Dell Service


Das texanische Unternehmen Dell zählt zu den größten Computerherstellern weltweit. Die Produktpalette umfasst PCs, Notebooks, Monitore, Server und Speichersysteme sowie Smartphones und Unterhaltungselektronik. Dell-Kunden können die Computerkomponenten über das Internet, telefonisch oder per Fax individuell zusammenstellen und kaufen.

Der Dell Service

Auch bei Produkten von Dell ist der Kunde gelegentlich in der misslichen Lage, dass sein Gerät nicht mehr funktioniert und er dadurch auf den Service des Unternehmens angewiesen ist. So hat natürlich auch dieses Unternehmen einen eigenen Dell Service für seine Verbraucher geschaffen. Erreichen können Sie den Dell Service über mehrere Wege.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, ein Dell-Produkt nach dem Kauf im Geschäft online zu registrieren. Haben Sie das Produkt online über den Dell-Shop gekauft, wurde es bereits automatisch auf Ihren Namen registriert. Durch die Registrierung haben die Dell Service-Mitarbeiter jederzeit Ihre Daten und die Gerätespezifikationen zur Hand, sollte es einmal zu Problemen mit dem Gerät kommen. Eine Produktregistrierung ist kostenlos. Alles, was Sie dazu brauchen, ist die Service-Tag-Nummer (ein siebenstelliger Code auf der Rückseite Ihrs Geräts) und erfolgt überhttps://www.onlineregister.com/dell/?c=DE&l=DE

Sollten Sie die Nummer nicht finden, hilft Ihnen folgende Webseite hoffentlich weiter:https://www.dell.com/support/contents/de/de/dedhs1/category/Product-Support/Self-support-Knowledgebase/locate-service-tag

Fragen zum Bestellstatus, zu Lieferungen, Rücksendungen, Rechnungen

In erster Linie haben Sie die Möglichkeit, mit dem Dell Service telefonisch in Kontakt zu treten. Dazu wählen Sie einfach in der Zeit von Montag bis Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr die Service-Nummer

Tel. 069 – 97 92 73 50

und erhalten auf diesem Weg eine Verbindung zum Dell Service.

Sie können aber auch mit einer E-Mail den Service-Auftrag bei Dell auslösen und auf diesem Weg Ihre Frage stellen oder Ihr Problem schildern. Dazu gehen Sie einfach auf die nachfolgende Webseite und stellen im Supportbereich von Dell Ihre Anfrage über ein Online-Kontaktformular. Wählen Sie aus einer Liste das Thema aus, das für Sie in Frage kommt, und klicken Sie dann auf den Button „Weiter“. So gelangen Sie zum eigentlichen Formular, das Sie bitte mit Ihren persönlichen Daten sowie Ihrem Anliegen füllen und im dritten Schritt schließlich absenden. Auf diese Weise sollten Sie von den Service-Mitarbeiter eine schnelle Antwort auf Ihre Anfrage erhalten. Diesen Service finden Sie im Internet unterhttps://www.dell.com/support/incidents/de/de/dedhs1/careforms

Praktisch ist zudem Dells Chat-Service, den Sie auf der deutschen Homepage des Unternehmens www.dell.de finden. Über den Live-Chat werden Kunden und Interessenten immer montags bis freitags in der Zeit von 09.00 bis 17.00 Uhr mit einem Dell Service-Mitarbeiter verbunden. Das Chat-Fenster erreichen Sie überhttps://www1.euro.dell.com/content/topics/topic.aspx/emea/shared/support/chat/closure-page?c=de&l=de&s=dhs

Sie sollten allerdings auch beim Dell Service darauf achten, dass die Mitarbeiter des Service-Teams Ihnen nur dann schnell helfen können, wenn Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrem Gerät bereit halten. Diese Informationen sind:

– Modell und Seriennummer des Gerätes (siehe Typenschild auf der Geräterückseite oder Seitenwand)
– Art der Störung
– das Gerätemodell
– Ihre vollständige Anschrift
– Ihre Telefonnummer mit Vorwahl.

Technischer Support bei Problemen mit Hard- und Software

Benötigen Sie Hilfe bei technischen Problemen mit Ihrem Dell Gerät, gibt es einen abweichenden Support, den Sie in Anspruch nehmen können. Nachfolgend finden Sie eine Reihe mit Telefonnummern, je nach konkretem Anliegen. Bevor Sie das Service-Team von Dell jedoch kontaktieren, sollten Sie wiederum einige Informationen zu Ihrem Dell Produkt bereit halten, um eine reibungslose Abwicklung zu gewährleisten:

– die Service-Tag-Nummer oder der Express-Servicecode auf Ihrem Dell-Produkt
– das verwendete Betriebssystem
– eine Beschreibung des Fehlers
– sind Fehlermeldungen aufgetreten? Wenn ja, notieren Sie sie.
Abhol- und Reparaturservice
Tel. 0699 – 792 72 30 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr)

Vor-Ort-Services
Tel. 0699 – 792 72 30 (Montag – Freitag von 08.00 – 20.00 Uhr, Samstag 09.00 – 17.00 Uhr)

Vor-Ort-Service am nächsten Tag
Tel. 0699 – 792 72 22 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr)

Vor-Ort-Service am nächsten Tag mit Premium-Support
Tel. 0800 – 189 33 55 (Montag – Samstag von 08.00 – 20.00 Uhr)

Support für Hardware
Tel. 069 – 97 92 72 00 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr)

Service für Kleingeräte
Tel. 0699 – 792 38 40 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr)

Solution Station
(kostenpflichtiger Service, mehr Informationen unterhttps://www.dell.com/learn/de/de/dedhs1/campaigns/solution-station-homepage-de?c=de&l=de&s=dhs&~ck=mn&redirect=1)
Tel. 0848 – 335 559 (Montag – Freitag von 08.00 – 20.00 Uhr)

Enterprise Support Services
Tel. 069 – 97 92 42 99 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr)

ProSupport Services
Tel. 069 – 97 92 20 64 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr, außerhalb der Geschäftszeiten in englischer Sprache)

ProSupport Plus Services
Tel. 069 – 97 92 20 64 (Montag – Freitag von 08.00 – 18.00 Uhr, außerhalb der Geschäftszeiten in englischer Sprache)

ProSupport für Software von Dell oder Drittanbietern
Wählen Sie die betreffende Software aus unterhttps://www.dell.com/support/contents/de/de/dedhs1/category/Contact-Information/Technical-Support/Phone-Numbers-Enterprise/ProSupport-Softwareund rufen Sie die Hotline Ihres Landes an.

Um dem Dell Serviceteam eine E-Mail bei technischen Problemen zu schicken, benötigen Sie zunächst die Service-Tag-Nummer oder den Express Servicecode Ihres Dell-Geräts. Tipps, wie sie diese Nummer an Ihrem Gerät ausfindig machen, finden Sie hier:https://www.dell.com/support/contents/de/de/dedhs1/category/Product-Support/Self-support-Knowledgebase/locate-service-tag

Haben Sie den Code gefunden, geben Sie diesen ein unterhttps://www.dell.com/support/incidents/de/de/dedhs1/Email/Emailtagentry

Auf diese Weise gelangen Sie zum Online-Kontaktformular, in dem Sie Ihr Anliegen schildern können. Sie sollten zeitnah eine Antwort von einem Dell Service-Mitarbeiter erhalten.

