließlich ist es nicht unsere Schuld, wenn DeLonghi unseren Automaten „verschlampt“), werden wir die ganze Angelegenheit unserem Rechtsanwalt übergeben und hoffen, dass er mehr Bewegung in die Sache bringt. Ich kann nur sagen: DeLonghi, NIE WIEDER!!!!!!!!


  • Henni • am 12.10.11 um 12:39 Uhr

    Ich muss mich mal sehr positiv über den DeLonghi Kundenservice aussprechen! Ich habe nicht mal eine Minute in der Warteschleife gewartet und die DeLonghi Kundendienst Beraterin hat mir auf Anhieb die Lösung meines Problems sagen können- ich konnte die Maschine alleine „reparieren“ und hatte nach 5 Minuten wieder frischen Kaffee!


  • Peter • am 5.10.11 um 14:39 Uhr

    Bitte keine Garantieleistung in Anspruch nehmen !

    Seit Wochen warte ich auf Antworten und Vorschläge, meine Reklamation wird vom Kundendienst gar nicht bearbeitet und versprochene Rückrufe finden nicht statt. Ich reklamierte einen Mangel, und retournierte ein Gerät, innerhalb der Garantie/ Gewährleistung, aber DeLonghi schweigt sich aus und übergeht einfach meine Rechte als Verbraucher. Wie ich das zwecks Überprüfung retournierte Gerät wieder in meinen Besitz bekomme kann mir auch Keiner sagen.


  • Anne Marie • am 4.10.11 um 15:55 Uhr

    Hi, also ich habe in drei Jahren auch schon drei Reperaturen mit meinem De longhi Kaffee-vollautomaten hinter mir und würde diese maschine nicht wieder kaufen!


  • Armin • am 2.10.11 um 8:24 Uhr

    Ich habe ne Delonghi Magnifica – ich hab sie jetzt schon 2 x zur Reperatur des Milch- aufschäumers einschicken müssen. Jetzt nach der 2 Reperatur schaltet sich die Machine immer ein und aus – bin nicht sehr glücklich
    darüber. Zum Glück bei Media Markt eine zusätz
    liche Garantie abgeschlossen


  • Doro • am 26.9.11 um 16:12 Uhr

    Habe eine ICM40T-Kaffeemaschine. Nach einer Woche (7x benutzen) ging sie nicht mehr an.
    Beim zweiten Gerät blieb irgendwann regelmäßig das Wasser drin stehen (nach wenigen Monaten Benutzung). Beim dritten ist es jetzt auch schon wieder so weit! Nur etwa die Hälfte des Wassers wird verwendet, der Rest bleibt drin. GRRRRRRR….


  • Chris • am 23.9.11 um 0:41 Uhr

    Hallo zusammen

    Auch ich kann mich den negativen Kommentaren nur anschliessen:

    Ich mache zur Zeit einen Sprachaufenthalt in Russland und weil ich Kaffee über alles liebe, habe ich mich vor zwei Wochen entschieden, eine DeLonghi-Maschine(Caffe Venezia)zu kaufen. Nun ist aber bereits der Milchaufschäumer defekt-wieso weiss niemand. Und das, obwohl ich die Maschine immer genau gemäss Bedienungsanleitung gereinigt habe.

    Ich bereue diesen Kauf auch schon. Mein Rat: Hände weg von diesem Italo-Schrott. Mein Rat: Besser eine Schweizer Jura-Kaffee-Maschine kaufen – mehr bezahlen und dafür aber auch entsprechende Qualität erhalten.


  • Ralf Wegener • am 20.9.11 um 13:49 Uhr

    Hallo, bisher immer nur in der Warteschleife für 40Cent die Minute. D.h. Delonghi Service verdient sein Geld mit den Anrufen ihrer Kunden.


  • Diethard • am 14.9.11 um 17:07 Uhr

    Kundendiesnt war freundlich, geduldig und hilfreich. Nach wenigen Minuten war die Ursache für die ständig blinkende Fehlermeldung gefunden und behoben – am Telefon und ohne allzu große technische Vorkenntnisse meinerseits. Exzellent!


  • Monika • am 2.9.11 um 13:06 Uhr

    Hallo habe am 25.08.2011 meine ESAM 3000B eingeschickt, weil die Elektronik nicht mehr wollte. Die Garantie war vor einem halben Jahr abgelaufen. am 02.09.2011 kam sie schon wieder, und ich muss sagen, vielen Dank. Das Gerät geht wieder einwandfrei und die Reperatur wurde auf Kulanz gemacht. Es war die Stromstärkeplatine defekt. Vielen Dank nochmal.Danke auch der Dame am Servicetelefon, sie war sehr freundlich.


  • Rüdiger S. • am 28.8.11 um 9:19 Uhr

    Nie wieder DeLonghi. Erste Reparatur nach zehn Tagen. Anschließend, die Maschine war noch keine zwei Jahre alt, die nächste Reparatur.Ich brachte die Maschine in gutem Glauben (Garantie) dorthin, wo ich sie gekauft hatte – Bertlett. Meine DeLonghi Magnificia wurde eingeschickt und nach vier Wochen kam der Bescheid, die Gewährleistung sei hinfällig, da meine Frau und ich angeblich mehr als 10100 Tassen Kaffee getrunken hätten. Das entspricht 1 1/2 Kannen Kaffee pro Tag. Die Reparatur würde 103 Euro, 27 Euro sowieso fürs Aufmachen, kosten.Habe meine Zustimmung erteilt und konnte nach zwei Wochen meine reparierte DeLonghi wieder abholen. Wieder zwei Wochen später die gleichen Symthome. Die Maschine ging selbständig an und aus, spülte auf einmal mehrmals hintereinander, mal brannten alle Kontrolleuchten, nur Kaffee bekam man nicht mehr. Brachte meinen Kaffeevollautomat mal wieder nach Bertlett, wo man mir sagte, die Reperatur ginge nur auf Rechnung. Nachdem ich der Mitarbeiterin meine Verärgerung deutlich zeigte, wurde auf dem Reperaturauftrag vermerkt, der Kunde hofft auf Kulanz. Bin gespannt, was passiert. Auf jeden Fall, NIE WIEDER DeLonghi.


  • Jeannette • am 26.8.11 um 8:31 Uhr

    Wir haben unsere Maschine seit 5 Jahren und sind sehr zufrieden. Nun hat uns das Problem mit dem Mahlwerk auch ereilt. Haben im Kundenservice angerufen und sind durch den sehr freundlichen Mitarbeiter auf die Beseitigung durch Selbsthilfe hingewiesen worden. Es hat geklappt. Maschine funktioniert wieder. Wir können die Maschine durchaus empfehlen.


  • Toni • am 2.8.11 um 1:12 Uhr

    Hallo zusammen
    Eigentlich hatte ich nicht nur eine technische Frage…
    Habe nicht nur eine ESAM 3200 gekauft , sondern sie auch noch mit ins Ausland genommen. Kann also nicht einmal die Service Nr. von hier anrufen. Wenn ich das hier so lese, wird es wohl das Beste sein, ich lasse sie einfach so stehen, ziehe den Stecker und mache mir meinen Kaffee wieder türkisch.
    So werde ich und meine Frau noch lange Freude an ihr haben.
    Ich frage trotzdem mal vorsichtig nach.
    Habe das Modell ESAM 3000 oder 3200 etwa 30x benutzt, trinken sehr wenig kaffee.
    – Ist es richtig, das bei 2 Tassen Kaffee am Tag, etwa eine Tasse Wasser zum Spülen verbraucht wird?
    – Ist es normal wenn die Wasserfüllstandsanzeige schon blockiert, obwohl noch einige Tassen Wasser drin sind ?
    – Ist es auch so, dass bei jeder Fehlermeldung, auch wenn angeblich nur Wasser fehlt, oder der Mahlgrad nicht beliebt, der gerade gemalende Kaffee in den Behälter fliegt?
    Ich glaube dann sollte man mal über die Maschine nachdenken!
    Der Hersteller, der so etwas verkauft und ich als Kunde ebend so, klar.
    Freue mich über eine Antwort.
    Toni


  • Altunok • am 20.7.11 um 17:40 Uhr

    ich kann mich den Winfried
    voll anschliessen, meine ist von 11-11-08
    meiner war in zwischen 6x auf Reparatur reisen
    Ich bin mal auf den kostenvoranschlag gespannt


  • Angie • am 14.7.11 um 19:58 Uhr

    Man kauft eine Maschine über 1500 euro und bekommt keinen vor Ort -Service,stattdessen nur unfreundliche Leute am Telefon.Da müßte schnell was geändert werden.Ich bin stink sauer,habe ne Feier am Wochenende und keine Kaffeemaschine.Nie wieder DeLonghi!!!!!!!!!!!!!!


  • Doris • am 11.7.11 um 15:09 Uhr

    Unsere DeLonghi machte Probleme.Das Mahlwerk streikte.Haben heute den Kundensevice angerufen.Der Servicemitarbeiter war sehr freundlich .Laut Anweisung des Servicemitarbeiters haben wir das Problem selbst behoben.Maschine läuft wieder.
    Danke Kundendienst.


