BenQ Service


BenQ ist taiwanischer Hersteller von LCD-Fernsehern, Monitoren, Laufwerken, CD-ROM- und DVD-Brennern, Notebooks, Speichermedien, Computerzubehör wie Mäusen und Tastaturen sowie Digitalkameras. BenQ gehört zum Konzern Acer; eine Etablierung auf dem Mobiltelefonmarkt scheiterte 2006.

Der BenQ Service

Auch bei Benq bekommen Sie für die Produkte, im Falle eines Defektes oder eines anderen Problems, eine Menge Service rund um die Produkte und das Unternehmen geboten.
So steht Ihnen bei BenQ im Falle eine Hotline für den Service rund um die Produkte zur Verfügung. Diesen Service erreichen unter der Telefonnumer

Tel. 0208 309 7798 7
(9 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Telekom, Mobilfunkpreise können abweichen).

Die Leitung ist immer von Montag bis Donnerstag zwischen 09.00 bis 18.00 Uhr freigeschaltet, Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr.

Ein Anruf bei einer BenQ Service-Hotline will gut vorbereitet sein. Denn bestimmte Angaben sind notwendig, damit die Service-Mitarbeiter sich auf den jeweiligen Fall einstellen können.
Diese wichtigsten Angaben sind:

• Modell und Seriennummer des Gerätes (siehe Typenschild am Gerät)
• Art der Störung,
• das Gerätemodell,
• Ihre vollständige Anschrift,
• Ihre Telefonnummer mit Vorwahl.

Ihre Fragen können Sie auch per E-Mail an das BenQ-Service-Team richten. Nutzen Sie dazu bitte das Kontaktformular im Service-Bereich der Website von BenQ unter der Webadresse www.benq.de:https://benq.de/support/contactus/website

Auch Ihr Fachhändler ist bei Fehlern und Defekten eines BenQ-Gerätes ein kompetenter Ansprechpartner. In Deutschland ist der Fachhändler zur Übernahme dieser Aufgabe verpflichtet und steht deshalb auch für den Service zur Verfügung. Über die Fachhändler-Suche „Where to buy“ sollten Sie das nächstgelegene örtliche Geschäft schnell ausfindig machen können:https://benq.de/wheretobuy/

Bevor Sie den Händler oder das Service-Team von BenQ allerdings bemühen, sollten Sie einen Blick in den FAQ-Bereich der Unternehmens-Homepage werfen. So manch ein vermeintlicher technischer Defekt ist auf eine falsche Bedienung zurückzuführen. Schauen Sie in die am „häufigsten gestellten Fragen“, und Ihr Anliegen wird sich mit etwas Glück schnell in Luft auflösen:https://benq.de/support/faq/

Auf der Website von BenQ bekommen Sie einen sehr übersichtlich gestalteten Produktkatalog geboten. Haben Sie sich für ein Produkt entschieden , können Sie mit der Händlersuche auch gleich den passenden Ansprechpartner in Ihrer Nähe suchen.

Einen weiteren Service bietet Ihnen Benq mit dem Download von Bedienungsanleitungen.  Auch Firmware und Treiber-Updates lassen sich im Downloadbereich finden. Eine aktuelle Firmware ist meist sehr wichtig, da durch sie oft der Funktionsumfang Ihres Gerätes erweitert werden kann. Suchen Sie sich aber bitte immer die richtige und passende Firmware heraus. Mit einer falschen Firmware würden Sie Ihr Gerät unter Umständen irreparabel beschädigen. Sie finden sämtliche verfügbare Downloads für Ihr Gerät, wenn Sie dieses aus den Optionsfeldern auswählen:https://benq.de/support/downloads/
Sollten Sie den Postweg für Ihre Service-Anfrage bevorzugen, dann nutzen Sie bitte die folgende Geschäftsanschrift von BenQ:

BenQ Deutschland GmbH
Essener Straße 5
46047 Oberhausen

Über das Unternehmen

BenQ wurde im Jahre 1984 als eine Tochter von Multitech gegründet und später unter dem Namen Acer bekannt. Das Unternehmen wurde 2001 in BenQ umbenannt, um das Motto des Unternehmens, „Bringing Enjoyment and Quality to Life“, was zu deutsch in etwa „Vergnügen und Qualität zum Leben erwecken“ heißt, besser zu betonen.