Wer bei Twitter aktiv ist, kann auch dort einen Hilfeservice von Dell in Anspruch nehmen – allerdings scheint dieser Service noch nicht ganz ausgereift zu sein. Verschaffen Sie sich selbst ein Bild unter der URLhttps://twitter.com/DellHilft/lists/dell-twitter-deutsch

 

Mit dem Online-Tool TechDirect stellt Dell einen wirklich benutzerfreundlichen Service bereit, der Ihnen bei der Problemlösung helflen soll. Das Unternehmen hat erkannt, dass bei vielen Problemen mit der Hardware oftmals zuviel Zeit durch Telenfonate mit den Service-Mitarbeitern verschwendet wird, anstatt direkt und schnell zu handeln. Solche Probleme müssen effizient gelöst werden. Über TechDirect können Sie als Kunde bequem Ersatzteile bestellen, die bereits am nächsten Arbeitstag eintreffen, und Ihre bisherigen Supportfälle zentral archivieren oder nachverfolgen. Der Zugriff auf den Online-Bereich kann dabei von überall in der Welt erfolgen, denn er steht in elf Sprachen zur Verfügung. Melden Sie sich für das Tool TechDirect an unterhttps://techdirect.dell.com/Portal/DTDLogin.aspx

Das Benutzerhandbuch für TechDirect finden Sie hier:https://techdirecttraining.dell.com/training/German/player.html

Die FAQs zum TechDirect-Bereich stehen lediglich in englischer Sprache bereit unterhttps://techdirect.dell.com/Portal/Download/Dell_TechDirect_FAQ_Customer_Facing.pdf

Eines der häufigsten Probleme ist die Abnahme der Systemleistung. Wenn Ihr Dell-PC regelmäßig abstürzt, einfriert oder bereits Probleme beim Start auftreten, hilft Ihnen vielleicht das Tool PC Diagnostics auf der Webseite des Herstellers weiter. Über Registerkarten können Sie dabei wählen, wie der PC Doktor vorgehen soll. Mit etwas Glück ist das Problem mit Ihrem PC schnell behoben und eine weiterer Support durch den Dell Service wird überflüssig. Das PC Diagnoseprogramm finden Sie unterhttps://www.dell.com/support/Diagnostics/de/de/dechn1/
Sie können auf der Website von Dell außerdem den aktuellen Servicestatus abfragen. So haben Sie Ihren Auftrag immer und überall im Blick. Wiederum benötigen Sie dafür Ihre Service-Tag-Nummer:https://www.dell.com/support/my-support/de/de/dedhs1/Products/

Im Downloadbereich der Website können Sie neben Treibern und Firmware zahlreiche Handbücher als PDF-Dokument herunterladen. Achten Sie bei der Aktualisierung der Firmware bitte darauf, dass Sie auf jeden Fall die richtige Firmware herunterladen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie auch weiterhin Ihr Produkt in gewohnter Qualität nutzen können:https://www.dell.com/support/contents/de/de/dedhs1/category/Product-Support/Self-support-Knowledgebase/software-and-downloads?c=de&l=de&s=dhs&~ck=mn

Sind Sie interessiert an Produktneuigkeiten, Angeboten und Updates? Dann abonnieren Sie den Dell Newsletter:https://ecomm.euro.dell.com/GSC/default.aspx?c=de&cs=dedhs1&l=de&returnPath=www.dell.com&s=dhs

Die Postanschrift der Dell Hauptniederlassung in Deutschland lautet:

Dell GmbH
Main Airport Center
Unterschweinstiege 10
60549 Frankfurt am Main

Über das Unternehmen

Das Unternehmen wurde im Jahre 1984 in Austin, Texas, von dem damals 19-jährigen Michael Dell ins Leben gerufen, nachdem dieser ein Jahr zuvor damit begonnen hatte Computerkomponenten zu verkaufen. Das Startkapital betrug 1000 Dollar für die Firma PC’s Limited, wie Dell zunächst hieß.

1988 ging PC’s Limited aufgrund seines jährlichen Wachstums von circa 80 Prozent an die Börse und das erfolgreiche Startup-Unternehmen wurde schließlich in „Dell Computer Corporation“ umbenannt. Das gewonnene Kapital wurde dazu benutzt, ein breiteres Produktportfolio auf den internationalen Markt zu bringen. In den 1990er Jahren sicherte sich das Unternehmen einen Platz unter den fünf erfolgreichsten Computerherstellern der Welt. Im Zuge der stetigen Expansion verstärkte Dell seine Vertriebsaktivitäten in Asien, Japan, Europa, Nord- und Südamerika.

Der Hauptgeschäftssitz des Unternehmens befindet sich heute in Round Rock, Texas. Dell machte mit seinen 111.300 Mitarbeitern einen Umsatz von über 56 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2013. In Deutschland ist Dell mit zwei Niederlassungen vertreten, so liegt der Hauptsitz in Frankfurt am Main und eine Zweigstelle im Osten Deutschlands, in Halle. Von hier aus betreut Dell vorrangig die Großkunden und die Kunden aus dem öffentlichen Sektor. Der Gründer des Unternehmens, Michael Dell, ist heute noch der Chef und hat damit die Geschicke des Unternehmens in der Hand.

Aber auch bei Dell lief es nicht immer reibungslos. So verabschiedete man sich im Jahre 1993 von seinen wenigen Händlern und übernahm den Vertrieb wieder selbst; Dell verkaufte seine Produkte über das Internet und konnte dieses Geschäft stetig ausbauen. Doch nachdem die Dotcomblase im Jahre 2001 platze, mussten auch bei Dell 5700 Mitarbeiter ihre Schreibtische räumen. Im Jahr 2006 musste das Unternehmen außerdem einen Dell-Laptop vom Markt zurücknehmen, der sich mit einem von Sony hergestellten Akku entzündet hatte.


62 Meinungen zum Dell Service

  • Carsten Jobs • am 5.5.21 um 10:30 Uhr

    Ich besitze einen DELL XPS 15 Zoll. Habe Probleme mit dem AKKU.Service bei DELL ist eine Katastrophe. Service HOTLINE ist schockierend schlecht erreichbar und unfreundlich. Ich rate ab von DELL Produkten.


  • Uwe Albertsen • am 15.11.20 um 0:04 Uhr

    Hallo, ich habe vor vier Wochen (16.10.2020) einen Vostro bei Dell direkt gekauft. Ab dem ersten Moment lief der Laptop nicht mit der Batterie, nur mit Netzteil, ein Austausch ist bis heute nicht möglich, da es keine Batterie im Moment gibt. Alle Versuche bei Dell das Gerät umzutauschen, oder auch ein neues zu kaufen, ist nicht möglich. Heute nach vier Wochen ist vom Dell Service trotz mehrerer Telefonate nichts zu hören! NIE MEHR DELL!!


  • Roland Kramer • am 18.4.20 um 19:21 Uhr

    Meine Erfahrung ist, dass bei Dell die Hardware, die Technik in Ordnung ist. Es ist mir ein Rätsel, warum bei Dell keiner merkt, wie abgrundtief schlecht alles Andere ist. Die Webseite ist zerklüftet, ich habe mir unglaublich schwer getan, das richtige Produkt zu finden. Was bei Amazon eine Sache von Minuten ist, braucht bei Dell Stunden. Ständig flattert einem irritierend das Chat-Angebot in den Bildschirm und ein Telefonanruf, egal ob über 0800 oder 069… ist sinnlos. Man wird bei einer banalen Frage durch eine Endlosschleife bei der Dell Service Hotline an Fragen geführt, nur um im besten Fall um 8 Uhr 55 dann zu erfahren, dass man außerhalb der Geschäftszeit anruft. Danach heißt es nach weiteren 20 Minuten, man würde weiterverbunden. Um dann zu erleben, dass man auf dem Abstellgleis ist. Wer hat sich diesen Irrsinn nur ausgedacht?


  • Schiller Friedrich • am 17.10.19 um 7:36 Uhr

    Bei meinem Dell Inspiron duo war der Akku zu ersetzen. Ich habe bei Amazon einen passenden Akku gekauft und einbaut. Das Gerät erkannte den Akku als Fremdfabrikat und startete nicht. Der Dell Service hat mitgeteilt, daß ein Akku als Ersatzteil nicht mehr lieferbar sei und bot ein Nachfolgegerät zum „Sonderpreis an. Ich habe das Gerät mit dem Originalakku als reines Netzgerät weiterbetrieben, bis die Kapazitätsgrenze 30% erreicht hat. Dann ging das Gerät aus und ließ sich nicht mehr starten. Damit ist auch die Fa. Dell für mich gestorben.


  • DrecksDell • am 14.9.19 um 14:15 Uhr

    Kann sämtlich negative Kommentare zum Dell Service nur bestätigen. 0 Support vom „Premium Support“, Absolut inkompetente Mitarbeiter, Kunden werden wie Abschaum behandelt.