  • Markus • am 9.7.11 um 8:38 Uhr

    ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen, NIE wieder so eine Maschine. Habe sie gut 1 1/2 Jahre und schon drei mal in Reparatur gewesen. Die letzte Rep. hat mich 90,08 € gekostet, trotzdem funktioniert sie nicht. Habe mich mit dem Kundendienst angelegt, weil überhöhte Rechnung (Kostenvoranschlag weniger) und dann prompt einen Mahnbescheid!!!!
    Finger weg von diesem Gerät!


  • Wilfried Wittenborn • am 4.7.11 um 16:52 Uhr

    Die Maschine ist eine Wucht, nur der Vertreter sagte was von einer Email-Adresse,
    fand aber keine. Wo man kostenlos,Proben erhält.Zumindest nen Testbericht, nicht jeder Kaffee ist genießbar.Dallmayer Crema,ist das Letzte. Als Pulver trinken wir den Kaffee gern.Lavazza ist Spitze aber eine Preisfrage.Über eine Nachricht würden wir uns freuen, denn schmecken soll der Kaffe auch.Bezahlbar muß er auch sein.


  • Kornelia • am 1.7.11 um 22:46 Uhr

    Obwohl ich wochenlang recherchierte und mich dann für die De Longhi Mangnifica Eleganza entschied, nie wieder!! Nach nur 2 1/2 Jahren machte die Maschine erst keinen Schaum mehr und dann entkalkte sie nicht mehr. Weil noch Garantie: Reparatur. Aber: nach nur 6 Monaten: wieder diese Meldung: allgmeine Störung (Damit fing damals auch alles an) Aus,an aus an. Es bleibt dabei, also aufmachen und wieder: die Brüheinheit steht schräg in der Maschine – so kann man diese nicht mal rausnehmen!! Stecker raus, warten, wieder rein und Mschine an und siehe da: erst mal ok. Aber!! So war das vor 6 Monaten auch dauernd und dann lieft bald nichts mehr – für immerhin 800 € kann man ja wohl mehr erwarten . Fazit: keine De Longhi – mit Jura hat keiner meiner Bekannten Probleme!


  • Ewald • am 18.6.11 um 15:47 Uhr

    Hallo Leute
    also meine Delonghi Esperienza 2Jahre alt 4xkaputt. Über Quelle gekauft und bei deren „Service“ repariert angeblich.
    Bei Delonghi selber nachgefragt bekam die Antwort Pech gehabt nicht bei unseren Servicepartnern rep. worden .
    Mein Fazit nieeee wieder Delonghi die lassen einen in der Wüste stehen und gut. Hauptsache man hat den ital. Schrott für teures Geld gekauft.
    Kann nur abraten von so einem technischen Reinfall wie Delonghi .


  • Otto • am 3.6.11 um 17:47 Uhr

    Seit etwa 4 Jahren sorgte meine DeLonghi EAM3500 störungsfrei täglich für frischen Kaffee zum Frühstück oder zwischendurch.

    Heute morgen der Schreck: Lautes Geräusch im Mahlwerk – unser Frühstückskaffee fiel aus.
    Was nun?
    Den Verkäufer fragen? Nein – der Kauf wurde damals mit einer Firma in Heidelberg übers Internet abgewickelt.
    Die Maschine zur nächsten Kundendienststelle bringen? Nein – bis Nürnberg ist es über 60 km.
    Bedienungsanleitung studieren? Die vermutet eine Blockierung des Mahlwerks durch Steinchen und empfiehlt: Wenden Sie sich an eine technische Kundendienststelle.

    Dann hier: Ein Hinweiszettel in den Unterlagen empfiehlt die Kontaktaufnahme mit einer KUNDEN HELPLINE. Im Allgemeinen hab ich ja keine so tolle Meinung von Hotlines.

    Aber mir ging es genauso wie Frank und Wolfgang. Am Telefon wurde mir freundlich erklärt, wie ich die Störung selbst beheben kann und nach kurzer Zeit war das Mahlwerk wieder frei und meinem Kaffeegenuß steht nichts mehr im Weg.
    Vielen Dank.


  • Babsi • am 23.5.11 um 10:52 Uhr

    Ich habe eine DeLonghi ESAM 6600 Prima Donna in Deutschland gekauft. Leider ging nach 10 Monaten die Funktion „Milchaufschäumen“ kaputt. Da ich jetzt nicht mehr in Deutschland wohne, hat die Vertragswerkstatt (DLS-Service-Heft) die Übernahme der Kosten abgelehnt. Ich musste 214 Euro für die Reparatur bezahlen! Also Aufgepasst: Die Garantie-Leistungen gelten nur in dem Land, wo man die Maschine auch gekauft hat! Schäbig für eine Firma mit weltweitem Vertrieb und Servicenetz!!!


  • Bettin • am 17.5.11 um 8:08 Uhr

    Schlechte Maschine,
    Schlechter Service
    Teure Reperatur,trotzdem defekt.
    Kein Feedback …
    Das sind unsere persönlcihen Erfahrungen!
    Unser Rat –> Finger weg!


  • Katrin • am 15.5.11 um 9:15 Uhr

    Also ich habe seit (mittlerweile!) 2 Jahren eine Esam 3240. Leider hatte ich bereits nach wenigen Monaten mit der Maschine enorme Probleme(der Trester wurde, statt in den Behälter zu fallen, in der gesamten Maschine rumgewirbelt)
    Maschine war deswegen bereits 3x eingesendet, ohne Erfolg!!! Das letzte Mal dauerte es sogar knapp 11 Wochen, bis die Maschine zurück kam. Der HAMMER nun, ich habe mittlerweile keine Garantie mehr, die Maschine ist am Deckel gebrochen und es fehlt ein Stück vom Plastik und noch immer spuckt sie den Trester im Innenraum aus! Einen Ansprechpartner gibt es hierfür keinen, nur eine Hotline, die nicht weiterhelfen kann!!! Bin mehr als verärgert und sage NIE wieder De Longhi! Eine Menge Geld futsch für ne Menge Ärger (kein guter Kauf!)


  • MH, Passau • am 3.5.11 um 22:10 Uhr

    Kann hier ebenfalls nur jedem abraten eine deLonghi Kaffeemaschine zu kaufen! Wir haben das Gerät bei Mediamarkt gekauft für unsere Küche in der Firma (für die Mitarbeiter) – von Garantieablauf nach 5000 Tassen kein Wort und ebenfalls die Aussage „sie haben drei Jahre Garantie“! Als wir nun nach 2 Jahren die erste Reklamation hatten – der Einstellknopf für die Kaffeestärke war defekt und der Kaffee wurde von mal zu mal gräßlicher, obwohl wir immer ordnungsgemäß entkalkt und gereinigt haben, wird diese abgelehnt, da über 8000 Tassen und die Garantie auf 3 Jahre muß man per Registrierung extra beantragen!!! Und wegen der längeren Garantie von 3 Jahren haben wir auf die deLonghi zurück gegriffen … ! Jetzt sollen wir 259,00 Euro für die Reparatur bezahlen, obwohl wir von Anfang an schon komplett falsch bei Mediamarkt beraten wurden und deLonghi wimmelt uns auch ab! Miese Qualität von deLonghi und grottenschlechter Kundenservice! Und nochmal bei Mediamarkt kaufen – ich bin doch nicht blöd!!!!
    Kann nur jedem ausdrücklich vom Kauf eines deLonghi-Kaffeeautomaten abraten (wer baut schon einen Tassenzähler in eine Kaffeemaschine ein um sich damit um die Garantie herum zu mogeln?!)


  • Carmen • am 29.4.11 um 10:30 Uhr

    SO KANN MAN KUNDEN VERGRAULEN!!!
    Ich habe seit 6 Monaten eine DeLonghi Ecam. Kaffee ist immer noch gut, aber nach der ersten Entkalkung macht die Milch keinerlei Schaum mehr. Zudem schreit sie trotz Filterwechsel nach neuem Filter.
    Kundendienst angerufen 14 cent/Min ca 3-4 Minuten in der Watrteschleife, dann Getute, dann neuer Ansagetext, ich rufe ausserhalb der Sprechzeiten an. Es ist Freitag früh 10.22 Uhr – also innerhalb der Sprechzeiten.

    EINE SOLCHE UNVERSCHÄMTHEIT IST MIR NOCH NIE BEGEGNET!
    Keinerlei andere Kontaktmöglichkeit zum Kundendienst ausser einer teuren Hotline – also ob die Maschine nicht schon teuer genug gewesen ist.
    Händler fühlt sich nicht zuständig (Betron AG)
    Ich werde Sie in diesem Sinne weiter empfehlen.


  • Marlene • am 14.4.11 um 15:15 Uhr

    Wir haben seit Dezember 2008 unsere Delonghi Magnifica Automatic Cappuccino und sind immer noch voll und ganz begeistert.
    Für mich verdient der telefonische Kundendienst von Delonghi einen Orden. Die meistens weiblichen Fachkräfte sind sowohl freundlich als auch kompetent. Einige Funktionsstörungen konnten auf diese Weise schnell und unkompliziert „repariert“ werden. Am 05.April wurde die Maschine auf Wunsch bei uns abgeholt, da Wasser aus dem Gehäuse austrat und das Schäumen der Milch zu Wünschen übrig ließ.
    Wir haben zwar die 3 Jahres-Garantie, aber bereits weitaus mehr als die zulässigen 5000 Tassen verkonsumiert. Trotzdem erhielt ich nur 10 Tage später unseren auf Kulanz reparierten und vollständig funktionstüchtigen Kaffeevollautomaten zurück.
    Also ich kann nur lobende Worte über Service, Qualität und Leistung verlieren.


