Elektra Bregenz Kundendienst


Elektra Bregenz ist ein österreichischer Hersteller von „Weißer Ware“, also Waschmaschinen, Kühlschränken und Elektrokleingeräten für die Küche.

Der Elektra Bregenz Kundendienst

In Deutschland wird Elektra Bregenz Kundendienst nicht von dem Unternehmen selbst übernommen, sondern von Service-Partnern und Werkstätten, die allesamt in Österreich liegen. Die Adressen der österreichischen Service-Stellen finden Sie aufgelistet unter
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/servicestellen

Selbstverständlich können Sie die östereichische Kundendienst-Hotline auch von Deutschland aus nutzen, allerdings müssen Sie hierbei beachten, dass möglichlicherweise höhere Telefongebühren anfallen können.

Wählen Sie aus Deutschland die Rufnummer

Tel. 0043 – 1267 6001  bzw.

aus Österreich Tel. 01 – 615 39 000.

Alternativ können Sie das Kundendienst-Center schriftlich per E-Mail oder Fax kontaktieren:

Ihre E-Mail schicken Sie bitte an support@elektrabregenz.com, ein

Fax an die Nummer 0043 – (1)61 53 900 13 33.

Auf diesem Wege können Sie Erkundigungen einholen, wie Sie als deutscher Kunde im Falle einer notwendigen Reparatur Ihres Elektra Bregenz-Gerätes verfahren sollen. Grundsätzlich ist hierbei anzumerken, dass der Händler, der Ihnen das Gerät verkauft ist, für die Abwicklung der Gewährleistung in Deutschland verantwortlich ist. Kontaktieren Sie also zunächst Ihren Fachhändler vor Ort, wenn Sie Fragen zum Kundendienst von Elektra Bregenz haben.

Sie sollten vor der Kontaktaufnahme mit dem Elektra Bregenz Kundendienst folgende Angaben bereithalten:

• Modell und Seriennummer des Gerätes (siehe Typenschild auf dem Gerät)
• Art der Störung
• das Gerätemodell
• Ihre vollständige Anschrift
• Ihre Telefonnummer mit (Landes-)Vorwahl.

Sie werden über diese Elektra Bregenz-Kundendienstnummer direkt mit der nächstgelegenen Servicestelle verbunden. Der Elektra Bregenz Kundendienst erfolgt dabei ausschließlich beim Kunden vor Ort – eine Einsendung von Ware ist nicht möglich.

Vielleicht hilft Ihnen aber auch ein Blick in die FAQs, die am häufigsten gestellten Fragen (und Antworten), bei Ihrem Anliegen weiter und eine Kontaktaufnahme zum Elektra Bregenz-Kundendienst wird überflüssig. Schauen Sie einmal auf der Webseite des Herstellers unter www.elektrabregenz.com nach, ob Ihr Problem mit einem Geräte dort beschrieben wird:
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/fragen-antworten


Für österreichische Intressenten an Elektra Bregenz-Geräten hat die Firma auf ihrer Homepage eine Suchfunktion eingerichtet, die Verbrauchern dabei hilft, das nächst gelegene Geschäft mit den Produkten des Herstellers schnell zu finden. Wählen Sie Ihre Region in Österreich unter
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/finden-kaufen
und grenzen Sie Ihre Suche anschließend weiter ein, indem Sie den nächsten Ort anklicken.

Möchten Sie sich über die Funktionsweise einzelner Elektra Bregenz-Geräte anschauen oder Informationen zur Handhabung einholen, so stehen Ihnen in einem gesonderten Bereich der Webseite zahlreiche Produktvideos und eine Fotogalerie zur Verfügung. Verschaffen Sie sich einen Überblick unter
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/videos-fotos

Eine Übersicht über das Produktportfolio des österreichischen Herstellers finden Sie hier:
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/produkte-suchen

Alternativ können Sie sich einzelne Geräte auch im digitalen Produktkatalog näher anschauen und die technischen Spezifikationen verschiedener Produkte miteinander vergleichen. Laden Sie sich die aktuellen Kataloge herunter unter
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/kataloge

Ein besonderer Service bietet der Hersteller weißer Ware mit dem Angebot verschiedenster Rezepte. Ob Fleisch-, Fisch- oder Gemüsegerichte – hier ist für jeden Kunden etwas dabei. Auch süße Speisen und internationale Gerichte befinden sich in der Rezeptdatenbank. So können Sie Ihren neuen Herd der Marke Elektra Bregenz gleich ausgiebig testen. Zugang zu den Rezepten erhalten Sie über die Webadresse
https://www.elektrabregenz.com/V1/deu/kochrezepte