  • MichaelD • am 24.7.19 um 15:31 Uhr

    Mein XPS mit ProSupport Serviceerweiterung startete nicht mehr. Mit der servicetag-id wurde ich bei der telefonischen Call Annahme an einen Ansprechpartner für diese Modellreihe geroutet. Nach ein paar erfolglosen Boot Tests mit diversen Tastenkombinationen wurde ein Systemboard Fehler diagnosiziert. Ein Vor-Ort Tausch innerhalb der Gewährleistung wurde für den nächsten Tag avisiert. Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr erhielt ich einen Anruf vom Dell Service Techniker dass er um 9 Uhr bei mir eintreffen wird. 10 Min vor 9 kam er mit dem Ersatzteil an, wechselte das Mainboard und übergab mir das XPS nach ca 45 min und erfolgreichem Systemtest funktionsfähig wieder. Der Techniker war ein Mitarbeiter des Service Dienstleisters Getronics, letztlich erfolgte nur ein Austausch einer defekten Komponente. Zwischen Service Anfrage und Reparatur vergingen gerade mal 18 Stunden. Guter Service in meinem Fall.


  • Michael G. • am 18.7.19 um 6:47 Uhr

    Finger weg!

    Dell gelingt es seit mehreren Wochen nicht einen simplen Defekt zu beheben. Bei einem Reparaturversuch durch den Dell Service wurde das Gerät zudem an eine falsche Adresse zurückgeschickt. Mittlerweile fanden drei einstündige Ferndiagnosen statt, bei denen immer die selben Einstellungen überprüft wurden obwohl Microsoft bereits ein Softwareproblem ausgeschlossen hat. Nicht nur, dass die Mitarbeiter nur schlechtes Deutsch sprechen, bei einer Ferndiagnose sind sie sogar kommentarlos in ein Meeting verschwunden und haben mich einfach wartend sitzen lassen.

    Da ist sogar der letzte Media Markt Verkäuferrüpel kompetenter als dieses Unternehmen.


  • Wolfgang Bürger • am 8.5.19 um 17:18 Uhr

    Hände weg von Dell!!! Ich interessierte mich für 2 Dell Laptops. Nach 5 Anrufversuchen und einer guten dreiviertel Stunde (insgesamt) dummen synthetischem Geschwätz aus dem Dell Service Telefon, war es mich tatsächlich gelungen, die Zentrale von Dell ans Telefon zu bekommen; llerdings nachdem ich dreimal durchgestellt werden sollte und dabei aus der Leitung geschmissen wurde. Nachdem ich endlich einen Verkaufsleiter an der Strippe hatte und mein Anliegen vorbracht – sollte ich dieses doch per Email an diesen senden. Dabei wollte ich doch nur in Erfahrung bringen, welches dieses unendlich vielen Laptops für unsere Arbeit in Frage käme. Offensichtlich hat Dell an Beratung kein Interesse. Da kommt in mir die Frage auf, was passiert, wenn so ein System ausfällt? Wie lange muss man dann daruf warten? Die Arbeitsweise von Dell kommt fast schon einer Arberitsverweigerung gleich… da kann ein Unternehmen bis zur Abwicklung einer Reparatur wohl in Konkurs gehen. Ich denke es ist ratsam sich von Dell zu verabschieden.


  • Hermann Thiele • am 19.4.19 um 23:15 Uhr

    Habe mir gerade ein DEll Laptop Gebraucht.

    Jetzt wird mir Angst und Bange .

    Was ist mit guten kundenservice?

    Vieleicht bekomme ich eine Info von der Fa. DEll.

    freundlichen Gruß


  • rolf schroedl • am 18.12.18 um 18:29 Uhr

    Anruf am 18.12.18 bei Dell in Frankfurt. Laserkopf im CDLaufwerk war defekt.
    Mitarbeiterin der Firma am Service-Telefon konnte mich nicht zu einem Techniker weiter vermitteln. Grund war, sie konnte mit der Beschreibung der Marke
    Dell Precision M4500 nichts anfangen. Sinnlos, musste das Gespräch beenden.
    Anruf Firma Speed IT in München ergab, Laserkopf im Laufwerk muss ausgetauscht werden. Kosten ca 60.-€ Nie mehr DELL kaufen.


  • Günter Schließmann • am 9.7.18 um 9:27 Uhr

    Ich habe heute wegen eines Problems bei meinem Laptop versucht, Hilfe zu bekommen. Ich habe ca. 30 Minuten mit den unterschiedlichsten Rufnummern verbracht und musste ständig diese nervigen Abfragen der Telefonanlage beantworten. Egal, ob die Vorwahl 069 oder 0800 ist, man landet man entweder in Bratislava oder Turkmenistan. Die Leute, die dort an der Hotline tätig sind, sind wegen mangelhafter Deutschkenntnisse kaum zu verstehen und verstehen weder das Problem, noch können sie mit fachlichen, technischen Auskünften weiterhelfen.
    Die Service-Hotline von Dell ist einfach eine Katastrophe, mit solcher Vorgehensweise hält man keine Kunden !
    Was machen eigentlich die Leute an der Unterschweinstiege ? Kaffeetrinken und Geld zählen ??


  • K. Lauer • am 8.6.18 um 7:38 Uhr

    Ich habe mir vor einem Jahr mein 2tes DELL Notebook Latitude zugelegt. Seit ca. 5 Monaten ist der Support-Service an der Suche das Problem zu lösen. Die ersten 3 versuche (tausch der Hauptplatine) war auch problemlos durch den Support veranlasst worde, jedoch war das problem nicht gelöst. Dann fing es an Treiber neu. Gerät einschicken, war dann nach einiger Zeit bereit, aber der Support wollte dann nicht mehr …

    Hatte dann auch das gefühl, dass der Support das Problem nicht verstanden hat. Die Lösungsansätze wurden immer doller …

    Irgendwann geht es nur noch über den Webmaster, dass man dann wieder was von seinem Problem hört.

    Finde die Art und Weise wie mit dem Kunden umgegangen unter aller SA…

    Wird wohl dann auch der letzte DELL gewesen sein, wenn die nicht langsam in die Pötte kommen.

    Würde nun zugerne auch ander über den Öffentlichen Weg Medien und so von dem „tollen“ Support mitteilen.

    Vielleicht ändert sich dann dann die Einstellung, wenn die Mitarbeiter erfahren, dass Sie eigentlich von dem Geld duch den kauf bezahlt werden.

    Kein Kauf – kein Geld – kein Support – keine Arbeit !!!


  • Torsten Weßling • am 3.11.17 um 13:31 Uhr

    Ich habe heute den Service LifeChat bezüglich einer Frage zu einem DELL-Monitor kontaktiert. Leider hatte der Mann keine Ahnung oder er hat meine Frage nicht verstanden. Die da lautet: Kann ich den „Dell UP2716D“ (Kalibrierfähig) mit meinem „Koloriemeter Datacolor Spyder 5“ kalibrieren? Er war nicht mal in der Lage mir einen passenden Ansprechpartner zu nennen! Ich denke ich werde mir keinen Dell-Monitor kaufen, wenn man im Vorfeld schon keine fachgerechte Auskunft bekommt wie soll das bei Störungen funktionieren.


  • Schussmann Karl • am 23.6.17 um 11:52 Uhr

    Mein dell laptop inspiron ist 4 Jahre alt und schon ist die BIOS Platte kaputt. D.h. Gerät lässt sich nicht mehr einschalten.Auf Nachfrage beim dell Service wurde mir gesagt, eine neue Platte kostet € 600,-. Da bekomm ich anderweitig ein neues und besseres Gerät. Kann nur sagen, Finger weg von dell Laptops.
    Behaltet Euren Schrott in Texas .

    23.06.2017 K.Schußmann


  • Jana Weichert • am 16.3.17 um 12:13 Uhr

    Nie wieder Dell. Wir haben im Oktober 2016 eine Multifunktionsdrucker erworben. Nach dem zweiten Austausch des Toners streikte Dieser und wir sollten Ihn schütteln und wieder einsetzen. Wir haben dann ca. 5 Stunden an verschiedenen Tagen beim Dell Supportdienst verbracht und gefühlte 100 Mal den verschiedenen Dell Service-Mitarbeitern unser Problem erklärt. Nach vielem Hin- und Her wurde uns ein Austauschgerät zugesandt aber ohne Farbkassette.Toner hätten wir gehabt. Dieses Gerät zeigte uns den gleichen Fehler an aber diesmal auf English juchu. Nun sitze Ich hier wieder seit 50 Minuten in der Warteschleife und muss mir dieses schreckliche immerwiederkehrende Klaviergeklimper reinziehn. Man ich hab keine Lust mehr darauf. Service echt zum ko…..