  • Rainer • am 5.4.11 um 13:46 Uhr

    Meine ESAM 4000 – gekauft 12/2007 – hat bislang einwandfrei funktioniert. Nun wurde der Wassertank nicht mehr als gefüllt erkannt, die entsprechende Leuchtdiode war ständig an, es ging nichts mehr. Die Hotline des DeLonghi-Kundendienstes tippte auf einen festsitzenden Wasserstandsanzeiger. Nach kurzem Schütteln des Tanks ließ sich der Wasserstandsanzeiger wieder bewegen und die Maschine wieder in Funktion setzen, leider nur kurzzeitig, dann trat das Problem wieder auf trotz frei beweglichem Wasserstandsanzeiger. Nochmal die Hotline bemüht: Tipp war diesmal eine nicht mehr ausreichende Magnetisierung des Wasserstandsanzeigers. Glücklicherweise war kein spezieller Magnet nötig, um die Magnetisierung „aufzufrischen“ oder zu erneuern, ein haushaltsüblicher tat es auch.

    Jedenfalls funktioniert die Maschine wieder. Vielen Dank an die Hotline; die Damen waren sehr freundlich und kompetent.


  • Frank • am 18.2.11 um 14:22 Uhr

    Hatte mit meiner DeLonghi Primadonna ein Problem. Die Hotline angerufen das Geräusch wurde am Handy erkannt und mir SOFORT die richtigen Anweisungen gegeben. Nach 5 Minuten floss wieder leckerer Kaffee so muss DeLonghi Kundenservice funktionieren. 1A+ an die Kundenhotline. Dankeschön


  • eCrofey • am 2.2.11 um 1:05 Uhr

    Oh je, ich hba ’ne DeLonghi Perfeta ESAM5600 für 2000 CHF und nach 18 Monaten saugt sie keine Milch mehr aus dem Milchbehälter.Den Milchbehälter habe ich gewechselt es liegt nicht am Behälter habe ich mit Schrecken feststellen müssen… nach all den negativen postings habe ich keine grosse Hoffnung das es bei mir anderst wird.Was mir sofort aufgefallen ist das praktisch non stop steht mann sollte die Maschine netkalken !! kann gar nicht sein da ich kein Leitungswasser benütze !! Oft zeigt es auch an das Der kaffeesatz behälter entleert werden muss obwohl er praktisch leer ist..na ja für das GELD habe ich eigentlich andere Qualitet erwartet… :-(


  • Wolfgang • am 10.1.11 um 11:32 Uhr

    Unsere DeLonghi machte am Wochenende komische Geräusche beim Mahlen; es erfolgte keine Kaffeeausgabe mehr und die Lampe des Kaffeesatzbehälters blinkte. Das Handbuch nannte als Ursache einen kleinen Stein, der ins Mahlwerk geraten ist und empfahl die Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst.

    Heute habe ich die Hotline angerufen. Nach einer Wartezeit von ca. 6 Minuten hatte ich dann eine Servicemitarbeiterin am Telefon, der ich das Problem schilderte. Die freundliche Dame erklärte mir, dass ich den Stein wahrscheinlich selber entfernen kann und nannte mir detailliert die hierfür erforderlichen Schritte. Ich habe diese Liste Punkt für Punkt abgearbeitet. Nach der Selbstreparatur funktioniert die Maschine zu unserer Freude wieder reibungslos. Ich kann mich daher den negativen Schilderungen zum Kundendienst nicht anschließen, sondern bin vielmehr sehr zufrieden.


  • Bouwer • am 21.12.10 um 13:12 Uhr

    Tja, ich kann mich hier wohl nur einreihen…

    Am 21.12.2009 habe ich bei Karstadt in Münster den De LonghiKaffeeautomaten ESAM03.110 erworben.

    Schon nach 2-3 Wochen, also bereits im Januar 2010 trat der Defekt erstmals auf. Immer häufiger gelangte der Kaffee nicht in der Tasse, sondern wurde hinter der Servicetür in die Auffangschale gedrückt, und der Kaffee, der in der Tasse landete war teilweise ungenießbar und nur lauwarm und nach Zufügen der Milch kalt.

    Daraufhin brachte ich das Gerät zurück zu Karstadt zwecks Umtausch oder Rückgabe. Doch hier wies man mich darauf hin, dass mir hierbei nur der Kundendienst weiterhelfen könne… (laut Aussage von Herrn Jones während unseres Telefonats am 17.12.2010, war dies schon der 1. Fehler…) Der Kundendienst sah sich ebenfalls außer Stande, das Gerät zurück zu nehmen, oder Umzutauschen, mit der Begründung, dass dies Sache des Herstellers sei. Nun denn, also wurde die Maschine repariert. Doch ohne sichtbares Ergebnis, nach wie vor lief der Kaffee unter der Tür durch in die Auffangschale.

    Nach meinem Umzug nach Berlin sprach ich erneut zunächst mit einem Mitarbeiter der Firma Karstadt, wo man mich ebenfalls an den Kundendienst verwies. Die Firma Elektro Franke versuchte sich nunmehr drei weitere Male den Fehler zu beheben. Erfolglos! Schlimmer noch, nach der letzten Reparatur trat noch weiterer Defekt auf, nämlich das sich der Automat mitten in der Nacht im ausgeschalteten Zustand geräuschvoll verselbständigte und nur das Ziehen des Netzsteckers den nächtlichen Lärm ausschalten konnte.

    Bereits am 10. Dezember 2010 hatte ich eindeutig und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht, dass ich dieses Gerät definitiv keinen Tag länger behalten möchte. Der Mitarbeiter der Firma Elektro Frank sicherte mir verbindlich zu, dass man umgehen einen Antrag auf Wandlung oder Austausch bei der Firma De Longhi für mich stellen wird. Entgegen der Absprache wurde jedoch eine erneute Reparatur durchgeführt, mit dem oben aufgeführten Ergebnis. Daraufhin habe ich am nächsten Morgen die Maschine sofort zu Elektro Frank gebracht. Dort hat man mir erneut sofortige Abhilfe versprochen und für spätestens en 16.12.2010 Rückmeldung zugesichert – Weihnachten steht vor der Tür!

    Dies ist leider nicht geschehen, woraufhin ich selbst Initiative ergriff und bei De Longhi in Seligenstadt anrief um die Wandlung nun selbst durchzusetzen.

    Der Mitarbeiter des Info-Telefons der Firma De Longhi hörte mir zunächst zu und erklärte mir dann, dass bereits Karstadt in Münster falsch reagiert hatte, was in meiner aktuellen Lage nicht sonderlich hilfreich war. Das Ergebnis des Gesprächs war, dass er spontan nichts für mich tun konnte und ich meinen Fall per Mailschildern sollte und mit samt der erforderlichen Reparaturbelege an info@delonghi.de schicken sollte zwecks Entscheidung über Wandlung oder nicht.

    Unmittelbar nach dem Telefonat erledigte ich das und bat in meiner Mail um kurzfristige Entscheidung aufgrund der bevorstehenden Feiertage. Um 18:43 desselben Tages erhielt ich eine Antwortmail mit dem Wortlaut:
    Sehr geehrte Frau Bouwer, vielen Dank für Ihre E-Mail.
    Wir bedauern das ganze sehr und haben Ihren Antrag wunschgemäß an unsere Serviceleitung zur Prüfung und Entscheidung weitergeleitet.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr De´Longhi Team / fst
    Infoline: 01805- 22 55 21

    Toll, heute ist der 21.12.2010 und ich habe noch keine Entscheidung, obwohl ich gestern nochmals per Mail nachgehakt habe, nachdem ich am Telefon abgewimmelt wurde. Als ich gerade erneut mein Glück per Telefon versuchen wollte, sagt mir der Infoline-Mitarbeiter auf meinen Wunsch mit der Serviceleitung sprechen zu können doch allen Ernstes,…die unterhalten sich nicht mit Privatpersonen…!
    Welch eine Arroganz und Respektlosigkeit muss dahinter stecken? Ist die Geschäftsleitung bei De Longhi wirklich so drauf? Geht dem Geschäftsführer Helmut Geltner nur um Umsatzsteigerungen Jahr für Jahr und die Kundenzufriedenheit hat keine Bedeutung? Werden die Mitarbeiter des Hauses darauf geschult Kunden abzuwimmeln und dazu angehalten Reklamationen herunterzuspielen und am besten „auszusitzen“??

    Seit heute steht auch für mich fest: Nie wieder De Longhi!