Sind Sie einmal in der Nähe von Wien unterwegs und haben Lust, sich einen persönlichen Eindruck von den Geräten der Marke zu verschaffen, so können Sie den Showroom von Elektra Bregenz besuchen. Dieser ist für Besucher stets von Montag bis Donnerstag zwischen 08.00 und 12.00 Uhr bzw. von 12.30 und 16.45 Uhr geöffnet, und freitags von 09.00 bis 12.30 Uhr.

Die Adresse lautet:

Elektra Bregenz AG
Pfarrgasse 77
1230 Wien


Über das Unternehmen

Das Unternehmen Elektra Bregenz wurde von Wilhelm Schindler gegründet und konnte sehr schnell die ersten Preise für seine Produkte einfahren. So wurde Elektra Bregenz bereits im Jahr 1893 auf der Weltausstellung in Chicago für die erste vollständig elektrifizierte Küche die Goldmedaille verliehen.

Dies führte im Unternehmen zu einem starken Wachstum und so ist es nicht verwunderlich, dass bereits um die Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert der Produktkatalog des Unternehmens über 2.000 Positionen und Artikel aufwies, welche ausschließlich in Handarbeit gefertigt wurden. Schon zu diesem Zeitpunkt gab es unter dem Firmennamen Elektra erste elektrische Tauschsieder, Bügeleisen, Elektroheizgeräte, Heißwasserbereiter, Kaffeemaschinen, Fußwärmer, Toaster und noch vieles mehr.
Um 1930 waren das Bügeleisen, die Heißwasserspeicher, Fußbodenheizungen und Elektroheizgeräte sowie Großküchenanlagen der Schwerpunkt im Produktionsprogramm. Das Unternehmen konnte zunehmend auf eine Serienfertigung umstellen und auch der Export machte sich im laufenden Geschäft immer stärker bemerkbar.

Der 2. Weltkrieg hinterließ seine Spuren bei Elektra Bregenz und so musste das zerstörte Unternehmen fast völlig neu aufgebaut werden. Doch dieser Aufbau verhalf dem Unternehmen Elektra Bregenz zu einem großen und steilen Aufstieg.
So konnte 1948 der erste Elektroherd mit einer Thermostat-Temperaturregelung vorgestellt und auf den Markt gebracht werden. Bereits im Jahre 1950 wurden die ersten Kühlschränke von Elektra Bregenz gebaut.

1960 wurden Niederlassungen in allen österreichischen Landeshauptstädten eröffnet und das Verkaufsprogramm mit Blick auf die Verbraucher stark erweitert. Auch ein sehr feinmaschiges Servicenetz entstand in dieser Zeit. 1965 wurde Elektra Bregenz als Tochter in den Brown Boveri Konzern integriert und das Unternehmen erhielt durch den Austausch von Technologien und Know-how viele Impulse für seine Entwicklung. 1968 sorgte Elektra Bregenz mit dem Küchenprojekt „Elektra Technovision“ für Aufsehen und Furore im In- und Ausland.

Bereits im Jahre 1973 hatte das Unternehmen mit intensiven Forschungsprogrammen in der Entwicklung und Produktion von Solarspeichern begonnen. Im Jahre 1977 konnte man das Verkaufsortiment um die Sparte der Unterhaltungselektronik erweitern und so den Umsatz nachhaltig steigern. Dieser belief sich in dieser Zeit auf hervorragende 35 Millionen Euro. – Doch Elektra Bregenz konnte mit seiner Muttergesellschaft nur noch bedingt wachsen und so wurde das Unternehmen, welches die größte Produktionsstätte für Heißwasser- und Kochgeräte in Österreich hielt, ein Mitglied der Blomberg-Gruppe. Die Jahresproduktion betrug zu diesem Zeitpunkt bereits 150.000 Einheiten.

1979 konnte der Sektor der alternativen Energien vorangetrieben werden und Elektra Bregenz nahm den Bereich der Wasserpumpenspeicher und Heizungspumpen mit in das Verkaufssortiment auf.