  • ARO • am 16.2.17 um 11:38 Uhr

    Warum kann man innerhalb von 1 Stunde intensiver Suche nicht einmal eine EMail-Adresse des Supports herausfinden?? Die Dell Service Hotline für den verkauf neuer Produkte ist doch auch reibungslos zu erreichen?

    Klar gibt es eine Rubrik „EMail“ – aber bevor man hier weiter kommt, muß man immer irgend welche Diagnose-Programme laufen lassen – Nun, was ist, wenn diese Diagnose-Programme nicht starten und der Fehler hierfür nicht gefunden werden kann? …….


  • Rioverde • am 13.2.17 um 20:40 Uhr

    Ich kann die miserable Kundenbehandlung und die Unfähigkeit verschiedener Dell Mitarbeiter nur bestätigen. Falsche Adressen, falsche Links, falsche Auskünfte,
    falsche Diagnose usw. Meine Bestellung wurde zunächst bestätigt, nach Anruf zur Lieferung jedoch wieder storniert. Ein brandneues Modell aus dem aktuellen Angebot sei nicht mehr lieferbar. Verschiedene Mitarbeiter an den Auskunftsstellen sind unhöflich sprechen ein unverständliches Deutsch.
    Es ist mir unverständlich, wie eine Firma mit diesem Service so gross werden konnte? Mit Dell bin ich bedient und um eine Erfahrung reicher!


  • Anne Kubsch • am 10.2.17 um 11:23 Uhr

    Nie wieder Dell!
    Zwei Monate nach dem Ende der Gewährleistung bricht in meinem Drucker C 1765 nfw etwas ab.
    Anruf beim auf der Dell-Homepage gepriesenen Service in Frankfurt:
    Ein uninformierter („Ich weiss nicht was auf der homepage steht, wir reparieren keine Drucker mehr, vielleicht ist das neu…“), stoffeliger junger Mann fragt desinteressiert nach meinem Problem, ich erkläre es ihm, um eine Minute später von ihm gefragt zu werden, was denn kaputt sei… Hallo, zugehört?!
    Nachdem ich es nocheinmal erklärt habe bekomme ich die tranige Antwort, er müsse da erst mal den Techniker fragen…
    Dann kommt der Knaller: eine Dell Service Reparatur sei bei diesem Gerät nicht vorgesehen, da könne man nur die Patronen austauschen…Auf meine Frage, ob ich mein 400,-€- teures Gerät jetzt wegschmeissen solle, bekomme ich tatsächlich die Antwort „jo!“
    Nie wieder!!!


  • Jürgen • am 27.1.17 um 11:21 Uhr

    Bei meinem Dell XPS 8500 hat sich der Einschalter verabschiedet – Gerät lässt sich nicht mehr oder nur äußerst selten einschalten. Bei meiner Suche nach Dell-Hilfe bin ich angesichts des miserablen Services fast verzweifelt. Ewiges Warten in der Schleife, danach unverständliches Sprachautomaten-Kauderwelch in Englisch und irgendeiner südeuropäischen Sprache. Scheitern von 3 Chat-Versuchen. Mein Dell-Konto wird nicht akzeptiert, obwohl alle Eingaben mehrmals verifiziert wurden. Versuch, ein neues Konto anzulegen scheitert, weil die Email bereits belegt ist – Hahaha.

    Mein nächster wird K E I N Dell. Behaltet euern Schrott in Texas.


  • zsolt • am 20.1.17 um 19:26 Uhr

    Dell service hatt keine ahnung!
    DIENST EINE GROSSE K:K:E!!!!!!!
    VON 5 STERNE -10!!!!!!!


  • Markus • am 11.1.17 um 9:43 Uhr

    Guten Tag,
    zunächst hatte ich keinerlei Probleme mit meiner Workstation Precision M6800, nach ca . 9 Monate hat sich dann mein Stromnetzteil verarbschiedet mit der Meldung das eine falsche Stromquelle angeschlossen wurde und deswegen nicht geladen wird. Hier hat der Service Support von DELL geklänzt, in kürzester Zeit war das Austauschteil da nun kommts, wegen Performance hab ich mir eine SSD für das Betriebssystem geholt, nach 11 Monate ist diese gecrasht, da kann DELL nix für, Recovery ist fehlgeschlagen…. das könnte auch an mir liegen. Das Gerät wurde mit Win 7 64 Bit bestellt, dieses Image war vorinstalliert als DVD gabs Win 8.1 so jetzt kommts, Homepage DELL Recovery Tool runtergeladen, beim Image gibt es laut Support von Sergiu ein Problem, nun ich benutze das Gerät geschäftlich und bin darauf angewiesen.

    Auf die Frage wie lange es dauert kam die Antwort das es noch eine Weile/Tage dauern könnte, ich aber ledeglich Service für Hardware hätte und nicht für Software und ich könnte mir ja von Mikrosoft ein Image ziehen und zu Fuß die Treiber installieren. Also ich habe ca 3T für eine Workstation mit OS ausgegeben, für das installierte Image keine DVD, nur eine OEM für 8.1. Nach einen Hin und Her hab ich in den Raum gestellt das WENN ich ca. das doppelte für meine Hardware ausgebe dann nicht weil ich die nur so toll finde, ich möchte Unterstützung sonst könnte ich mir auch ein Gerät von Media Markt für 1500 € holen, die Antwort “ Es ist ihnen freigestellt was für ein Gerät Sie sich kaufen “ …….. ja das stimmt, danke Sergiu, das werde ich mir zu Herzen nehmen GANZ BESTIMMT!, bislang hatte ich eine sehr gute Meinung von DELL jetzt such ich die Stelle wo ich mich offiziel beschweren kann.


  • Reinhard • am 3.1.17 um 15:56 Uhr

    Die Klagen zu DELL-Geräten kann ich nur teilen. Mein DELL Inspirion One 2330
    hat ca. 1/2 Jahr nach Garantieablauf nicht mehr gebootet. Nach einem Anruf beim Kundenservice habe ich nach langer Warteschleife einen Rückruf erhalten (wow). Nach Schilderung meines Problems wurde festgestellt, dass das Mainboard wohl kaputt sei. Man bot mir an, das Mainboard für fast 250,- € zu kaufen. Das tat ich dann und habe es durch einen PC-Spezialisten einbauen lassen. Nach ca. 2 Monaten funktioniert auch dieses nicht mehr.
    Eines steht für mich fest: NIE WIEDER EIN DELL-Gerät!


  • Rudi • am 31.12.16 um 12:56 Uhr

    unglaublich aber wahr! Meine Ausdrucke wurden immer blasser bis nichts mehr zu erkennen war. Trotz voller Toner. Eine Reklamation schier unmöglich beim Dell Service. Nur Hinhaltetaktik. So mies war ich noch nie von einem Drucker im Stich gelassen worden. Obwohl dieser Dell Drucker der teuerste war.
    Ich hoffe noch auf eine Hilfe aus dem Hause Dell.


  • Hellmut Schilbach • am 25.12.16 um 9:58 Uhr

    Warum finde ich von DELL keine stinknormale Mailadresse vom Service? Ich will nur wissen, wie ich bei meinem Laptop an die CMOS-Batterie komme. Falls der Fehler nicht diese Ursache hat, will ich Bildschirmfotos mitsenden – geht nicht!
    Hat jemand eine Idee? Hier meine Adresse: schilbach.hellmut@t-online.de
    Und lesen die DELL-Kollegen diese ganzen Kommentare?


  • Erhard Lehm • am 9.12.16 um 19:35 Uhr

    Habe den Service von Dell erst einmal benötigt und war voll zufrieden, um nicht zu sagen geradezu begeistert! Nachdem der Fehlercode im Dell E525w nicht identifiziert werden konnte, wurde mir ein gleiches Austauschgerät angeboten, das auch bereits am übernächsten Tag kostenfrei geliefert wurde. Wieder einen Tag später wurde das alte Gerät ebenso kostenfrei abgeholt. Es klappte mit Hilfe meines Kundenberaters alles ganz toll. Vielen Dank!