  • Winfried • am 15.12.10 um 12:37 Uhr

    wir haben am 4.3.08 unsere DeLongi/Magnifica oder
    wie das Geärät heisst, ist auch egal.Jedenfalls auf der Originalverpackung steht 3Jahre Garantie!! 5000Tassen wir nirgends erwähnt. Das war auch das Verkaufsgespräch 3 Jahre Garantie MEDI-MAX,
    Jetzt bekommen wir die Mitteilung, wir hätten 14000 Tassen verbraucht/bei 2 Personen??? evtl. die Tochte noch mal am Wochenende/ Urlaub/Krankheit usw.hier zählt wohl Reinigungsdurchlauf usw. alles mit.
    Also der Kostenvoranschlag beträgt 30,00€+-/ die
    Reparatur soll 258,84 betragen.
    Also wenn ich die ganzen Beschwerde über de DeLonghi lese, ist das eine Kaffeevollautomat für ca 2-3 Jahre halbarkeit.Dafür das viele Geld ausgeben nieeee wieder de Longhi ich möchte nur einmal wissen wie die Testbericht zu stande kommen. (Berlusconi?)
    Von meiner Krups die ich auch kaufen wollte(8 Jahre ohne Fehler, wurde mir bei dem Verkaufsgespräch abgeraten, De Longhi wäre die Kaffeemaschine auf dem Markt. Ist ja gut dann sollte das Verkaufspersonal auch so ehrlich sein und sagen für 2-3Jahre dann sehen wir uns wieder.


  • Madeleine • am 1.12.10 um 21:16 Uhr

    Hallo habe am 17.11.10 schon mal geschriebe,meine DeLonghi war nach einer Woche aus der Reparatur zurück, dann 2 Wochen später der selbe Schaden wieder.Ich sage auch nie eine DeLonghi kaufen


  • Axel • am 18.11.10 um 0:08 Uhr

    Auch ich bin auf Delonghi reingefallen. Meine Kaffee maschine ICM 40 T hat das heiße Wasser beim Kaffee kochen nicht vertragen. Der Griff hat sich verbogen und die Farbe blätterte ab. Dann kochte sie nur noch zwei Tassen und schaltete sich dann aus. Egal wie viele Tassen man wollte. Und das nach ZWEI MONATEN !!! Ich habe mir diesen Schrott bei EURONICS gekauft. Die meinten DELONGHI bestehe auf eine reperatur und deshalb gibt es kein Geld zurück oder Umtausch.
    Ich warte jetzt darauf wie es wohl weiter geht aber eins steht fest.: Nie wieder ein Gerät der Marke DELONGHI !


  • Madeleine • am 17.11.10 um 23:13 Uhr

    Hallo,habe mir eine DeLonghi im Oktober2010 gekauft ,genau 1 Monat später war sie defekt.Jetzt ist sie 1 Woche zur Reparatur , da bin ich ja gespannt, wie lange es dauert.Dann gab es ein Gratis Geschenk im Wert von 199€ dazu. Es ist ein Spott, mit welcher Art und Weise, die Kunden Abbserviert werden. Ich bekam ein Set, was für eine andere Maschine bestimmt ist.Es passt überhaupt nicht unter meine Maschine.Bei meiner Nachfrage beim Kundendienst, wurde mir gesagt: das Set was ich brauchte wird nicht mehr hergestellt, also seien Sie froh, dass man ihnen überhaupt eins geschickt hat.Es ist kein rankommen an die Firma um eine Stellungnahme zu erhalten.Schade Madeleine


  • Steffi • am 10.11.10 um 13:13 Uhr

    Hallo,
    ich habe bei Delonghi zwei Maschienen gekauft,und es sind immer Gutscheine für Tassen dabei und darauf warte ich jetzt schon 7wochen.
    Schade ich habe soviel Geld ausgegeben für diese Maschienen und man kann doch erwarten das man wenigstens diese Tassen bekommt.Das entäuscht uns sehr,da wir schon Jahre lang Kunden sind.
    Steffi


  • Franz • am 17.10.10 um 20:17 Uhr

    Mit unserem Vollautomaten EAM 3250 Magnifica Rapid – gekauft Dezember 2007 – waren wir eigentlich bis auf das nervtötende laute Mahlgeräusch immer zufrieden. Wegen Wasserverlustes erhielten wir nach Kontakt mit dem Service-Center auch einen Austauschtank. Der Wasserverlust war aber damit nicht beseitigt. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Service-Center wurde uns empfohlen, das Gerät einzusenden. Der zugesandte Karton mit Verpackungsmaterial traf zwei Tage später ein und das defekte Gerät wurde dann auch einen weiteren Tag später abgeholt. Soweit so gut. Nach einer Eingangsbestätigung erhielten wir nach ca 10 Tagen vom Service-Cenntrum Windhorn in Bielefeld die Mitteilung, dass die Garantieansprüche abgelaufen seien. Man hatte 8040 Tassenbezüge festgestellt. Damit sein die Garantie (3 Jahre oder höchstens 5000 Tassenbezüge) abgelaufen. 3 Alternativen:
    1. Kosstenpflichtiger Kostenvoranschlag – 35,00 € + Reparaturkosten + Versandkosten
    2. Rücksendung des defekten Gerätes für 25,00 €
    3. Kostenlose Entsorgung des Gerätes.

    Ich habe beim Kauf eine 3-Jahresgarantie erhalten – ohne Tassenbeschränkung – und dies war für die Kaufentscheidung wesentlich vor den Konkurrenzgeräten.
    Meine Beschwerde bei DeLonghi vom 7.10.2010 blieb bisher unbeantwortet. Für mich gilt die beim Kauf abgeschlossenen Garantieerklärung.
    Ich werde nun die Verbraucherberatung einschalten und den Rechtsweg prüfen.

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


  • Gabi • am 19.9.10 um 19:14 Uhr

    Wir haben unsere De Longi jetzt seid einem Jahr. Leider war das Mahlwerk in dieser Zeit schon drei mal defekt. Dieses mal wurde uns der tolle Tip gegeben doch ein Sieb zum einfüllen des Kaffees zu benutzen. Das muss ja wohl noch erfunden werden. Für wie dumm wird man von der Firma
    De Longie gehalten.Ich bin sehr endtäuscht von dem Automaten und noch mehr von dem schlechten Service, denn man kann, denke ich für den Preis wohl mehr erwarten.


  • cola • am 11.8.10 um 15:37 Uhr

    Gerade mit der DeLonghi Infoline 01805 / 22 55 21 gesprochen – extrem freundliche und kompetente Frau am Telefon – kennt alles und auch undokumentierte Tricks – sehr zu empfehlen. Konnte mir sofort helfen !


  • SeniorP • am 3.8.10 um 19:29 Uhr

    DELonghi Prima Donna 6600 – nie wieder!!!

    Nach meinem Empfinden ein Katastrophaler Service von DeLonghi und anfällige sowie undichte Maschine! Achtung! Ich besitze den Vollautomaten nun seit bereits 3,5 Jahren. Anfänglich war ich sehr mit der Maschine zufrieden (ca. 1 Jahr), da alle Funktionen einwandfrei funktionierten. Der Kaffee ist zwar nicht so heiß wie bei Konkurrenzprodukten, aber die „One-Touch-Bedienung“ für den Latte war das Kaufargument! Im zweiten und dritten Jahr hat der Milchschaum stark nachgelassen und wurde von mir beim Servicedienstleister bemängelt. Dieser verkaufte neue Dichtungen und einen neuen Milchbehälter, aber wollte keine andere Ursachenforschung betreiben.

    Einige Monate später ließ der Milchschaum erneut nach und nun war ich außerhalb der Garantiezeit! Auch war das Gerät mittlerweile undicht und es trat Wasser unter dem Gerät aus.
    Lt. DeLonghi Service Hotline könnte angeblich ein verstopfter Pfropfen für den schlechten Milchschaum verantwortlich sein. Ich sollte eine intensive Entkalkung vornehmen. Leider kam es durch die Undichtigkeit dabei zu einem Kurzschluss in der Maschine und ich habe sie zum Servicedienstleister gebracht. Ergebnis: Korrosionsspuren im Gerät seit längerem (für den Nutzer nicht zu erkennen, da an diese Stelle nur der Techniker kam -also: Defekt innerhalb der Garantiezeit erstmalig aufgetreten) und viele neue Materialien durch den Kurzschluss notwendig. Kostenvoranschlag: Rd. 400,– Euro!

    Kulanzantrag durch Service-DL und Hotline lapidar und innerhalb von Minuten abgelehnt, da ja nun aus der Garantiezeit (wahrscheinlich eine pauschale Arbeitsanweisung – geht man so mit Kunden in diesem Segment um?. Für ein Premiumprodukt schon nicht schlecht, oder? Habe mich an DeLonghi gewandt und die gleiche Begründung gehört.

    Mittlerweile hat der Service-DL mir sieben Kostenvoranschläge im Zwei-Tage-Rhythmus zugesandt (immer die gleichen), wobei hier auch netterweise der erst vor 10 Monaten bei ihm gekaufte Michbehälter ersetzt werden sollte. Auf die Frage warum ich diesen denn bezahlen soll, bekam ich natürlich keine Antwort bzw. Rückmeldung. DeLonghi argumentierte derartig dilettantisch über den Technikleiter mit den Worten „Wir sind von unserer Produktqualität überzeugt und deshalb gewähren wir 3 Jahre Garantie und da ihr Problem bei uns außerhalb der Garantiezeit gemeldet wurde, gibt es keine Kulanz“. Prima, oder!? Wo doch der Begriff Kulanz i.d.R. für die Zeit außerhalb der Garantie Verwendung findet! Aber das kann ein Techniker bei DeLonghi nur bedingt wissen.

