Dual Service


Dual war einst die Marke eines gleichnamigen Unternehmens, das 1907 von den Brüdern Christian und Josef Steidinger in St. Georgen im Schwarzwald gegründet wurde. Dual galt jahrzehntelang als größter, populärster Hersteller von Schallplattenspielern. Heute gehört die Marke Dual der DGC GmbH, die Geräte aus der Unterhaltungselektronik auf dem europäischen Markt vertreibt.

Der Dual Service

Sollte Ihr Dual-Gerät einmal Probleme machen und Sie die Hilfe des Kundenservices benötigen, so stehen Ihnen verschiedene Wege offen, die Service-Mitarbeiter zu erreichen. In erster Linie bietet die DGC GmbH seinen Dual-Kunden diverse Service-Hotlines für eine telefonische Kontaktaufnahme an:

Für Audio- und DVD-Geräte
Tel. 08191 – 91 57 770
(zum Ortstarif Ihres Festnetzabieters, Anrufe aus den Mobilfunknetzen ggf. höher).

Die Leitung ist stets von Montag bis Freitag zwischen 09.00 und 17.00 Uhr freigeschaltet.

Für LCD TV-Geräte
Tel. 089 – 21 12 90 00
(zum Ortstarif Ihres Festnetzabieters, Anrufe aus den Mobilfunknetzen ggf. höher).

Unter diesen beiden Rufnummern können Sie das Service-Team schnell erreichen und umgehend Hilfe erhalten.

Selbstverständlich können Sie auch schriftlich Kontakt mit der DGC GmbH aufnehmen. Nutzen Sie für diesen Zweck das Online-Kontaktformular, das Sie auf der Unternehmens-Homepage unter www.dual.de finden. Die exakte Webadresse lautet hierfür

Kontakt

Haben Sie Schwierigkeiten bei der Digitalisierung Ihrer Schallplatten?
Der Markeninhaber von Dual gibt Kunden auf seiner Webseite hilfreiche Tipps und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Unter der Rubrik „Digitalisierung“ auf der Seite https://www.dual.de/support/#ersatzteile finden Sie eine Möglichkeit, die Anleitung herunterzuladen.

Sollten Sie dennoch Probleme mit der Installation haben, hilft Ihnen das Service-Team von Dual mit Hilfe eines kostenlosen Fernwartungsprogramms weiter. Zugang zum Download der Software „Teamviewer“ erhalten Sie ebenfalls unter der Webadresse
https://www.dual.de/support/#ersatzteile.

Um einen Termin für die Fernwartung zu vereinbaren, schreiben Sie dem Dual-Servicecentrum eine E-Mail mit Ihrem Wunschdatum an die Adresse

support@dual.de.

Alternatik können Sie wiederum das Kontaktformular unter https://www.dual.de/kontakt/ für eine Terminabsprache verwenden.

Falls Ihr Dual-Gerät innerhalb der Garantiezeit einen Defekt aufweist, können Sie eine kostenlose Reparatur beantragen (sofern der Fehler nicht auf Ihr eigenes Verschulden zurückzuführen ist). Bitte kontaktieren Sie die DGC GmbH telefonisch oder schriftlich und geben Sie dabei die Modellbezeichnung, das Kaufdatum und den Händler an, bei dem Sie den Kauf getätigt haben.

Außerhalb der Garantie setzen Sie sich bitte mit dem Service-Partner Bleyer-Elektronik aus Türkheim in Verbindung. Die Firma reparariert alle Dual-Geräte ab dem Produktionsdatum 2004, deren Garantie durch den Hersteller bereits abgelaufen ist. Der Partner ist unter der Internetadresse www.bleyer-elektronik-de zu finden. Hier stoßen Sie auch auf eine Rufnummer zur Kontaktaufnahme:

Tel. 08245 – 96 81 52.