Auch konnte im Jahr 1980 der Generalvertrieb für die Sparte der gewerblichen Waschgeräte von Wascator aus Schweden für den österreichischen Markt übernommen werden. Damit sicherte sich Elektra Bregenz auch in diesem Sortiment einen enormen Vorteil. Es ist demnach wenig verwunderlich, dass Elektra Bregenz 1981 mit 456 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 44 Millionen Euro erzielte und so seinen starken Wachstumskurs weiter fortsetzte. Ein nicht unerheblicher Teil der Umsätze ging dabei auf den Export zurück.
Nachdem 1982 ein neues Emaille-Werk in Bregenz eröffnete worden war, wurden 1985 sogar die Tirolia-Werke GmbH aus Schwaz übernommen. Dort wurde 1987 die erste Mikrowellenproduktion eröffnet und schließlich bis zum Jahre 1989 die gesamte Produktion dort hin verlagert.

1992 wurde die Blomberg-Gruppe und im gleichen Zuge auch das Unternehmen Elektra Bregenz von der EL.Fl.-Gruppe übernommen. Durch diese Übernahme stiegen die Chancen für Elektra Bregenz, endlich in den europäischen Markt einzusteigen. Der Produktionsstandort in Schwaz wurde zum Produktionszentrum für Kochgeräte der Gruppe und auch die Produktion der Einbauherde und Einbaumulden aus Brassano in Italien wurde übernommen. In den nächsten Jahren folgen für Elektra Bregenz viele Umstrukturierungsmaßnamen, welche schließlich 1997 in der Trennung des Unternehmens in die Elektra Bregenz Produktionsgesellschaft mbH (Produktion) und die Elektra Bregenz AG (Vertrieb) mündeten.

2002 wurden beide Unternehmen von Arcelik übernommen und im Jahre 2003 der Standort schließlich nach Wien verlegt. Im Jahr 2010 wurde die Elektra Bregenz vollkommen neu aufgestellt: frischer Wind musste her und das Markenkonzept wurde grundlegend überarbeitet. Die Arbeit machte sich bezahlt und Elektra Bregenz erhielt als erster Haushaltsgeräte-Hersteller gleich fünf Auszeichnungen der Green Brands Austria für die Ausgabe 2013/2014.


19 Meinungen zum Elektra Bregenz Kundendienst

  • Wacker Dunja • am 22.3.21 um 17:40 Uhr

    Warte auch schon seit Tagen auf ein Kundenservice – Rückruf


  • peter • am 19.1.21 um 1:49 Uhr

    der Kundendienst von Elektra Bregenz ist einfach eine Katastrophe, die Produkt lassen qualitativ zu wünschen übrig. Mein Side by Side SBS 54205 X 2018 gekauft und inzwischen zum dritten Mal defekt. Was ist mit der angeblichen 12 Jahre Garantie wenn er nach 12 Monaten schon den Geist aufgibt. Service Partner war in den letzen 10 Monaten da und hat bis heute die Schäden nicht 100 % reparieren können. Finger weg!!!


  • Johann Leist • am 23.12.20 um 11:40 Uhr

    wir haben im august 2020 einen e-herd der type hsc6382 von elektra bregenz gekauft.
    nach erstmaligen kochen sind in der glasfläche flecken entstanden,die trotz
    intensiven reinigen nicht zu beseitigen waren.nach reklamation wurde
    ein kundendienst „techniker“ vorbeigeschickt zur überprüfung.seine vermutung,“gekocht
    mit alten töpfen“wurde dann von kundencenter telefonisch mit der
    gleichen aussage bestätigt.irre oder??
    für uns eine lehre.niemals ein produckt dieser firma kommt ins haus !!
    wir hatten von gorenje 17 jahre einen herd ohne eine einzige beanstandung.


  • Birgit Brandl • am 17.9.20 um 17:01 Uhr

    Habe mir vor 4 Monaten eine eherd mit Induktionskochfeld von Elektra Bregenz gekauft. Nach 10 Wochen war das Induktionskochfeld kaputt. 14 Tage später war das Team vom Kundendienst hier. Der hat das kochfeld eingeschaltet und die Hand auf das Kochfeld gelegt und danach festgestellt, dass das Kochfeld nicht warm wird. Der wusste nicht mal, dass das Kochfeld ohne geeignete Kochtopf sich nicht erwärmt. Seither warte ich auf die angeblich bestellten Ersatzteile. Das sind jetzt schon 7 Wochen.
    Rate jeden ab etwas von Elektra Bregenz zu kaufen