    Ich jedenfalls erwäge nun ein selbständiges Beweisverfahren in Anspruch zu nehmen und durch einen Gutachter bestätigen zu lassen, dass die Undichtigkeit bereits während der Garantiezeit entstanden ist. Fazit: Service und Kundenbindung sind dem Unternehmen DeLonghi völlig egal und das im Premiumbereich. Zudem ist die Maschine nach mehreren Recherchen auch bei vielen anderen Nutzern undicht geworden und produziert mit zunehmender Zeit schlechten Milchschaum sowie kälteren Kaffee.
    Werde mir wohl nun eine Novina oder WMF zulegen und auf ein besseres Customer Relationship Management hoffen!


  • Familie Koch • am 29.6.10 um 10:59 Uhr

    Guten Tag
    haben am 23.1.2010 einen Kaffeevollautomat Delonghi ESAM 3500 gekauft und waren auch anfangs sehr zufrieden mit dem Kaffee. Leider nicht von langer Dauer,denn am 14.05.2010 war der Kaffeegenuss vorbei und es kam kein Milchschaum mehr.
    Wir sind also nach Saturn in Köln und haben die Maschine zur Reparatur gegeben. Am 22.05.2010 konnten wir unsere Maschine die durch den Delonghi Kundendienst repariert wurde, wieder abholen.
    Endlich wieder vernünftiger Kaffee. Dies sollte aber auch nicht lange sein,denn am 26.06.2010 war das gleiche wieder…..kein Milchschaum
    Wir wieder zu Saturn um eventuell eine Lösung zu finden,aber nein war nichts. Die Maschine wird wieder eingeschickt und durch den Delonghi Kundendienst reperiert.Wir hoffen das dies schnell geht.Für das Geld was die Maschine ja gekostet hat könnte man eigentlich mehr Qualität und Kulanz von Delonghi erwarten.
    Ein Ersatzgerät oder Umtausch der Maschine wär ok,aber dies ist bei Delonghi nicht der Fall.
    Dort ist der Kunde nicht König sondern nur der Dumme der solch teures Gerät kauft was es nicht wert ist.
    Sollte ich mir je wieder einen Kaffeeautomaten kaufen dann keinen mehr von Delonghi.Mein Automat von AEG hat da länger gehalten und der Kundenservice war auch besser.

    LG Familie Koch


  • Pedro • am 25.6.10 um 0:28 Uhr

    Delonghi – nie wieder!!!

    Gute zwei Jahre laufen die Maschinen nahezu perfekt (EAM 4200s). Wenn es dann an die Garantie geht hat man schon 5000 Tassen aufgebraucht und die die Garantie ist erloschen. Das steht allerdings beim Kauf nirgends. Mit einer Tastenkombination kann man übrigens die bereits verbrauchten Tassen feststellen. Dann lässt man trotz einem Alter von 2,5 Jahren eine Reparatur von ca. 200 Euro machen und kurz darauf geht das Heizsystem kaputt. Kostenvoranschlag vom Delonghi Kundendienst 30 Euro, Reparaturkosten 180 – 220 Euro. Das macht man dann natürlich nicht. Nun die größte Frechheit: Man kann für 30 Euro das Gerät im Laden lassen, also man bekommt die 30 Euro nicht, man muss diese bezahlen (für eine „Entsorgung“).

    Ich bin mir sicher, dass diese Geräte für max. 3 Jahre Lebensdauer ausgelegt sind und dann entstehen horrende Kosten. Am besten sind aber die Entsorgungskotsen von 30 Euro. Ich möchte nicht wissen, was die an so einer defekten Maschine noch verdienen, durch ausschlachten oder Reparatur und Wiederverkauf.

    Für mich ist auf alle Fälle sicher – Delonghi – nie wieder!!!


  • J.L. • am 16.6.10 um 12:46 Uhr

    Der Delonghi Kundendienst ist für mich erschreckend!!
    unsere Maschine ist schon seit 5 Wochen bei beim Kundendienst dts in München !
    Wir haben unsere Maschine erst 1 Monat gehabt und schon kaputt!!!!!
    Derzeit gibt es keine antworten von delonghi man wird nur am telefon abgewimmelt und bei dts heist es „das Ersatzteil ist noch nicht da“ (es ist schon 5 wochen her wo es bestellt wurde)
    schade!!!!

    Service und Dienstleistung vom Delonghi Kundendienst ist für mich etwas anderes!!!


  • Niki • am 10.6.10 um 22:52 Uhr

    Ich habe seit Januar 2010 eine ESAM 3300 von DeLonghi. Nun hat das Mahlwerk laute Geräusche von sich gegeben und plötzlich den Betrieb gänzlich eingestellt (vermutlich Fremdkörper im Mahlwerk). Ein Anruf bei der DeLonghi Kundendienst Infoline brachte – nach kurzer Warteschleife – einen Lösungsansatz zur Reinigung des Mahlwerks. Dieser Tip vom Kundendienst hat leider nicht funktioniert, so dass ich das Gerät (gekauft bei MediaMarkt inkl. Garantieverlängerung) dem Kundendienst übergeben musste.
    Der DeLonghi Kundenservice vereinbarte dann einen Abholtermin für Montag, holte das Gerät und brachte es zum Werkskundendienst Strickling in Seelze bei Hannover. Von dort erhielt ich am Donnerstag der gleichen Woche eine instand gesetzte Maschine zurück. Auch wenn die Geschwindigkeit des Kundendienstes vielleicht damit zusammen hängt, dass ich selbst in Hannover wohne, bin ich mit der Abwicklung sehr zufrieden, sowohl von DeLonghi selbst als auch von Strickling.


  • U. Sturm • am 8.6.10 um 19:53 Uhr

    Kann mich der Meinung vom 30.05.2010 zum Delonghi Kundendienst nur voll anschließen.

    Leider erfährt der Kunde erst NACH dem Kauf des Gerätes (in der innenliegenden Beschreibung) , dass die Garantie von 3 Jahren erlischt, wenn mehr als 5000 Tassenbezüge entnommen wurden ! ! !
    Mein Gerät ist 2,5 Jahre alt, hat allerdings mehr als 5000 Tassenbezüge und ist nun defekt.
    War gestern beim DeLonghi – Vertrags-Kundendienst in Wohnortnähe und sollte für einen Kostenvoranschlag für die Reparatur schonmal 26 € bezahlen (unüblich) .
    Auf meine Fehlerbeschreibung hin wurde dann darauf getippt,dass die Heizung defekt sei und Kosten in Höhe von ca. 150 € / 200 € ( inkl. MwSt. u. Arbeitslohn) durch den Kundendienst entstehen würden.
    Ich bin nicht bereit, dieses Geld zu investieren , wenn die Firma Delonghi mit 3 Jahren Garantie auf ihre Geräte wirbt.

    Ich war mit dem Gerät ( bis zum Defekt ) eigentlich bestens zufrieden ,aber dieses Geschäftsgebahren veranlaßt mich dazu, dass mein nächster Kaffeevollautomat kein DeLonghi – Gerät sein wird ! ! !


  • H. Hickel • am 19.5.10 um 15:20 Uhr

    Habe meine DeLonghi Magnifica ende Oktober 2007 gekauft. Jetzt nach zweieinhalb Jahren entleerte sich plötzlich an einem Sonntag der ganze Wassertankinhalt durch den Kaffeeauslauf und keine der Bedienungstasten reagierte mehr.
    Zum Glück hatte ich ein größeres Gefäß in der Nähe. Danach konnte ich nur noch den Stecker ziehen.
    Beim Wiedereinschalten brannten alle Lämpchen kurz auf …und das war’s dann.
    Montag nahm ich Kontakt auf mit dem DeLonghi Kundendienst. Gleich am nächsten Tag würde meine geliebte DeLonghi abgeholt werden nach Hamburger die Antwort. Dazu wurde mir noch erklärt, dass die Garantie zwar für drei Jahre gilt aber nicht über 5000 Tassen fabrizierten Kaffee. 5000 Tassen?? Niemals!! Schnell ausrechnen…Bei mehr als 5 Tassen täglich hat man nach zweieinhalb Jahren das Limit bereits überschritten… und ich trinke gerne Kaffee…
    Genau eine Woche später wurde mir die reparierte Maschine mit dem Kurierdienst vom DeLonghi Kundendienst zurückgebracht mit der Mitteilung:
    Sie haben die Tassenanzahl bereits überschritten. Wir haben eine Kulanzreparatur durchgeführt…
    Nach einer Woche „Ersatzkaffee“ bin ich wieder total begeistert von meiner Manifica.
    Vielen Dank für den tollen Service.
    Mit freundlichen Grüßen
    H. Hickel