Sollte Ihr Dual-Gerät älteren Jahrgangs sein, so kann die sogenannte Dualklinik helfen. Modelle bis Baujahr 1981 können Sie dort einschicken und reparieren lassen. Auch eine Restauration ist möglich, wenn der Zahn der Zeit an einem Dual-Schallplattenspieler genagt hat. Die Dualklinik ist außerdem dabei behilflich, Bedienungsanleitungen älterer Geräte zu beschaffen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über das Unternehmen aus Magdeburg unter www.dualklinik.de

Übrigens können Sie auch Ersatzteile und Zubehör über die Homepage von DGC erwerben. Lediglich Geräte, die vor 2004 erworben wurden, sind davon ausgeschlossen. Öffnen Sie den Online-Shop über die URL www.dual-shop.de.
Die Postadresse des Unternehmens DGC lautet:

DGC GmbH
Graf–Zeppelin–Str. 7
86899 Landsberg am Lech

Über das Unternehmen

Die Geschichte des Unternehmens Dual begann um die Jahrhundertwende, als Christian Steidinger damit begann, in einer kleinen Werkstatt in St. Georgen Bauteile für Uhren zu fertigen. Im Untergeschoss eines Gasthauses tat es ihm sein älterer Bruder Josef gleich. Schließlich gründeten die beiden am 1. Februar 1907 die Firma „Gebrüder Steidinger – Fabrik für Feinmechanik“ und nahmen fortan auch Grammophone in das Herstellungssortiment mit auf. 25 Mitarbeiter stellten die ersten Federantriebe für die Grammophone her.

1911 trat Josef Steidinger aus dem Unternehmen aus; er gründete in der Nähe der „Fabrik für Feinmechanik“ seine eigene Firma, die „Perpetuum Schwarzwälder Federmotoren und Automatenwerke“. Ab 1920 waren die beiden Brüder sogar Konkurrenten in der Herstellung von Grammophonen. Josef starb fünf Jahre später. Sein Unternehmen führten die Söhne Hermann und Arthur Steidinger zusammen mit der Tochter Hermine weiter. Eine Umfirmierung in „Perpetuum – Spezialfabrik für Sprechmaschinenlaufwerke, Stidinger & Co. KG, St. Georgen/Schwarzwald“ erfolgte. Die Kombination aus Elektro-Feder-Motor und Federlaufwerk, die später den Namen „Dual“ erhalten sollte und bald auch als neuer Firmenname verwendet wurde, erhielt 1927 Einzug in die Produktion von Christian Steidingers Fabrik. 1933 gab der Firmenleiter das Geschäft ebenfalls an seine Söhne weiter.

Nach dem Zweiten Weltkrieg stellte Dual die ersten Plattenspieler für Mikrorillenplatten her. Der erste Phono-Koffer kam Mitte der 1950er Jahre auf den Markt. Das Geschäft des Unternehmens florierte; ein neues Werk in Meßkirch konnte eröffnet werden. Werk Nummer drei folgte 1958 in Mönchweiler.
Die Erfolgsgeschichte setzte sich in den kommenden Jahrzehnten fort und Ende 1972 übernahm Dual seinen einstigen Rivalen Perpetuum-Ebner, der in einer finanziellen Krise steckte. Der Zusammenschluss gab Dual einen weiteren Schub, und das Unternehmen konnte seine führende Marktposition für diverse Produkte der Unterhaltungselekronik festigen.

Als jedoch der Konkurrenzdruck Ende der 1970er Jahre wuchs, spürte das auch das deutschstämmige Unternehmen Dual. Besonders japanische Hersteller machten sich nun auch auf dem europäischen Markt breit. Viele einheimische Produzenten gingen Konkurs – ihre Geräte galten plötzlich als unmodern. 1982 musste auch Dual die Segel streichen und Konkurs anmelden. Hunderte Angestellte wurden entlassen. Zunächst kaufte die französische Thomson-Gruppe das Unternehmen, später im Jahr 1988 die Schneider Rundfunkwerke AG. 1994 erfolgte die Übernahme durch die Karstadt AG. Karstadt vertrieb Dual-Geräte unter einem leicht abgewandelten Markenlogo. Als auch die KarstadtQuelle AG schließlich insolvent wurde, gingen die Nutzungsrechte für die Marke Dual an Linmark Electronics Ltd. über. Der letzte, aktuelle Besitzer der Markenrechte ist die DGC GmbH, nachdem 2009 auch Linmark Insolvenz anmelden musste. Heute sind wieder Plattenspieler und andere Geräte der Unterhaltungselektronik mit dem Markenlabel Dual erhältlich.