Nach der Umbenennung verfügte das Unternehmen über 1300 Patente, welches sie innerhalb kürzester Zeit zusammengekauft hatten. Etwa 4 Prozent des Umsatzes wurden dabei ständig in den Bereich der Forschung investiert. BenQ war mit einer Produktion von 4 Millionen Bildschirmen, 4 Millionen Scannern und 8 Millionen Tastaturen einer der größten Produzenten von Computerzubehör der Welt.
Der Umsatz konnte nach der Umbenennung in Benq innerhalb von zwei Jahren auf 4 Milliarden Dollar verdoppelt und auch der Gewinn konnte auf 250 Millionen Dollar gesteigert werden. Dabei wurde auch in Werbung stark investiert und so konnte bereits 2005 ein Umsatz von 16,5 Milliarden Dollar gemacht werden.

Traurige Berühmtheit erreichte BenQ mit der Übernahme der Siemens Handysparte und der anschließenden Schließung des Werkes in Deutschland: nach der Übernahme 2005 legte BenQ seine eigene Mobiltelefonsparte mit der von Siemens zusammen. BenQ Mobile beschäftigte schon bald 7.000 Mitarbeiter, der Sitz lag in München. BenQ hatte allerdings große finanzielle Schwierigkeiten, den von Siemens übernommenen Geschäftsbereich zu sanieren – und scheiterte schließlich daran. Es folgte zunächst die Schließung des Standorts in Ulm und danach in Aalborg, Dänemark. Der Marktanteil fiel von 5 auf 3,5 Prozent.


9 Meinungen zum BenQ Service

  • Andre Dülmen • am 18.10.17 um 15:14 Uhr

    Eigentlich maßlos enttäuscht. Benq MH680 Beamer mit alter Firmware. Garantie agelaufen! Da ich nun den Beamer über einen AVReceiver laufen lassen wollte um einen HDMI switch zu umgehen (3 Geräte die am Beamer angeschlossen werden müssten) stellte ich fest das es ein HDCP problem gibt. Nach anfrage bei Benq heißt es, Gerät einschicken und Kostenpflichtig update installieren lassen. Wo gibt es den sowas? Wenn ich mir ein Auto kaufe was nicht ordnungsgemäß funktioniert gibt es eine Rückrufaktion und die kostet auch nach Garantieablauf nichts! Zudem werden bei den meisten Elektonik Geräte FW Updates Übers Netz angeboten und auch das Kostenlos.
    Wenn man also nun die neue FW möchte oder gar brauch, Gerät abbauen, evtl für die Zeit Ersatz besorgen (nicht jeder hat mehrere TV oder Beamer im Haushalt) und dann Kostenpflichtig Installieren lassen. Und das weil Benq Fehlerhafte Software auf die Geräte installiert hat. Nicht zu fassen sowas


  • Markus Beck • am 25.1.17 um 13:54 Uhr

    Nur ein Telefongespräch mit dem BenQ Service, keine Wartezeit. Gleich der erste Ansprechpartner gab eine qualifizierte Auskunft. Sicherheitshalber Überprüfung der Garantie. Diesmal hat der Kundendienst alle 10 Punkte verdient.


  • Michael Hoffmannn • am 30.12.16 um 17:18 Uhr

    Ich muss sagen, im Gegensatz zu den anderen hier, hat bei mir alles super beim BenQ Service geklappt.
    Ich habe dort angerufen die haben gesagt ich soll das Formular ausfüllen, dass habe ich dann auch getan es kam nochmal eine Frage und schon haben sie mir ein UPS Abholung gesendet.
    Eine Woche und ich hatte mein Beamer wieder.

    Ich kann nur sagen super Service Daumen hoch.