  • Mihong • am 30.4.10 um 19:46 Uhr

    DeLonghi ist nach meinen Erfahrungen eine Katastrophe denn nach einem Jahr war die Heizung defekt.Laut Garantie soll diese 3 Jahre oder 5000
    Tassen betragen.(wusste ich erst nach dem Kauf)Jetzt soll die Reparatur druch den DeLonghi Kundendienst 205 Euro kosten weil die Tassenmenge bei 9000 Tassen liegen soll. Wie soll ich das kontrollieren wei ja keine Kontrollanzeige vorhanden ist.DeLonghi beruft sich auf die Garantie ,aber ich bin nicht bereit nochmal soviel Geld zu bezahlen.DeLonghi nie wieder


  • Locke • am 25.2.10 um 20:01 Uhr

    Hallo,

    ich habe nichts gegen Delonghi, unsere Maschine funktionierte 2 Jahre lang einwandfrei. Doch wenn mal was ist, dann bloß nicht nach München schicken. Ein kleiner Auszug aus meiner Geschichte:
    Es kam kein Milchschaum mehr und die Clean-Taste funktionierte auch nicht mehr richtig – also nach München zum Delonghi Service gefahren.
    1 Woche später, wie vereinbart, wollten wir das Gerät wieder abholen, doch es war nicht fertig. Erst nach Beschwerde unter der Servicenummer ging es doch.
    Aber das war wahrscheinlich ein Fehler, denn die Reparatur (falls es eine gab) hielt 1 Woche. Wieder nach München. Nach einer Woche zurück.
    Die Reparatur durch den Delonghi Kundendienst hielt 1 Tasse !!!!!!!!
    Jetzt haben wir sie nach der 3. Reparatur erst 2 Tage. Schauen wir mal, wie lange !!!
    Nicht nur, dass die Mitarbeiter in der Annahme in München mit Unfreundlichkeit und Inkompetenz nur so gesegnet sind, die Techniker sind nicht besser. Der Tassenzähler zeigte jedesmal nur 1-2 Tassen mehr an. Wie kann ich eine komplette Prüfung mit 1 Tasse machen????
    Übrigens lag mein Problem nicht an der Kaffeezubereitung, sondern am Milchschaum.
    Und dann diese sinnlosen Standartsätze auf der Kulanzrechnung: die Maschine war total verkalkt, doch wir haben sie auf Kulanz repariert, da lach ich doch, wenn 1 Woche später das gleiche auf der Rechnung steht. Man kann nur hoffen, dass so schnell nix mehr ist, falls doch, dann lieber zu Stoll.


  • Petra Koch • am 2.2.10 um 12:45 Uhr

    Ich habe gerade den Kundendienst angerufen wegen eines Problems mit meiner Maschine, das trotz Betriebsanleitung für mich nicht mehr zu lösen war. Gemeinsam mit dem freundlichen Servicemitarbeiter war es in drei Minuten gelöst und ich kann wieder Kaffee machen.

    Meine De Longhi Magnifica ist schon drei Jahre alt, funktionierte immer und macht guten Kaffee. Für mich heisst es: einmal De Longhi – immer De Longhi.

    Ein Lob und besten Dank an den netten Servicemitarbeiter!


  • Peter Schwarzer • am 19.1.10 um 10:40 Uhr

    Alle die sich hier über die DeLonghi-Qualität auslassen kann ich nur mal empfehlen ein Saeco-Gerät zu kaufen, ihr werdet euch nach kurzer Zeit nach DeLonghi-Maschinen sehnen!!
    Ich bin vollsten zufrieden mit meiner DeLonghi Magnifica Pronto-Cappuchino!
    Nachdem jetzt zum ersten mal eine kleine Verstopfung in der Brühgruppe mir mein morgenlicher Kaffe verweigert wurde, rief ich zuerst beim DeLonghi Service-Unternehmen an. Dort wurde mir natürlich gesagt ich solle das Gerät vorbeibringen, obwohl ich der Dame den Fall schilderte und meinte das es kein so großer Fehler sein kann. Nun gut, nachdem es inzwischen 9.00h war, dachte ich mir ruf doch nochmal bei der DeLonghi-Servicestelle an.
    Eine äusserst freundliche Dame mit einer attraktiven Stimme begrüßte mich und nachdem ich Ihr den Fall geschildert habe schlug Sie mir sofort einen Lösungsweg vor, mit welchem ich mir den „Maschinenentzug“ sparen konnte und ein paar Stunden später auch meinen Kaffe in der Hand hatte.
    Ich kann jedem nur empfehlen sich zuerst an die DeLonghi Servicestelle zu wenden.
    Von mir gibt es dafür volle Punktzahl!!
    Danke DeLonghi das Du mir jeden Tag versüßt!


  • Nicole Jürgens • am 6.1.10 um 21:57 Uhr

    Leider muss ich mich den negativen Bewertungen zum Delonghi Kundendienst anschliessen. Nach einem zuvor sehr freundlichen Telefonat am 30.11.2009 mit einer Mitarbeiterin vom Kundendienst wurde uns ein Karton zugesendet um unseren Kaffeevollautomaten ESAM 3500, gekauft am 20.12.2007,mit CFR Garantie, zur Reparatur einzuschicken. Das Ventil für den Milchaufschäumer schien defekt zu sein. Nach 2 Wochen nun haben wir die Maschine am 5.1.2010 vom Service Center Elvice Gmbh in Hamburg (wohl der Delonghi Kundendienst) zurück erhalten. Das Abtropfgitter ist zerkratzt und die Maschine ist von Kaffepulver völlig verdreckt und fettig. Beim Befüllen des Wasserbehälters ist linker Hand die Verschalung herausgefallen wegen einer fehlenden Schraube. Der Mitarbeiter vom telefonischen Kundendienst äusserte lapidar, dass er diese Beschwerde an den Techniker weiter leiten würde aber nichts anderes machen könne.
    Im Rahmen von Qualitätssicherung eines renommierten Unternehmens wie DeLonghi, gehe ich davon aus, dass eine Stellungnahme und Vorschläge dieser Reklamation abzuhelfen, folgen werden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Nicole Jürgens


  • Fam. Müller • am 23.12.09 um 20:01 Uhr

    So, jetzt sind es genau 3 Stunden, dass ich eine DeLongi ECAM 23.210 bei Media-Markt in Ravensburg gekauft habe. Schon bei der ersten Einstellung zur Inbetriebnahme des DeLongi Geräts kamen mir die Geräusche komisch vor. Und plötzlich, siehe da, kam das ganze Wasser unter der Maschine raus. Ich schnell abgeschaltet und die ganze Sauerei aufgeputzt. Nach weiteren Versuchen immer das gleiche Übel.
    Also gehts morgen zum Media-Markt und ich weiss jetzt schon, was ich da zu hören bekommen. – DeLongi Kundendienst!!!!
    Aber nicht mit mir!! Ich lasse mich für 649 Euro nicht verscheissern. Eher beauftrage ich meinen Rechtsschutz.
    Aber jetzt mal abwarten.
    Na ja, morgen ist der 24. Dezember, wird es halt Kaffee aus der guten alten Kaffeemaschine geben.
    Ach ja, meine Jura Impressa hat 7 Jahre ohne Probleme gehalten.
    Eigentlich schade, das Design der Maschine hat mir gefallen und auch die Einstellungen sind gut übersichtlich.


  • AB • am 9.12.09 um 23:07 Uhr

    Was man so bei DeLonghi Kundendienst nennt ist für mich doch sehr befremdend. Am Donnerstag 03.12.09 habe ich am frühen Nachmittag den DeLonghi Kaffeeautomaten reklamieren müssen, da die Brüheinheit schon nach einem halben Jahr aufgegeben hat, diese sitzt so fest in dem Gerät fest dass sich diese nicht einmal
    lösen lässt. Zunächst wurde ich auf die CRF-Garantiekarte aufmerksam gemacht, erst wenn ich diese habe solle ich mich doch nocheinmal melden.
    HÄ ? Was für Daten sollen auf dieser Karte denn enthalten sein bitteschön ?!?!?!? Maßgeblich für
    den Garantieanspruch gegenüber dem DeLonghi Service ist immer noch die Rechnung ! Aber natürlich habe ich das brav getan
    und ca. 5-10 Min. später erneut angerufen. Mir
    wurde dann mitgeteilt ich erhalte ein Schreiben damit das Gerät zur Reparatur abgeholt werden kann. Am Dienstag , 08.12.09 hatte ich dieses
    Schreiben noch immer nicht , war dann auch noch so dreist erneut anzurufen und bekam die Info das Schreiben sei am Montag raus. Heute ist Mittwoch
    und immer noch kein Schreiben, keine Reaktion. Mit Sicherheit ist das Schreiben vom DeLonghi Kundendienst nicht verschickt
    worden. Nach Lesen der vorhandenen „Erfahrungs-berichten “ muß ich nun feststellen dass es besser gewesen wäre mich für eine Jura zu entscheiden, vermutlich ist dort auch der Kunden-
    service erheblich besser. Ich empfehle DeLonghi dringenden Schulungsbedarf im Umgang mit Kunden. Entscheidend für den Abgang des Schreibens ist
    der Poststempel, ich werde nun abwarten wie lange die so qualifizierten Mitarbeiter benötigen um ein Schreiben zu versenden, scheint ja doch eine sehr mühevolle u. anspruchsvolle Aufgabe zu sein. HERZLICHEN GLÜCKWÜNSCH zu solchen Mitarbeitern.