9 Meinungen zum Dual Service

  • Günter Becker • am 19.1.21 um 15:15 Uhr

    Ich habe eine Stereo Kompaktanlage bei Amazon gekauft um Platte, CD und MC auf USB zu spielen es geht nicht. Auf der Service Hotline von Dual bin ich in der Warteschleife. Das Gerät habe ich am 28. Juni 2020 gekauft und Weihnachten ausprobiert.


  • Thomas Gerster • am 7.11.20 um 23:55 Uhr

    Am 07.05.2020 hatte ich im NORMA24 Online-Shop ein Dual DAB+ CD Micro-System mit BT + Lautsprecher MS 170 bestellt. Praktisch eine Stereo-Anlage mit Boxen, Fernbedienung, CD, Aux, Stick, UKW, DAB Radio, eigentlich ein feines Gerät. Ich habe das Gerät am 15.05.2020 bekommen. Gespielt hat es bis zum 26.10.2020.
    Der Kundendienst am Telefon war sehr gut. Ich habe eine Retoure Label per Mail bekommen, ausgedruckt, defektes Steuergerät verpackt, Kaufunterlagen von Norma mit rein in das Paket, Retoure Label drauf und ab die Post per DHL. Das war am 28.10.2020. Dann war Ruhe
    Heute (07.11.2020) bekam ich ein Paket von DUAL. Darin war DAS Austauschgerät. Wurde mir vom Kundenservice auch zugesichert, falls mein Steuergerät nicht mehr reparabel ist. Im Paket befand sich allerdings eine Dual DAB – P 150 in Weiß. Ein tragbares Wiedergabegerät von CD und CD-R/RW, Aux-In Eingang, Netz- und Batteriebetrieb. Also ein geringerwertigeres Gerät als das von mir eingesandte. Eine bodenlose Frechheit.
    Das hat ein Nachspiel! Wenn die Luschen vom „Reparaturservice“ zu dämlich sind, sollen die sich einen anderen Job suchen. Für mich ist das Betrug!!!


  • Rainer Westphal • am 12.6.20 um 9:33 Uhr

    Ich habe seit dem 25.05.2020 ein Radio MCR 4 auf den Weg zur Dual Service Reparatur gebracht.
    Eine Auskunft über die angegebene Kundendienstnummer ist nicht möglich,
    da nach der Frage, ob man Privatkunde sei und auch die Taste „EINS“ gedrückt hat, immer wieder die Ansage wiederholt wird .
    Eine Verbindung wird nicht hergestellt.
    Eine Verbindung zum Service-Betrieb PST-professional support tech, scheitert an der Ansage, da das Unternehmen (Dual oder DGC) in der Aufzählung bei der Ansage nicht genannt wird.
    Ich erwarte umgehende Information über verbleib und Reparaturdauer meines Radios. Mit dem bisherigen Kundendienst bin ich sehr unzufrieden und könnte keinerlei Empfehlung aussprechen.
    Rainer westphal


  • Wolfgang Göring • am 31.3.20 um 16:40 Uhr

    Seit einer einer Stunde versuche ich den Service von DUAL zu erreichen
    nach zehn Minuten toller Musik fliegt man aus der Warteschleife.
    Wenn das Kundendienst ist ? würde ich sagen, lasst die Finger von Dual Produkten!!
    Wolfgang Göring


  • Peter Strothmann • am 27.12.19 um 16:27 Uhr

    Habe mir einen DT 250 USB von Dual gekauft. Leider ohne Abspielnadel am Tonkopf. Der Service per Telefon-Kundendienst dauert effektiv viel zu lange.
    Hatte das Gerät bei Lidl gekauft. Aber in der Verpackung war diese Nadel nicht vorhanden. Schnelle Hilfe kann man da – wie ich festgestellt habe – vergessen.