  • Patrick Lafer • am 5.5.20 um 18:12 Uhr

    Leider sind meine Erfahrungen zum elektra Bregenz Kundendienst sehr ähnlich hab einen side by side Kühlschrank und ein Induktionskochfeld von elektra Bregenz
    Kochgelegenheit nach nur 1 Jahr kaputt Kühlschrank wurde schon mal repariert war alles sehr kompliziert Servicearbeiter war nicht wirklich sympathisch aber naja
    Qualität ist ein Schrott nie wieder sowas Bosch Lg und jede billig China Marke ist besser


  • Kirchsteiger Gerlinde • am 22.4.20 um 12:02 Uhr

    Kundendienst von Elektra Bregenz war schnell erreichbar,er meldete sich schnell zurück.Er war innerhalb von 2 Tagen hier, wir waren sehr zufrieden.


  • hannelore hatz • am 28.1.20 um 10:05 Uhr

    kann den Kundendienst nicht erreichen hebt niemand ab bei keiner Nummer Elektra Bregenz Waschmaschine ist 6 Monate alt Wäsche nur von 2 Personen


  • Roman Sommer • am 15.1.20 um 9:11 Uhr

    Guten Morgen

    Es ist jetzt 0810 Uhr und ich versuche den Elektra Bregenz Kundendienst bzgl. eines defekten Geschirrspülers zu erreichen.
    Auf der einen Tel. Nr. hebt niemand ab.
    Auf der anderen meint ihr Sprachassistent ‚ich verbinde sie‘. Die Verbindung endete in einem geräuschlosen Nirwana.

    Ich denke, es war ein Fehler von mir mich vor 2 Jahren für ein öster. Produkt zu entscheiden.
    Ich werde ein türkisches oder von Gorenje (vor meiner Haustüre) kaufen.


  • josef stibl • am 11.9.19 um 14:06 Uhr

    nach email schaden beim neuen E-herdbackrohr anstandsloser tausch des Gerätes. Kundendienst von Elektra Bregenz volle Zufriedenheit.


  • Flechl • am 2.9.19 um 12:59 Uhr

    Induktionskochfeld von Elektra Bregenz: Ein „österreichisches“ Qualitätsprodukt aus der Türkei! Nach Reparatur, Austausch auf ein neues Gerät und neuerlicher Reparatur haben wir nach 8 Monaten neuerlich einen Ausfall. Beim „Kundendienst“ muss man Glück haben wenn sich endlich jemand meldet.
    Keine Kaufempfehlung!


  • Karl Kübler • am 17.10.17 um 8:24 Uhr

    Kühl-Gefrierkombi Schrank von Elektra Bregenz, Kaufdatum 28.12.2011 Kühlt Halbseitig nicht mehr wegen defekt am Kühlkreislauf. Laut Anbietern anderer guter E-Geräte würde die Reparatur ca. € 300,- kosten. Bei Servicepartner in Salzburg allerdings € 600,- bis 700,-. außerdem sind die dortigen Kundendienst-Techniker nicht in der Lage eine derartige Reparatur durchzuführen, da das Gerät nach nur fünf Jahren ziemlich veraltet ist. Laut Auskunft einiger E-Händler beträgt die normale Lebensdauer von Kühlgeräten 10 bis 12 Jahre. Ich werde nie wieder ein E-Gerät dieser Firma kaufen und auch meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis davon abraten. Es ist nur minderwertige Qualität zu einem normalen Preis eines guten Gerätes. Außerdem ist der Kundenservice unter jeder Kritik.
    am 17.10.2017


  • charly • am 10.10.17 um 15:18 Uhr

    Man findet NUR schlechte Erfahrungen mit diesem Hersteller Elektra Bregenz. Warte schon seit 8 Wochen damit sie den Geschirrspüler reparieren. Termin für den Kundendienst wird ohne info einfach um 2 Wochen verschoben. Unfassbar!!! Nicht nur das ich es niemanden empfehle , werde ich auch jeden davor warnen! Ware wie Kundendienst von Elektra Bregenz ist das letzte.