  • Mario • am 15.11.16 um 12:07 Uhr

    Grausam, habe jetzt 20 Minuten bei der Dell Service-Hotline gewartet weil der Mitarbeiter kurz was erledigen wollte und dann kam nichts mehr nur noch Hintergrundgeräusche aus dem Großraumbüro. Das ist bei allen Kunden ergerlich aber geschäftlich ist man noch mehr auf den Support angewiesen…


  • Tilo • am 31.10.16 um 12:55 Uhr

    … am 11.10.2015 gekauft: Dell Latitude E5450 – Core i7 5600U / 2,6 GHz – Windows 7 Pro
    … am 28.10.2016 totalschaden – läßt sich nicht mehr einschalten – laut Telefon-Support ist der Defekt bekannt – Motherboard defekt – Reparatur über 900,00 €
    … 17 Tage über Garantie – 1.500,00 € in die Tonne!
    … tolle Qualität, toller Service – nie wieder DELL!


  • Heinrich Knippertz • am 17.6.16 um 11:30 Uhr

    Ich habe seit Mai vergangenen Jahres einen Laptop Dell XPS 13. Vorgestern zeigte mir der Monitor von oben bis unten ein streifiges, pixeliges Bild. Gestern habe ich telefonisch mit dem Dell-Support gesprochen, einige Tests drchgeführt, die aber leider zu keinem Erfolg führten, worauf mir die Abholung durch UPS vorgeschlagen wurde. Am gleichen Tag noch wurde mir per Mail vom Dell Service mitgeteilt, daß die Abholung für den heutigen Tag terminiert sei. Für mich ist der Service voll und ganz in Ordnung.


  • Lisa • am 3.3.16 um 19:45 Uhr

    Hi, ich habe mir vor vier Jahren einen XPS15 Z gekauft. Als Studentin habe ich lange auf das 1000€ teure Gerät gespart. Anfangs war ich sehr zufrieden, doch nach einem Jahr begann die Serie der nicht endenden Problemen: defektes Mauspad, CD-Slot-in, Lüftung, Netzwerkkabel und und und. Solange ich in der Garantie war, wurde mir durch den Dell Service geholfen bzw. auch alles ausgetauscht. Vor 1,5 Jahren hat die Grafikkarte angefangen Probleme zu machen :-C. Aktuell ist es als Architekturstudentin nicht mehr möglich in meinen Programmen zu arbeiten. Dieser Laptop hat mich viel Zeit und Nerven gekostet und es ist definitiv das erste und letzte mal ein Dell Gerät gekauft zu haben. Und nach all den Meinungen hier, auch nicht weiter zu empfehlen. LG Lisa


  • Rudolf M. • am 21.2.16 um 11:08 Uhr

    Geräteaustauschservice bei Dell UtraSharp Monitor 24Zoll

    Bei diesem Monitor trat 7 Monate nach dem Kauf bei Amazon ein Defekt auf, der einen Austausch erforderte.
    Der Dell-Service Mitarbeiter war sehr freundlich, hilfsbereit und zielstrebig bei der Umsetzung des Garantiebedingungen . Das Resultat – innerhalb von 24 Stunden erfolgte
    die Lieferung des neuen Monitors und tags darauf die Abholung des defekten Gerätes.
    Abschließend verbleibt ein zufriedener Kunde mit der Hoffnung einer defektfreien
    Zukunft dieses leistungsfähigen und komfortablen Monitors.

    21.02.2016


  • Moritz • am 23.1.16 um 15:10 Uhr

    Mein Dell Inspiron 14 7000 hatte einen Wackelkontakt am Display, worauf nach zwei Tagen die komplette Hintergrundbeleuchtung ausgefallen ist.
    Nach 5 Anrufversuchen und anschließend stundenlangem Telefonieren sprach ich mit einem Dell Servicemitarbeiter, der mir freundlich half und arrangierte, dass mein Notebook von UPS bei mir abgeholt würde.
    Das hat leider ewig nicht geklappt, was allerdings nicht nur an Dell, sondern ebenso an UPS lag.
    Als mein Notebook dann bei Dell angekommen war, schrieb man mir, dass es sich um einen Flüssigkeitsschaden auf dem Motherboard handle. Die Reparaturkosten würden sich auf über 1.000 Euro belaufen, weshalb mir angeraten wurde, ein neues Notebook zu kaufen. Im anschließenden E-Mail-Kontakt erklärte ich viele Male, dass die Schadensart symptomatisch in keinster Weise zu einem Komplettausfall des Motherboards passen würde, weil Wackelkontakt je nach Displaystellung und komplette Funktionstüchtigkeit mit Ausnahme der Hintergrundbeleuchtung. Außerdem bat ich darum, das Notebook erneut durchzusehen und im Zweifel auf meine Kosten (Garantie war noch vorhanden) das Kabel zum Display auszutauschen.
    Da mir Dell nicht entgegenkam, bat ich, mir das Notebook zurückzusenden. Da ich überzeugt war, dass mir Schwachsinn erzählt wurde, brachte ich es zu einer unabhängigen Werkstatt, welche ein Kabel bei Dell bestellte und austauschte. –> 150 Euro und alles wie neu.

    Ein Dell-Gerät werde ich mir definitiv nicht mehr kaufen!! Das ist meiner Meinung nach nicht nur schlechter Service, sondern Betrug.


  • Ronald Burchert • am 1.12.15 um 16:56 Uhr

    Das was ich bei DELL erleben durfte ist eigentlich unglaublich. All jene die hier den Service beklagen haben mehr als Recht. Bei Dell kaufen heißt anschließend bist Du verraten und verkauft. Keine – ausdrücklich keine – der angegebenen Servicenummern führt zu einem telefonischen Kontakt.

    Rufen Sie mich nicht an oder senden mir eine Mail, weil Sie niemals das halten könnten, was Sie darin versprechen wollen. Mir ist schleierhaft, dass so etwas dem Management nicht auffällt. Vielleicht sollten Sie sich selbst einmal anrufen. Nehmen Sie irgendeine Ihrer veröffentlichten Rufnummern und haben Sie keine Angst – es geht mit Sicherheit niemand an das Telefon.

    Mit unfreundlichen Grüßen
    Ronald Burchert


  • Klaus Juchart • am 24.11.15 um 16:36 Uhr

    was mich wundert- warum Dell nichts ändert bei all den verärgerten Kunden hier. Liest von denen wohl kein Mensch.
    Ähnliche Erfahrungen mit dem Service. Deutsch so mangelhaft, dass es wehtut. Habs dann auf Englisch versucht, sinnlos, noch schlechter. Französich geht gar nicht.
    Ich wollte einige Tage nach dem Kauf nur die Garantie registrieren lassen. Die bereits im System befindlichen Daten hatten mich überrascht – Rechner war mit Abgabedatum an den Händler registriert (1 Jahr zuvor). Keine Möglichkeit laut Kundenservice von Dell, das zu ändern.
    Habe mich nun postalisch an Dell gewandt. Mal sehen, ob das gelingt.


  • Werner Stolze • am 21.11.15 um 21:54 Uhr

    Ich würde gern den DEll Service nutzen:
    Aber:
    Ich habe in Deutschland ein Produkt gekauft
    Warum sind alle Anweisungen/ Aufforderungen dann in englischer Sprache verfasst.
    Nicht alle Nutzer von PC -Technik beherrschen Englisch. Warum gibt es keine Sprachumstellungsmöglichkeit?
    Das fängt schon bei der Erstellung des My Account an. Ich hatte mich schon mehrere male angemeldet und jedes mal wurde das Kennwort nicht erkannt. Jetzt eben!!!! hat es geklappt.
    Und warum funktioniert der HDMI Ausgang unter Windows 10 nicht? Schlechter Service.


  • andimensch • am 1.8.15 um 14:19 Uhr

    Ich habe hier einen fast neuen Dell-Laserdrucker, dessen Scanfunktion sich nicht am PC installieren lässt. Die Service-Hotline ist nie zu erreichen und so muss ich wohl einen teuren PC-Service beauftragen, um das Problem zu lösen. Bei der Erstinstallation der Scanfunktion (jetzt müssen neue PCs an den Netzwerkdrucker angebunden werden) hat mein professioneller IT-Dientleister auch einige Stunden gebraucht, um die Funktion ans Laufen zu bringen. Wozu DELL kaufen?