  • Jürgen Bullert • am 8.11.16 um 18:30 Uhr

    Telefonisch immer besetzt der BenQ Service , keine Info an den KD ,Rep.-dauer überzogen , SCHEIß SERViCE – wann macht der Laden dicht!!!!verdient hat er es
    Gruß und Kuß


  • Viktor Schuster • am 5.7.16 um 22:14 Uhr

    Also von KUNDENdienst kann man bei BenQ nicht reden, weil dieser weder telefonisch noch per Kontaktformular erreichbar ist.
    Die Hotline ist ständig besetzt von 9.00 bis 17.00, das Kontaktformular weiterzuleiten ist äußerst schwierig, ich bin 2 Tage nacheinander jeweils über 2 Stunden dabei gewesen um diese verschiedenen patchdatch oder wie das heißt einzugeben (verschiedene Buchstaben und Ziffern), ohne Erfolg jeweils entnervt aufgegeben.


  • Jeff • am 30.1.14 um 15:30 Uhr

    BenQ sollte dringend seine Supportstrukturen optimieren. Der telefonische Service ist gut erreichbar jedoch mit wenig Handlunsspielraum. Dementsprechend sind die Auskünfte stark erfolgsorientiert.

    Für die Reparaturen wird ein Unternehmen an der tschechischen Grenze beauftragt, dessen Belegschaft offensichtlich mit der Bewältigung der Aufgabe schlicht überfordert ist.

    Im konkreten Fall – ein Beamer – ist auch nach Wochen weder ein Kostenvoranschlag erstellt, geschweige denn das Gerät repariert worden.

    Bleibt abzuwarten ob die Kosten so hoch ausfallen wie die Wartezeit lang ist.

    Fakt bleibt, dass die gesamte Abwicklung keinen positiven Eindruck hinterlässt und die Marke BenQ entsprechend assoziert wird.


  • Patrick • am 20.1.13 um 11:56 Uhr

    Also Kundenservice darf man das nicht nennen, weil da gibts keinen Service!!! Ich habe vor 3 Wochen ein Kundenformular ausgefüllt wegen meines neuen Defekten Monitor rl2450ht. Der Monitor ist jetzt ca.6 Wochen alt. Ich habe bis heute nur eine Email erhalten und da wurde ich nach der Auflösung gefragt, dies ist nun aber auch schon 2 Wochen her. Auf anrufe wird Sporadisch mit wir kümmern uns darum geantwortet. Die 180 Euro für den Monitor hätte ich auch irgendein Penner schenken können, hätte ich genau soviel davon gehabt. Ich werde mir nun Notgedrungen wieder einen Monitor kaufen, da mein neuer weder ausgetauscht noch repariert wird, und BenQ sich nach Wochen anscheinend immer noch nicht auskäst. Wer kann schon 3 Wochen auf einen Monitor verzichten wenn er am Pc arbeiten muss? Niemand! Ich gebe den Kundenservice von BenQ 0 von 10 möglichen punkten. Weil wie schon gesagt da gibts keinen Service, zumindest nicht bei mir! Nie wieder BenQ!


  • Ines Schmuck • am 1.12.11 um 7:10 Uhr

    Habe am 18.11.2011 die Email erhalten, dass der defekte Benq Projektor innerhalb der nächsten 3-5 Werktage vom Kundendienst abgeholt wird. Bis heute (01.12.) war keiner da. Es handelt sich um ein neues Gerät, das innerhalb der ersten 20 Min. einen Defekt hatte! Auch nach mehreren Emails zum Benq Kundendienst gibt keine Rückantwort seitens des Service. Das nenne ich allerdings wenig kundenfreundlich!


  • Inge Mewes 25727 Krumstedt • am 6.8.11 um 14:09 Uhr

    Seit dem 3.8.2011 warte ich auf Abholung meines defekten Benq Monitor. Cod.Nr B06D4B
    Warum dauert es so lange, kann ich nicht entbehren. Dauert die Reparatur auch sooo lang?
    Oder schicken sie mir einen gleichwertigen Neuen ? Mit freundlichem Gruß Inge Mewes


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kundendienst nach Meinungen

Weitere Kundendienste

Neue Eintragungen