  • Kindergarten Gerasdorf • am 2.10.17 um 16:41 Uhr

    Da unser neuer Elektra Bregenz Trockner nicht trocknet kam der Kundendienst, der mir mehrmals erklärte, dass dieser Trockner nicht Kindergarten geeignet sei.
    Dass er länger dauert als ein Kondenstrockner leuchtet mir ein. Das Problem der nassen Wäsche ist damit nicht erklärt. „Der Trockner ist nicht für einen Kindergarten geeignet!!!“ wurde mir laut zum wiederholten Male gesagt.
    Der genervte und laute Umgang mit einem Kunden durch den Kundendienst hat mir gar nicht gefallen!!


  • Alfred.W • am 7.4.17 um 14:40 Uhr

    Nach erkannter Störung am Gefrierschrank bei Kundendienststelle von Elektra Bregenz angerufen, Weiterleitung an ein Callcenter in Deutschland, Kundendienst dringend angefordert, da Ware verdirbt, sollte auf Rückmeldung vom österreichischen Kundendienst warten, Auftrag würde an diesen weitergeleitet.
    Nach einer Wartezeit von mehr als 5 Stunden nochmals angerufen mit Bescheid, der Auftrag wurde bereits weitergegeben.
    Einen Tag später bei Kundendienst Wien wegen dringenden Termin und verderblichen Ware angerufen, Monteur sollte sich bei mir melden (mit Zusatz, hätte eine größere Arbeit).
    Nachdem ich keine Rückmeldung erhalten hatte, habe ich nochmals um 16:02 Uhr angerufen, leider außerhalb der Dienstzeit!!??
    Habe daher auf Tonband Meldung hinterlassen, dass ich auf diesen Kundendienst verzichten kann, da bereits alle Gefriergut komplett aufgetaut war.
    Nach mehr als 52 Stunden endlich ein Anruf wegen Termin (sehr freundliche Dame), aber leider nicht informiert, dass der Termin von mir bereits storniert war und mein heute zusätzliches SMS zur Stornierung nicht im System aufscheint!
    Gerät wird entsorgt, kein Elektra Bregenz mehr mit einem solchen Kundendienst.


  • zoe • am 19.10.16 um 23:03 Uhr

    Waschmaschine nach 6 Monaten defekt, habe an den Elektra Bregenz Kundendienst ein Mail geschickt jedoch keine Antwort erhalten, nach meiner tel. Intervention wurde eine Garantiereparatur versprochen, jetzt nach einer Woche hat sich immer noch keiner gemeldet, die Waschmaschine steht und steht. Mein Gerät ist von mieser Qualität und meine Erfahrung zeigt, dass der Hersteller sich vor der Garantiereparatur drückt.

    Meine Vorgängergeräte, Waschmaschine und Trockner, haben alle 15 Jahre ohne Reparaturen überstanden, vielleicht war ich da etwas verwöhnt, aber eine Defekt nach 0,5 Jahren ist einfach zu früh.

    War mein erstes und letztes Gerät dieser Marke.


  • Fa. Elektro Platzer • am 4.8.16 um 11:39 Uhr

    Zur Bedienung der Elektra Bregenz Waschmaschine WAF 51430A hatte ein Kunde von mir noch Fragen,die ich mir von dem Kundendienst telefonisch zu meiner vollsten Zufriedenheit einholte.


  • Marija Petrovic • am 7.7.16 um 11:03 Uhr

    Ich warte seit 23 Wochen auf eine Rückmeldung vom Kundenservice von Elektra Bregenz.
    Mein Geschirrspüler von Elektra Bregenz wurde schon 3 mal repariert und funktioniert nicht. Ich finde es eine sehr schwache Leistung auf einen Rückruf 2 Wochen warten zu müssen.


  • Schwarzl • am 17.6.16 um 21:20 Uhr

    Ich Warte schon über einer woche auf den rückruf von einem servicemitarbeiter von elektra bregenz unser kühlschrank ist nach 6 monaten kaputt geworden wir sind eine 5 köpfige familie und haben keine möglichkeit bei zur zeit 28grad etwas zu kühlen find ich eine richtige frechheit würd mir nieeeeeee mehr etwas von elektra bregenz kaufen scheiss kundendienst


  • seeger • am 24.10.11 um 17:02 Uhr

    wo finde ich einen kundendienst in salzburg? mein elektra bregenz geschirrspüler muss repariert werden! ich finde ihre firma unfassbar!! oder seid ihr schon bankrott? das würde mich nicht wundern bei dem schlechten service!
    c.s.


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.