  • Angelika Hesch • am 10.6.15 um 18:00 Uhr

    Habe soeben versucht den Dell Service zu erreichen- leider hat meine Telefon nicht die Möglichkeit eine Zahl einzugeben- so wartete ich eine halbe stunde um endlich mit einem Menschen!!!!!!!!! reden zu können, nur um mitgeteilt zu bekommen, dass ich ausserhalb der Servicezeit anrufe- das ist für mich als Businesskunde untragbar- ich erwarte umgehend einen Anruf von einem Servicetechniker- den Drucker brauche ich dringend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Angelika Hesch


  • O. Malinowski • am 9.6.15 um 13:04 Uhr

    Die Erfahrungen meiner Vorschreiber kann ich weder verstehen noch nachvollziehen. Ich hatte Kontakt zu einem sehr freundlichen Dell Service-Mitarbeiter, der kompetent alle meine Fragen beantworten konnte. Wegen der Vorabeingaben durch Computer zu Beginn des Gesprächs, dafür sollte jeder, der mit Elektronik zu tun hat, doch etwas Verständnis aufbringen. Ich finde Dellprodukte und auch den Dellservice hervorragend und kann nur sagen: ‚Jederzeit wieder Dell!‘
    O. Malinowski


  • Petzke • am 4.6.15 um 14:52 Uhr

    Nie wieder,alles Verarschung…..
    Das hat System kein Service anzubieten,ich versuche ein 1,5 Jahre altes Laptop von Dell reparieren zu lassen…..keine Chance!!! um so unfreundlicher um so besser für Dell Altgeräte nicht reparieren zu müssen.Ich kann nur jeden raten an die Öffentlichkeit zu gehen,das das nicht so weiter geht.Mein Mailverkehr dauert nun schon mehrere Monate,hab mich nun entschlossen an den Verbraucherschutz zu gehen.


  • Josef • am 1.6.15 um 9:45 Uhr

    Servicewüste Deutschland – DELL übertrifft alle! Auf allen Wegen nur Werbeansagen, Warteschleifen usw. Mein Vostro-PP22X startet nicht mehr, wollte Hilfe direkt bei DELL suchen – vergebens. Schliesse mich meinen Vorschreibern an – nie mehr DELL!


  • thlg • am 19.5.15 um 14:11 Uhr

    Ich kann nur jedem dringend abraten ein Dell-Produkt zu kaufen.
    Es scheint keinen Service für dieses Produkt zu geben.
    Man wird stundenlang gezwungen, Sprachcomputern bei der Arbeit zuzuhören.
    Wenn man mit Glück doch mit einem lebenden Menschen verbunden wird,
    verhält sich dieser dann unverschämt, arrogant und hilft absolut nicht weiter.
    Ich kann das nicht verstehen!!

    Ich teile diese Erfahrungen mit vielen weitern Betroffenen.


  • Petra • am 1.5.15 um 12:33 Uhr

    Kann mich nur anschließen!

    Ich habe einen Dell Laptop Latitude mit Sonderausstatungen, Versicherung & ProSupport, Next Businessday & Onlinesupport (stolzer Preis). Heute schon der 2te Tag, hatte gestern genervt aufgegeben. Heute das nächste „Spielchen“:

    nach 1 x 28 Min., 1 x 24 Min. mit Marrocoo, Afrika, UK & Inseln und weiß nicht wo gesprochen wurde ich immer weiter verbunden zum nächsten der wieder die Service Tag nicht versteht und mir erklärt, dass er nicht für Deutschland zuständig ist und mich dann ins nächste Land verbindet und der letzte legt auf, nachdem er sagt er verbindet mich!!!

    Das ist reine Zeitverschwendung, kein Support bzw. Sch… Support!
    Dell – NEIN DANKE! Der Erste und der Letzte. Schade, weil mit dem Gerät war ich bisher eigentlich zufrieden. Für mich aber ein K.O. – Kriterium!

    Tschüß Dell…


  • Harald • am 17.4.15 um 8:22 Uhr

    Ich habe einen XPS 12 für 1600 Euro. Bereits einige Wochen nach dem Kauf flog ich nach Malaysia und dort stellte ich fest, dass mein Netzteil nicht mehr funktioniert und kaufte mir für 130 Euro in Malaysia ein neues.

    Einige Monate später zeigte mein Computer immer mal Geisterbilder.

    Nachdem jetzt auch noch unter dem Bildschirm kleine Blasen aufgetreten sind und diese immer größer werden, habe ich gegoogelt ob jemand anderes die selben Probleme hat. Und es gibt zahlreiche Menschen die das selbe Problem haben.
    „Laut US-Medienberichten hat Dell nun aber doch ein Einsehen mit den gestressten Kunden und bietet betroffenen Besitzern jetzt einen kostenlosen Austausch der defekten Displays an – auch außerhalb der Garantiezeit.“

    Anfang März 2015 habe ich dann mit dem Service gesprochen und denen Bilder vom PC geschickt und das Problem besprochen. Daraufhin bekam ich ein Schreiben, (am 13.03.2015) dass der Computer in die Werkstatt muss und von UPS abgeholt wird. Da ich jedoch geschäftlich unterwegs war, einigten wir uns nach Ostermontag den Pc abzuholen. Nachdem ich auch hier die Bestätigung bekam und am Karfreitag nochmal Dell anschrieb um den Termin zu bestätigen, wurde der PC nicht abgeholt. Ich schrieb jeden Tag an Dell bekam jedoch keine Antwort. Zusätzlich rief ich an und es wurde mir telefonisch zugesagt dass der Computer morgen abgeholt werden würde. Bei jedem Telefonat entschuldigte sich der Service und jedesmal wurde mir versprochen den PC abholen zu lassen. Nach meinem letzten Telefonat 14.04.2015 bekam ich auch wieder eine Email von Dell

    Sehr geehrter Herr xxxx,

    wie eben am Telefon besprochen einmal die Nachricht mit der Information dass Ihr Service ausgelöst worden ist. Der Herr xxxxx in Deutschland bekommt noch heute einen Anruf von der UPS um einen Abholtermin abzumachen. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerungen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an mich.

    Einen schönen Tag und freundliche Grüße,

    Kira xxxxxx
    Spezialistin der E-Mail-Unterstützung

    Natürlich wurde der PC bis heute nicht abgeholt und auch kein Anruf von UPS. Das ganze Theater hat mir nun sehr viel Geld und noch mehr Zeit gekostet. Seit Anfang März wurden mir Sachen zugesagt und Abholtermine vereinbart. DELL hat für mich den schlechtesten Service auf diesen Planeten, nicht alleine desswegen weil sie jemanden hinhalten sondern weil Sie Lügen und Lügen und nichts einhalten. Ich habe sämtliche Zusagen per Email, habe Gespräche aufgezeichnet von Mitarbeitern bei Dell die sich jedesmal entschuldigten und mir versprachen morgen wird er abgeholt. Vier Aufzeichnungen!

    Ich kann nur jedem an Herzen legen sich von Dell fernzuhalten, es gibt bessere Hersteller mit einem zuverlässigen Service.


  • Jörg Bethke • am 30.3.15 um 16:42 Uhr

    Alienware Aurora R4 2013 von Dell privat erworben und nunmehr ein Power button Problem. Glaubt nicht liebe Leser, dass es mir besser geht. Nach viermaligen Versuchen eine Lösung heute am 30.3.15 zu erhalten gebe ich erstmal auf. Man hat mir zwar bestätigt, dass ich noch Gewährleistung auf das Gerät besitze, jedoch brach jedes Mal der Vier Anrufe auf meine Kosten das Gespräch bei der Weitervermittlung an einen Service Techniker zusammen. Der sollte mir mitteilen, wie wir nunmehr weiter verfahren werden. (Button/Schalter auswechseln oder defekte Platine wechseln?) Ich bin stink sauer und werde mich in der Zweigniederlassung Deutschland beschweren. (Halle/od. FF/Main) Ich habe mal für das Gamer Equipment von Dell insges. 5,2 T€ berappt.


  • Sebastian • am 13.2.15 um 14:04 Uhr

    So, am 14.11.2014 hab ich meinen Alienware 18 erhalten. Heute am 13.02.2015 gebe ich das Gerät zurück nachdem ich das Gerät in der ganzen Zeit im Endeffekt garnicht dafür nutzen konnte wofür ichs mir eigentlich gekauft hatte. Ständig war irgendetwas defekt bzw konnten die Fehler nicht von den Vor-Ort-Techniker komplett entfernt werden.

    Den Telefon Service von Dell kann ich bis auf die vorher erwähnten Sprachschwierigkeiten nicht großartig bemängeln. Jedenfalls hatte ich höfliche Mitarbeiter am Telefon. Allerdings hab ich den Eindruck, dass die Aufträge der Mitarbeiter an die Techniker nicht wirklich immer so übermittelt werden wie man es am Telefon besprochen hatte.