  • Peter Deutsch • am 29.11.09 um 17:01 Uhr

    Scheinbar ist das Wort“stark verkalkt“ ein gängiges Wort,um Fehler am DeLonghi Gerät herunterzuspielen.Wir haben ein Prima Donna Avant,Kaufpreis 1800 Euro. Zum dritten mal bereitet sie keine Milch mehr zu.
    Beim 1. mal wurde sie ohne Worte repariert.Beim 2. Mal hies es,stark verkalkt,Kulanzreparatur.Also soll ich Schuld daran sein.
    Aber ich habe immer sofort nach Anzeige“entkalken“ die Maschine entkalkt.Auch benutze ich nen Britta-Filter.
    Nun 3 Wochen nach der Rep. taucht das Problem zum 3. mal auf.
    Komischerweise nach einen Entkalkungsvorgang.
    Mir reichts nun entgültig.Werde versuchen eine Zeitwertgutschrift vom Delonghi Kundendienst zu erhalten und mir ne andere kaufen.
    Mal schauen ,ob ich auch meine 250 Euro Garantieverlängerung von Saturn wiederbekomme.Die brauch ich ja dann nicht mehr.
    Grüße
    P.Deutsch


  • Beate Kleim • am 22.11.09 um 12:42 Uhr

    Großes Lob für das Service Center Walzer:
    freundlicher Telefonservice, schnelle und sehr preisgünstige Lieferung (1,29 für einen Heiss-Wasser-Dampf Drehknopf für Delonghi Magnifica) besser geht´s nicht…


  • stemmer • am 5.11.09 um 14:02 Uhr

    ich kann mich den Beschwerden über die Fa. deLonghi anschließen. Seit Wochen habe ich bei der Fa. Walzer eine DeLonghi Nudelmaschine mit Zubehör bestellt- Bisher keine Antwort. Ich wandte mich an den Kundendienst von Longhi. „Wir können Ihnen nicht helfen“!. Daraufhin habe ich den Vertrieb angerufen. Die Herren waren nicht zu erreichen.Basta.
    ein unzufriedener Kunde


  • Frank • am 11.10.09 um 12:20 Uhr

    hallo, ganze 5 wochen hat meine delonghi maschiene geahlten.
    leider bekomm ich keine neue auf kullanz vom delonghi Service. ich muss sie zum Kundendienst einschicken lassen und das soll ca. 3-6 wochen dauern…
    das fängt ja schon gut an. jetzt steht erstmal meine ca. 15 jahre alte filter-masch. wieder in der küche…..die noch nie einen ausfall hatte.


  • Thomas Mahler • am 9.10.09 um 16:47 Uhr

    Bei mir machte vor Kurzem das Delonghi Mahlwerk seltsame Geräusche, Kaffee konnte keiner mehr zubereitet werden, das Mahlwerk lief nicht mehr rund. Die Fehleranzeige signalisierte laut Handbuch: Mahlwerk blockiert (wahrscheinlich durch ein kleines Steinchen) Delonghi Kundendienst kontaktieren.

    Leider war keine Telefonnummer im Handbuch oder an der Maschine angegeben, allerdings lies sie die Nummer sehr leicht hier im Internet recherchieren.

    Die Delonghi Kundendienst Servicemitarbeiterin hörte sich die Schilderung meines Problems sehr freundlich an und erklärte mir dann meine Optionen:

    1. versuchen, das Steinchen selbst zu entfernen (genaue Anleitung folgte am Telefon).

    2. Delonghi-Kundenservice kontaktieren, allerdings wäre die nächste Stelle 250 km entfernt in Hannover

    3. Auf eigene Faust einen Delonghi Fachhändler mit dem Gerät aufsuchen und Anfragen, ob dieser die Reparatur durchführen könnte, mehrere solcher Händler in meiner Umgebung wurden mir dann auch sofort genannt.

    Nun, natürlich versuchte ich zuerst Option 1 und konnte somit das Problem innerhalb von 10 Minuten selbst lösen!

    Die Maschine läuft wieder, Kaffee schmeckt, Crema wie vorher (die Einstellung hatte ich mir vorher zum Glück gemerkt :)

    Großes Lob an die Mitarbeiter/innen der Delonghi Servicestelle!

    Ein zufriedener Kunde


  • Katja Müller • am 8.8.09 um 12:54 Uhr

    Also ich bin super zufrieden mit dem DeLonghi Kundendienst in Duisburg. Meine Magnifica war undicht und befand sich nicht mehr in der Hersteller Garantie. Auch ich habe einen Kostenvoranschlag erhalten, dessen Summe sehr akzeptabel war. Ich rief beim DeLonghi Kundendienst auch vorher an und dort sagt man mir, dass ich selbst entscheiden könnte, ob ich die Maschine instand setzen lasse oder nicht. Wenn ich sie unrepariert zurück haben wollte, würde dieses pauschal 20 Euro kosten, da der DeLonghi Techniker für eine Vollkontrolle mind. 1 Std. Zeit inkl. wieder zusammensetzen verbringen würde. Naja, auf jeden Fall liess ich sie beim DeLonghi Kundendienst reparieren und nach meinem telefonischem „ok“ war die Maschine nach 2 Tagen wieder bei mir. Suuuper, DeLonghi Service kann ich mir nicht besser vorstellen.


  • Marion Schmidt • am 7.6.09 um 6:53 Uhr

    Hallo, ich muß hier ein Super-Lob für den Delonghi Kundendienst aussprechen. Neulich war unser Kaffeevollautomat (Delonghi Magnifica) defekt, die Brüheinheit hatte sich abgesenkt und blockierte alles. Wir vermuteten einen unreparablen Schaden. Also rief ich die Kundendienst Tel. Nr. von De Longhi an und Oh Wunder: ES WAR EINE LEBENDIGE PERSON AM APPARAT!!!

    Ich schilderte der Dame das Problem und 2. Wunder: SIE HAT MICH NICHT WEITERVERBUNDEN!!! Sie konnte per Telefon die Auskunft zur Behebung des Schadens geben, was auch funktioniert hat. Sollten wir uns je eine neue Maschine anschaffen müssen, ist das allein schon ein Grund sich wieder für De Longhi zu entscheiden. … Die Kaffeemaschine ist aber sonst auch prima.

    07.06.2009
    Marion Schmidt, Oldenburg


  • U. Schick • am 6.5.09 um 10:32 Uhr

    Unser Kaffee-Automat DeLonghi, Magnifica ging gestern kaputt, nach fast 3 Jahren. Da dachte ich, „kaum ist die Garantie vorbei – ist das gute Stück entzwei“. Ich habe mit einer dicken Reparaturrechnung gerechnet und rief bei DeLonghi an, um mich nach einem Kundendienst in unserer Nähe zu erkundigen. Dank des superfreundlichen und sehr kompetenten Telefonservice konnte ich recht schnell per telefonischer Anweisung die Maschine wieder in Gang bringen. Noch mal recht herzlichen Dank auf diesem Weg!


  • Marina. Lischik • am 11.4.09 um 8:43 Uhr

    DeLonghi-Kundenservice Walzer in Duisburg – SO NIE WIEDER !!! 3 Wochen nachdem wir die Delonghi Maschine eingeschickt hatten, hatten wir immmer noch keine Nachricht von der Kundendienst Firma. Als wir telefonisch beim Kundendienst nachhakten, erhielten wir die Auskunft, es sei ein Kostenvoranschlag über 249 Euro an uns geschickt worden. Diesen haben wir bis heute nicht erhalten. Nach weiteren 2 Wochen und zwei unbeantworteten E-mails unsererseits riefen wir nochmals an und baten darum, die Delonghi Maschine vom Kundendienst an uns zurückszuschicken. Dies geschah dann per Nachnahme gegen eine Gebühr von knapp 30 Euro. Zu der Frage, warum unsere mails nicht beantwortet wurden, erhielten wir von der Dame im Delonghi Service-Center die Antwort, das könne sie auch nicht sagen.

    Fazit: IN MEINEN AUGEN GROTTENSCHLECHTER SERVICE UND 30 EURO FÜR NULL LEISTUNG KASSIEREN – DAS IST KEIN GUTES GESCHÄFTSGEBAREN!

    Von diesem „SERVICE“ kann ich nur abraten.


  • Niederrheiner • am 15.3.09 um 18:46 Uhr

    Unsere deLonghi EAM300B gab nach exakt 3 Jahren und 1 Monat den Geist auf. Die deLonghi Brühgruppe bewegte sich nicht mehr. Ob nun knapp aus der Garantiezeit oder mehr als die 5000 Tassen ist mir egal,

    Nur dass der deLonghi Kundendienst alleine 4 (VIER!!!) Wochen benötigt um überhaupt einen Kostenvoranschlag zu erstellen,
    läßt bei mir Zweifel aufkommen, ob es wieder ein deLonghi sein wird, wenn die Frage Reparatur (180 EUR) oder Neuanschaffung(330 EUR) in Richtung Neuanschaffung entschieden wurde.