    Inzwischen bin ich seit 15 Min. in einer Dauerschleife von der Dual Hotline, nervig.


  • Manfred Stahn • am 19.11.18 um 17:15 Uhr

    das sind ja nicht gerade ermutigende kommentare zum dual-service!
    auch ich habe schlechter erfahrungen gemacht, als ich per e-mail nachfragte, warum das nagelneue dab-84-radio die 4 batterien schon nach 6 tagen zu je 1 stunde betrieb mit leiser lautstärke leergesaugt hat. das ist doch ein konstruktionsfehler, der mich jede woche 4 neue batterien kostet. die antwort war: stillschweigen.
    leider musste ist feststellen. dass es der wettbewerb besser kann – zum beispiel sony mit 24 stunden laufzeit. bin gespannt, ob es eine reaktion gibt.
    absender: dipl.- ing. manfred stahn, stuttgart


  • Berthold Janker • am 1.10.17 um 11:16 Uhr

    Der Kundendservice von Dual ist leider völlig ineffektiv.

    Defektes Gerät (DUAL DVD-MS 110 HDMI) wurde defekt zurückgeschickt mit der lapidaren Bemerkung, es seien keine Mängel feststellbar. Dabei ist, wahrscheinlich durch einen Wackelkontakt im zentralen Bedienelement (on-off), das Gerät entweder gar nicht einschaltbar, oder setzt nach wenigen Minuten aus.

    Jetzt haben wir ein Digitalradio gekauft und der selbe Fehler tritt auch bei diesem Gerät auf. Es lässt sich weder an noch ausschalten, obwohl Stromversorgung sichergestellt ist. Wir probieren trotzdem nochmals die Rücksendung an den Kundendienst auch bei diesem Gerät. Die Hoffnung stirbt zuletzt.


  • Werner Wimmer • am 19.9.17 um 10:41 Uhr

    Habe im Dezember 2016 von der Firma Dual über den Discounter Norma ein WLAN-Radio Modell IR4 für 79,99 € gekauft. Nach ca. 6 Monaten war das Gerät stumm. Nach Einsendung an die Firma DGC (Kundendienst/Reparatur) hörte ich 3 Wochen lang nichts. Auf meine telefonische Nachfrage erfuhr ich, dass das Motherboard kaputt ist und man mir ein neues Gerät schickt. Nach wiederum mehreren Tagen erhielt ich ein gebrauchtes, nicht verpacktes Radio
    mit Kratzern, Netzteil verkratzt, Batterien lose und beschädigt, zugesandt. Dies habe ich umgehend wieder an den Service zurückgesandt und mit der Firma Kontakt aufgenommen. Trotz mehrerer Telefonate zwischen Norma und der Fa. DGC hat sich nichts getan. Aufgrund meiner Erfahrungen würde ich in Zukunft die Finger von Elektrogeräten der Firma Dual lassen, da im Reparaturfall der Kunde allein gelassen wird. E-Mails an den Kundenservice in dieser Angelegenheit wurden nicht beantwortet.


  • Veronika Goetzke • am 24.8.16 um 10:42 Uhr

    Ich versuche seit einer geschlagenen halben Stunde mit jemandem vom Dual Service zu sprechen bezüglich eines von mir gekauften, aber leider nicht funktionierenden Dual-Gerätes. Man hängt einfach in der Leitung und wird nicht weitergeleitet. Was soll das? Das bin ich von Dual absolut nicht gewöhnt. Erwarte schnellstmögliche Reaktion. Was soll man mit einer Telefonleitung,
    die auch nicht funktioniert. Man hört nur immer wieder: Wenn Sie dieses Menü noch einmal hören möchten, dann drücken Sie die Rautetaste…. und wieder und wieder….. Ich will aber dieses Menü nicht noch einmal hören, sondern schlicht und einfach mit jemandem verbunden werden, der mir eine Auskunft geben kann.
    Veronika Goetzke


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kundendienst nach Meinungen

Weitere Kundendienste

Neue Eintragungen