    5 Erfolglose Reperaturversuche, bei dem letzten hab ich sogar direkt nach der Reperatur noch gesagt der Lüfter läuft noch immer nicht aber der Techniker war anderer Meinung.

    Dann heute bei dem ich weiß nicht wie vielten Anruf bei Dell wurde gesagt ein Austauschgerät ist nicht möglich (obwohl es mit im Januar noch vorgeschlagen wurde). Also jetz auf das Geld warten und dann überlege ich es mir ganz genau ob ich mir bei Dell überhaupt nochmal ein Produkt kaufe. Schon richtig Kundenunfreundlich im Großen und Ganzem ist mein Fazit.


  • Ulf Salecker • am 30.1.15 um 17:40 Uhr

    Mein Dell Buisiness Dell Laptop E5450 ist genau nach einem Jahr und 2 Wochen defekt. Manchmal ist der Bildschirm schwarz. erst mit einem externen Bildschirm kann ich wieder was sehen. Rückfragen bei Dell ergab: Pech gehabt, keine Garantie mehr. Der Austausch würde 234,- € kosten brutto kosten. Aus diesem Grund: Nie wieder Dell. Die PC sind gut aber der Service ist saumässig….


  • Renate Trykowski • am 26.1.15 um 11:51 Uhr

    ich kann die obengenannten Kommentare nur bestätigen – der Kundendienst von Dell ist unbeschreiblich schlecht – das war anders als die Firma noch in HOLLAND residierte und von dort aus die Kunden betreut wurden. Irgendwo im fernsten Winkel Europas wird man wegbedient – dh
    man kann sich stundenlang in gebrochenem Deutsch unterhalten und dann wird etwas versprochen, das nie eingehalten wird. Dell in Deutschland – das ist ein Witz. Diese Firma existiert eigentlich nicht.


  • Joschi • am 21.1.15 um 15:36 Uhr

    Erstes Dell Gerät und schon nur Ärger. Der Dell Kundenservice ist nicht gerade freundlich und schon gar nicht hilfsbereit. Man wird von einem zum nächsten verbunden, merkt aber auch schnell, dass die Support Mitarbeiter alle kaum die deutsche Sprache beherschen udn schon gar nicht kompetent sind! Sowas hatte ich mir bei Dell eigentlich überhaupt nicht vorstellen können, aber nun weiß ich es… und das wars dann auch in Zukunft mit Dell Produkten!


  • Jan • am 9.1.15 um 9:35 Uhr

    Ich kann nur all die genannten Erfahrungen bestätigen.
    Jeweils 1 Stunde Warteschleife bei der DELL Service Hotline, angekündigte Reaktionen erfolgen nicht!
    Nun warte ich seit 1 Monat auf einen neuen Reperaturversuch und nicht erfolgt.
    Per Einschreiben habe ich mich mehrfach an DELL Deutschland gewand und es erfolgt keine Reaktion. Ich gehe jetzt zum Anwalt.
    Schlechte Sprachkenntnisse und Unverständlichkeit im Service machen die Angelgenheit noch schwerer.
    Ich kann jedem anderen nur von DELL abraten wegen fehlemdem Service.
    Definitiv mein letztes DELL Gerät!


  • Ronald Jaenicke • am 5.1.15 um 18:10 Uhr

    Der DELL Service ist sinnfrei angelegt.
    Es meldet sich ein Call-Center in Rumänien. Da die Leute nicht richtig deutsch verstehen, kommt es zu Missverständnissen speziell bei Zahlenangaben, eine 0 wird dann zu einer 9 gewertet. Dazu die stundenlangen musikalischen Warteschleifen. Ein Telefonat dauert schon mal eine Stunde.
    Ich wollte meinen Monitor Dell Ultra Sharp U2410 reparieren lassen.
    Irgendwann habe ich beim zweiten Telefonat (gesamt zwei Stunden) entnervt in der Warteschleife aufgegeben und ihn in die Tonne geworfen.
    Ich werde mir nie wieder etwas von Dell kaufen.
    Die Qualität scheint auch schlecht zu sein, da der Monitor nach knapp zwei Jahren kaputt war.
    Dell ist gut für Elektronikschrott.


  • Rüdiger • am 8.8.14 um 15:43 Uhr

    Ich besitze einen Dell Vostro V13 und er Akku muss gewechselt werden. Das kann man bei dem Teil nicht selbst. Ich suche schon stundenlang im Netzt, wo ich in Dresden einen VorOrt Service finde. Auf den Dell-Seiten findet man dazu nichts oder mir ist es nicht gelungen. Durch ein ewiges Menü durchzuarbeiten habe ich keine Zeit und die Hotline anzurufen, wenn man die Komentare liest, habe ich auch keine Zeit. Ich werde der Einfachheit halber, mir ein neues Notebook kaufen, aber nicht mehr bei DELL. – Wobei, es wäre so einfach – wie jede kleine Firmenhomepage – man geht auf Dell.de und dann auf Kontakt und schon kann man seine Frage stellen. Aber dazu müßte man mit dem Kunden wirklich reden wollen.


  • Dr. Peter Egle • am 3.7.14 um 13:24 Uhr

    Ich habe in den letzten Jahren 4 DELL Workstations bzw. Notebook gekauft. Die Geräte sind gut. Es darf nur nichts kaputt gehen.
    Der DELL Service ist, um es einmal gelinde auszudrücken, extrem suboptimal.
    Aus diesem Grund werde ich kein DELL Produkt mehr erwerben.

    Mit freundlichem Gruß,

    Egle


  • Andreas • am 28.5.14 um 12:48 Uhr

    Hallo,
    ist das die neue Methode von Dell? Ein billiges gutes Notebook ins Netz stellen ( Inspiron 17R-5737 )und dann sagen „ätsch, Pech gehabt, das Notebook wird nicht mehr gebaut, aber wir haben hier noch andere“
    Das kann doch nicht sein, und kann das von einer Firma wie DELL nicht glauben, aber sieht wohl so aus, oder man steht nicht zu seinen Fehlern!
    Beides finde ich sehr traurig, und als DELL Fan, den ich immer war, eine richte Enttäuschung.
    Am Tag meiner Bestellung hatte ich noch eine kleine Frage an den Service zu diesem DELL, auch hier wurde mir nicht gesagt, dass dieser nicht mehr gebaut wird! Empfehlen kann ich die Firma DELL nicht mehr, und mein neues Notebook, wird wohl kein DELL werden, schade!
    Ein enttäuschter Kunde


  • ernst • am 18.9.13 um 8:34 Uhr

    leider muß ich die Inkompetenz der Service Hotline von Dell bestätigen. Nachdem ich einen Tag vergeblich auf die Abholung meines Laptops gewartet habe. Weder UPS noch Dell haben sich gemeldet. Wollte ich von Dell wissen wann das Gerät nun abgeholt wird. Das konnte man mir nicht sagen. Die wissen nicht wann es UPS gefällt bei mir aufzutauchen. Mein Angebot, dass ich mich selber bei UPS melde, wurde nicht entsprochen. Da man keine Angaben zu dem Auftag an UPS machen könne. Nach nochmaligen Nachfragen wurde durch den Servicemitarbeiter einfach aufgelegt.


  • Gerd • am 4.1.13 um 17:07 Uhr

    Ich habe ein DELL-Notebook XPS15 in einer gehobene Ausstattung ( nicht nur die Technik, sondern auch der Preis ). Dieses Gerät habe ich mit dem Service NBD ( nxt business day ) gekauft. Nach 4 Monaten war das Mainboard defekt und musste ausgetauscht werden. Der Serviceeinsatz wurde korrekt eingebucht und einen Tag später erhielt ich dei Info, dass das neue Mainboard in 6 Tagen geliefert wird. Auf einen Einwad bezüglich NBD sagte man mir, der Service heißt nur so und DELL hätte 30 Tage Zeit für die Reparatur und ich könnte DELL ja verklagen.
    Die Zeiten in den Wartenschlangen kann ich nur bestätigen. Telefonat 45 Minuten, Gespräch 10 Minuten.