    Andererseits: der Kostenvoranschlag war fundiert und listete die defekten Einzelteile einzeln auf, sodass der Schaden nachvollziehbar war.

    mit Gruß vom Niederrhein


  • Boban Jovanovic • am 12.3.09 um 12:54 Uhr

    De Longhi immer wieder!!!!!!!

    Hallo Zusammen,

    in den besten Familien kann es mal zu Problemen kommen. Jedoch ich bin ein sehr stolzer Besitzer
    einer De Longhi Magnifica. Meine Frau und ich sind sehr, sehr große Kaffeetrinker und wir haben
    im Vorfeld einige Kaffeemaschinen diverser, nahmhafter Hersteller ausprobiert und waren sehr
    enttäuscht, daß die so teuren und bekannten Maschinen nicht das halten konnten wie die De Longhi Magnifica und ich würde diese für nichts umtauschen wollen, obwohl wir noch eine weitere
    doppelt so teuere Maschine eines anderes herstellers im Hause haben, die wir einfach nicht benutzen wegen zu hoher Anfälligkeit.
    Innerhalb von 4 Jahren 6 mal bei der Reparatur,
    obwohl wir uns an alle Angaben gehalten haben.
    Eine weiteres haben wir unserer Verwandschaft
    geschenkt, hätten wir es bloß nicht, ständig in
    Reparatur.
    Deswegen kommt für mich nur De Longhi in Frage.
    Auch bezüglich des Kundendienstes möchte ich hier die Bestnote vergeben, denn als ich dachte ich hätte einen defekt nach 3 Jahre voll im Betrieb zu melden, sagte die freundliche Dame vom Kundendienst, vielleicht könnten wir dies am Telefon lösen bevor ich es zum Service einschicke
    oder sie mir den nächstgelegenen Kundendienst mitteilt. Wir konnten das Problem am Telefon beheben, so blieb mir einige Kosten erspart.
    Andere Kundendienste hätten sich und haben sich damals nicht die Mühe gemacht uns so behilflich zu sein. — Einen ganz großen Lob an den Kundendienst von De Longhi —
    Ich bin so froh die richtige Maschine für mich gefunden zu haben und die unter ständigen Einsatz
    noch immer einwandfrei funktioniert.
    Ich weiß wovon ich rede, ich habe ein Büro und ständig viel Kundenverkehr und auch sehr viel Kaffeeverbrauch.
    Weiter so De Longhi!

    Ein glücklicher Kaffeemaschinenbesitzer
    Mit freundlichen Grüßen
    gez. Boban Jovanovic, Altenstadt/Iller


  • Kellner Renate • am 2.3.09 um 17:45 Uhr

    Ich habe am 24.12.2007 für meine Familie eine Kaffeemaschine gekauft „De Longhi ESAM2200“.
    Leider dauerte die Freude über die Kafeemaschine nicht lange an. Am 20.2.2009 hat das Mahlwerk,besser noch der De Longhi Motor des Mahlwerkes hat sich nichts mehr getahn.
    Ich brachte das gerät zu der Firma saturn wo ich es gekauft hatte, um es unter Garantie vom De Longhi Kundendienst reparieren zu lassen. Da kam der nächste Schreck. Für die Reperatur durch den Kundendienst muß ich 151,95 EUR bezahlen. wir haben mehr als 5000 Tassen Kaffee getrunken und schon ist sie kaputt.
    Mir wurde vom De Longhi Kundendienst erklärt das hat mit den 2jahren Garantie nichts zu tun. was soll das? Ich bin echt sauer und werde mir auf keinen Fall mehr eine so teure De Longhi Maschine kaufen,denn die leben auch nicht länger als andere.
    mit einem traurigem gruß
    Renate Kellner


  • Bröker • am 9.1.09 um 10:06 Uhr

    Auch ich bin unzufrieden mit der Marke DeLonghi!
    Da ich Kaffee liebe habe ich mir die Prima Donna gekauft. Der Preis,1700euro.
    Ich habe sie jetzt knapp zwei Jahre und musste schon den vierten Milchbehälter Reklamieren.
    Habe zwar jedesmal ohne Kostenaufwand einen neuen bekommen ,ist ja auch noch Garantie drauf,aber die Verarbeitung des Behälters bei einer Maschiene zum Preis von 1700euro ist erschreckend
    beschi…….!Auch die Abstellfläche für die Tassen ist unter aller Würde da man die Tassen nicht bewegen darf sonst gibts sofort Kratzer.Der Kaffeesatz wird oft neben den Auffangbehälter geworfen.In meinen Augen ist die Firma DeLonghi nur darauf aus billige Verarbeitung zum schweine teuren Preis zu Verkaufen und ich dachte ich bekomme eine Edelmaschiene.Andere Hersteller machen nicht soviel wind um ihre Maschienen,sind bedeutend günstiger und viel besser in der verarbeitung.
    Mein Fazit: Nie wieder etwas von DeLonghi.
    mit freundlichem gruss:
    Ein erboster und enteuschter ex DeLonghi Käufer!!!


  • Huber Monika • am 10.12.08 um 16:32 Uhr

    Hallo Zusammen,

    ich muß einfach mal „Luft“ ablassen … wir haben uns im Dez. 2007 eine De Loghi MAGNIFICA II ESAM 3200 S gekauft.
    Seit Wochen haben wir einen stark vermehrten Kaffeeauswurf bemerkt. Nachdem dies u.M. nach nicht in Ordnung ist, haben wir unsere DeLonghi Maschine zum Kundenservice in die Lessingstraße in München gebracht. Nach 3 Wochen (!) Wartezeit kam endlich der Anruf vom DeLonghi Kundendienst, wir könnten sie abholen. Angeblich war sie stark verkalkt, dies hätte den Kaffeeauswurf zur Folge gehabt. Der „Kundenserviceberater“ gab uns aber zu verstehen, dass wir eine ausserordentlich saubere und sehr gepflegte Maschine zur Inspektion gebracht hätten und wir uns nach der Bedienungsanleitung nicht richten dürfen. Sie müßte mind. 1 x im Monat entkalkt werden; wir haben sie immer entkalkt wenn das „rote“ Lämpchen kam. Nach Hause gekommen, mussten wir feststellen, dass die DeLonghi Maschine dann gar nicht mehr ging, starker Wasseraustritt rechts oberhalb des Wasserbehälters. Somit hat ein Kundendienst-Qualitätsqueck gar nicht stattgefunden.
    Montag früh gleich wieder hingebracht; der Kundenservice war mehr als unfreundlich, man hat uns 45 Minuten stehen lassen, ohne jegliche Info warum, wieso bzw. wir sollen warten oder können wieder fahren. Kein Wort der Entschuldigung gar nichts. Wo ist hier der Kundenservice ??? Vor allem wurden während unserer Wartezeit auch andere Kunden „blöd“ angemacht.


  • Kujawa • am 8.12.08 um 16:58 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Am 16.07.08’habe ich ein Kaffeevollautomat ESAM 4400 Delonghi mit 3 Jahre Garantie gekauft.
    Am 03.11.2008′ habe ich mein undichtes Gerät zur DeLonghi Kundendienst : Service Center Duisburg-Walzer GmbH gesendet.
    Am Dienstag den 25.11.2008 kam unser v. der Reparatur zurück, mit dem Hinweis daß es kein Fehler feststellen konnten (Reparaturauftrag 5642096).
    Für den Kaufpreis von 460€ hatte ich eigentlich Top-Qualität beim Produkt, wie auch bei der Reparatur erwartet.
    Sowohl das DeLonghi Produkt selbst wies Mängel auf (es tropft) und wurde deswegen zurückgeschickt.
    Der Mangel konnte von ihrem Reparaturteam nach nachvollzogen werden, dafür war die Behandlung bzw. der Zustand des Maschine katastrophal.
    Das Abtropfgitter war stark zerkratzt, und andere Stellen der Maschine erwies sich als dreckig und fettig.
    Das Tropfen der DeLonghi Maschine werden wir eine zeitlang beobachten und dokumentieren.

    Bezüglich des dreckigen und zerkratzten Zustandes habe ich mich telefonisch an ihre Kundendienst Servicenummer gewendet und mich bereits darüber beschwert.
    Mir wurde vom Leiter der Abteilung versprochen dafür eine Entschädigung und Ersatz zu schicken.

    Nun wirkt es aber sehr peinlich, daß das Versprechen nicht einmal vollständig eingehalten wurde. Es kam zwar ein Ersatz am 28.11(Lieferschein 4481702) für das Abtropfgitter an, aber der versprochene Kaffe als Entschuldigung war in dem riesigen Paket nicht zu finden.
    Der Wert des Kaffees ist nicht der Gegenstand meines Schreibens, jedoch wirkt dadurch der bisherige Service dadurch umso schlechter, bzw. genau genommen mangelhaft.

    Am Ende stehen für mich zwei Fragen, von welchen ich es abhängig mache wie meine künftige Einstellung gegenüber Delonghi sein wird:
    1) Wie erklären sie den „Service“ und die darauf folgende unvollständige Lieferung (und wer hat sich den Kaffee unter den Nagel gerissen)?
    2) Ist diese Art von Service der Normalfall bei Delonghi?

    Mit freundlichen Grüßen

    Irene Kujawa


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.