Kundendienst Aldi


Das Unternehmen Aldi gliedert sich in die beiden Discount-Einzelhandelsketten Aldi Nord und Aldi SĂŒd. Die beiden Aldi Gesellschaften gehören zu den grĂ¶ĂŸten Discountern weltweit. Das Sortiment umfasst diverse Lebensmittel, Tiernahrung, Blumen, Haushalts-, Kosmetik- und Pflegeprodukte, Guthaben- und Geschenkkarten sowie verschiedene GebrauchsgĂŒter. Aldi Talk bedient fĂŒr beide Einzelhandelsketten die Sparte Mobilfunk. Hinzu kommen die Bereiche Aldi GrĂŒnstrom, Reisen und Fotos.

Neben No-Name-Produkten und Eigenmarken fĂŒhren die beiden Einzelhandelsketten auch Markenware im Sortiment. ZusĂ€tzlich zu ihren Filialen unterhalten Aldi Nord und Aldi SĂŒd jeweils eigene Online-Shops. Lebensmittel sind nicht Teil des dortigen Produktangebots. Die jeweilige Produktpalette unterteilt sich in thematische Kategorien wie beispielsweise Garten & Baumarkt.

Verschiedene Prospekte vermitteln aktuelle Angebote von Aldi Nord und SĂŒd aus dem Food und Non-Food-Bereich. Jedes Prospekt ist online und als Printausgabe erhĂ€ltlich.

Der Aldi Kundenservice

Entsprechend der Aufgliederung in Nord und SĂŒd stehen fĂŒr die Einzelhandelsketten unterschiedliche Kontaktmöglichkeiten zur VerfĂŒgung. Beide sind telefonisch ĂŒber eine eigene Hotline erreichbar.

Aldi Nord: +49 201 8593 0

Aldi SĂŒd: +49 208 99 27-0

Kunden erreichen den jeweiligen Support auch via Mail.

Aldi Nord: impressum@aldi-nord.de

Aldi SĂŒd: mail@aldi-sued.de

Neben diesem auf Nord und SĂŒd ausgerichteten Support stehen weitere ĂŒbergreifende Hotlines fĂŒr die verschiedenen Sparten zur VerfĂŒgung. Dazu gehören:

Aldi Talk: +49 177 177 1157

Aldi GrĂŒnstrom: +49 621 12802 123

Aldi Reisen: +49 2634 960 0

Aldi Blumen: +49 2839 85 43 999

Aldi Fotos: +49 221 977 991 38

Über das Unternehmen

Das Ehepaar Karl und Anna Albrecht eröffnete 1913 in Essen-Schonnebeck einen Laden unter dem Namen Kaufhaus fĂŒr Lebensmittel Karl Albrecht. VerkĂ€uferinnen bedienten die Kunden noch persönlich. 1945 ging der Familienbetrieb an die Söhne Karl und Theo Albrecht ĂŒber. WĂ€hrend der Nachkriegszeit erarbeiteten beide in neues Konzept: ein kleines Lebensmittelsortiment zu niedrigen Preisen. Hinzu kam die Umgestaltung zum Selbstbedienungsladen.

1961 teilten die GebrĂŒder Albrecht ihr bis dahin als Albrecht KG bekanntes Unternehmen in Aldi Nord und Aldi SĂŒd auf. Die noch heute regional bestehende Grenze wird umgangssprachlich als Aldi-Äquator bezeichnet. Aufgrund wirtschaftlicher EngpĂ€sse entschieden sich beide nach 1962 fĂŒr ein neues Vertriebskonzept. So entstand die Idee fĂŒr einen Lebensmittel-Discount. Den Namen Aldi leiteten die Unternehmer aus den Worten Albrecht und Discount ab. Das aus der Not heraus entstandene Konzept ermöglichte in den Folgejahren immer neue Expansionen. Diese geschahen zunĂ€chst auf nationaler und seit 1968 auch auf internationaler Ebene.

Heute gibt es das Discountkonzept Aldi in 20 LĂ€ndern, verteilt auf drei Kontinenten. (Stand 2021).


0 Meinungen zum Kundendienst Aldi

Schreiben Sie Ihre Meinung

Diese Kundendienste könnten Sie auch interessieren