  • Olaf • am 3.1.13 um 18:22 Uhr

    Ich schliesse mich der Meinung an: 2 Tage umsonst in der Dell Service Hotline verbracht ohne irgendeinen kompetenten Gesprächspartner an die Strippe zu bekommen, bei mir waren Bulgaren und Tschecheslovaken dran, die mich wild hin und her verbunden haben. Verständingung war entsetzlich, miese Sprachkenntnisse, wenig Kompetenz, Dell – nie wieder – allein des Supports wegen


  • Ingenieurbuero zantopf • am 10.11.12 um 16:13 Uhr

    Kann die hier geschilderten Erfahrungen mit dem Dell Service nur bestätigen. Zig mal telefonisch und per Mail versucht Service für einen DELL Drucker, der unter Win7 x64 keine Wasserzeichen und Überlagerungen druckt, also nicht wie spezifiziert funktioniert, zu bekommen. Keine Antwort auf 3 Mails über die Support Website mit Service-Tag-Nr., telefonisch nur unfähige Techniker mit Null Druckerkenntnissen, die das Problem nicht verstehen.
    Fazit für mich mit dem Dell Service : Finger weg von DELL Produkten!


  • MUCGerd • am 10.10.12 um 12:25 Uhr

    Ich würde gerne mein Dell Latitude 6500 reparieren lassen. Aber:
    Sehr schlechte deutsche Sprachkenntnisse bzw. katastrophale englische Sprachkenntnisse verhindern eine Reperatur, weil der Type mich einfach nicht versteht.
    Das war mein erster bzw. mein letzter Dell Rechner.


  • Honey • am 5.10.12 um 13:38 Uhr

    Wir haben im August einen Multifunktionsdrucker von Dell bestellt. Als Gerät geliefert wurde und von uns nach Bedienungsanleitung aufgestellt wurde, wollten wir das Gerät in Betrieb nehmen. Bums direkt eine Fehlermeldung. Bedienungsanleitung gewälzt. Danach dann wie beschrieben den „DELL Kundenservice“ angerufen. Aber natürlich war es eine 0180er Nummer. 35 Minuten in der Warteschleife bis eine Frau dran ging. Deutschkenntnisse waren Ok, jedoch sprachen alle Mitarbeiter sehr sehr schlecht, so dass man kaum ein Wort verstand. Besagte erste Frau wollte auch diverse Gerätedaten haben inkl. Telefonnummer mit dem Kommentar „Sie werden zurückgerufen“ Mit der Gerätenr. sagte sie dann dass dieses Gerät bereits 1 Jahr alt sei. Ich erklärte ihr dass wir das Gerät erst am selben Tag geliefert bekommen haben und es auch als Neugerät gekauft haben. Also wurde ich weiter verbunden. – Warteschleife – Der nächste Herr wollte auch wieder die Gerätedaten, wollte wissen was ich wollte und sagte mir auch wieder, dass das Gerät 1 Jahr sei. Er müsse mich verbinden – Warteschleife – Dritter Herr: Gleicher Prozess, da wurd ich dann schon recht grantig und wollte klar machen, dass es mir Senegalesisch ist wie alt das Gerät ist, ich wollte schließlich nur wissen, was ich machen kann, damit wir das Gerät benutzen können…. Zapp wieder weiter verbunden und Musik in der Warteschleife gehört… Dann nächster Herr, der sich tatsächlich mal mein Problem anhörte und mir einen Tipp gab (wohl bemerkt, hatte ich diesen Tipp bereits übers googlen vorher gewusst). Dann teilte mir der Herr mit, dass sich das Dell Service Qualitätsmanagement melden wird und uns bitten wird einen Fragenbogen auszufüllen und er würde sich sehr freuen, wenn ich das Gespräch mit ihm positiv bewerten würde.

    Also Netto Gesprächszeit: 15 Minuten…
    Warteschleifen-Musik: nochmal 47 Minuten!

    Unfassbar sowas… Sowas ist schon wirklich frech und einfach nur dreist!


  • Einfach unverschämt • am 10.8.12 um 9:51 Uhr

    Der Service von Dell ist eine große Scheiße:
    inkompetent, profitgierig, arrogant und ignorant!
    ich könnte hier noch viele weitere pejorative Adjektive anbringen – aber das sprengt das Zeit-Raum-Limit.

    Seit den vorangehenden Einträgen hat sich am Service nichts geändert und es wird sich auch weiterhin nichts ändern.
    Man kann daher allen potenziellen Kunden nur raten: Auch wenn man euch Geld bietet – schafft euch KEINESFALLS einen Dell-PC an!!!!!!!!!


  • Joachim • am 20.7.12 um 11:14 Uhr

    Ich habe versucht Auskunft über Reparaturmöglichkeiten für einen vostro 1720, ein sicher älteres Gerät, zu erhalten und wollte zu diesem Zweck eine Support – Email an Dell senden. Das ist einfach nicht möglich. Ich kann anrufen, aber mich auf eine stundenlange Odysse einzulassen, haben ich keine Lust. Fazit: Dell ist unfähig zu helfen.


  • Michael • am 19.1.12 um 9:58 Uhr

    Ich schließe mich damit an…
    nach sehr langem suchen und nicht finden, kam hier auf der Seite zum ersten Mal eine deutsche Anlaufstelle für den Dell Service zu Tage. Unfassbar!
    Auf der Internetseite von Dell gibt es zwar eine Nummer für den GANZ AUSDRÜCKLICHEN „Vor-Ort-Service am nächsten Arbeitstag“.
    Diese Nummer verbindet einen nach Indien, INDIEN !!! Und dann erzählt man mir auf Englisch natürlich, dass sie sich nur um Systeme mit englischem Betriebssystem kümmern.
    Mir ist das doch völlig wurscht, ich will einen Reperatur-auftrag und nicht irgendwas mit meinem Betriebssystem!

    Wie kann man so zu seinen Kunden sein?!
    Hauptsache das Geld für das Gerät ausgegeben welches auch noch zum Großteil mit nicht funktionierenden USB3.0 Controllern ausgeliefert wird. WAS SOLL DAS?!

    Ich habe schon davon gehört, dass die nach der Reparatur immer noch nicht gehen. Zum Glück haben wir in Deutschland die Möglichkeit nach wiederholten nicht funktionierenden Reparaturen zurück zu geben. Darauf wird es wohl hinaus laufen… ich suche schon nach Ersatz aus Cupertino…


  • Ymir • am 30.12.11 um 14:47 Uhr

    Ich besitze einen Dell Inspiron One, dessen Display nicht mehr funktioniert (vermutlich Inverter defekt). Deshalb versuchte ich, entweder ein Ersatzteil von Dell zu erhalten oder eine Reparatur durchführen zu lassen. Auf meine Kosten. Ausdrücklich. Bei der Dell-“Service”-Nummer angerufen wollte mich die unfreundliche Stimme dazu nötigen, zwei (!) Telefonnummern zu nennen, anders könne man mir nicht helfen. Ich registrierte mich also bei der Dell-Support-Website mit dem sogenannten “Service-Tag” des Gerätes. Dort versuchte ich, die vorgenannte Reparatur zu veranlassen. Mein “Service”-Anspruch bei Dell gilt noch für mehr als 130 Tage. Wieder wurde ich genötigt, diverse Daten preiszugeben. Da ich aber weder meine Telefonnummer noch meine Handynummer herausgeben möchte, weigert sich Dell, meinen Auftrag auszuführen. Dell weigert sich, mir eine autorisierte Reparaturwerkstatt zu benennen. Dell weigert sich beharrlich, irgendeine vernünftige Korrespondenz zu führen. Stattdessen erhält man Nachrichten, die kaum verständlich sind, weil sie in einem derart fehlerhaften “Deutsch” verfaßt sind, daß es wirklich schon unverschämt ist.
    Ich möchte AUF MEINE KOSTEN ein Gerät reparieren lassen und Dell erweist sich als schlichtweg unfähig und kundenfeindlich.
    Es ist schon eine arge (typisch amerikanische) Ignoranz und Arroganz, in Deutschland an deutsche Kunden verkaufen zu wollen, aber dem deutschen Kunden nicht einmal das Minimum an Respekt zu zollen, indem man ihm wenigstens eine einwandfreie Kommunikationssprache, nämlich Deutsch, ermöglicht.
    Fazit: Dell? Nein danke, nie wieder. Schlechtestes Preis-Leistungsverhältnis, unzumutbarer Kundenservice (verdient nicht den Namen Service). Mit einem Wort: Scheiße.


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kundendienst nach Meinungen

Weitere Kundendienste

Neue Eintragungen