Makita Service


Das japanische Unternehmen Makita stellt Elektrowerkzeuge mit und ohne Akku her und solche, die mit Benzin oder Druckluft betrieben werden, vorrangig für Garten- und Holzarbeiten. Der deutsche Sitz liegt in Ratingen.

Der Makita Service

Die Firma Makita setzt auf ein umfangreiches Paket an Makita Service-Leistungen. Natürlich können Sie das Unternehmen in Beratungs- oder Reparaturanliegen in erster Linie telefonisch oder schriftlich erreichen. Die Nummer der Service-Hotline lautet:

Tel. 02102 – 1004- 255

Für eine Kontaktaufnahme per Fax oder E-Mail nutzen Sie als Makita-Kunde bitte die folgenden Daten:

Fax: 02102 – 1004-129
E-Mail: service@makita.de

oder das Online-Kontaktformular unter www.makita.de, Rubrik „Hilfe & Kontakt“.

Die Service-Mitarbeiter sind immer von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08.00 bis 16.30 Uhr und freitags von 08.00 bis 14.30 Uhr erreichbar.

Möchten Sie den Postweg nutzen, schreiben Sie bitte die folgende Adresse auf Ihren Brief/Ihr Paket:

Makita Werkzeug GmbH
Makita-Platz 1
40885 Ratingen

Ist eine Reparatur notwendig, müssen Kunden Ihr Gerät lediglich zum Fachhändler in Ihrer Nähe bringen. Dieser veranlasst dann alles Notwenige. Makita gibt an, dass jede Maschine innerhalb von 48 Stunden nach dem Eingang beim Makita-Service wieder repariert beim Kunden zurück ist.

Wo Sie einen Makita Fachhändler in Ihrer Nähe finden, erfahren Sie auf der Webseite von Makita. Bei der Händlersuche müssen Sie einfach die Postleitzahl Ihres Wohnortes eingeben und schon bekommen Sie alle Händler von Makita in Ihrer Umgebung angezeigt: auf der Startseite www.makita.de klicken Sie unter der Rubrik „Service“ auf die Unterkategorie „Händlersuche“.

Das Unternehmen bietet zudem als Makita Service die Möglichkeit an, die Garantie Ihrer Produkte auf drei Jahre zu verlängern. Dazu müssen Sie Ihr Gerät nur innerhalb von vier Wochen nach dem Kauf über das Internet unter www.makita.de registrieren. Ausgenommen von einer Garantie sind zwar grundsätzlich die Akkus der Geräte, doch für alle Akkus mit Lithium-Ionen-Technologie, die nach dem 01.04.2012 gekauft wurden, gilt eine Ausnahme: für dieses Akkus übernimmt der Hersteller eine Garantie für zwei Jahre.

Alle Details zur Garantie und zur Registrierung des gekauften Makita-Produktes finden Sie unterhttps://warranty.makita.eu/pub/index.php?makita=de

Auch bei Makita gibt es selbstverständlich Umstände, in denen die Produkte von der Garantieleistung ausgeschlossen sind:

– bei Schäden durch unsachgemäße Verwendung
– zweckentfremdete Benutzung
– Benutzung von ungeeigneten Zubehör
– Überlastung und falsche Stromart oder Netzspannung
– normale Abnutzung oder Verschleiß an Bauteilen, Dichtungen, Kugellagern usw.
– demontierte oder mit Fremdteilen repartierte Geräte
– Reparaturversuche, welche von nicht autorisierten Personen durchgeführt wurden.

In diesen Fällen greift die Garantie, welche Makita auf seine Geräte gibt, nicht und Sie müssen die Kosten der Reparatur selbst tragen. In allen anderen Fällen reichen Sie den Kaufbeleg und die Garantieurkunde zusammen mit dem Werkzeug beim Fachhändler ein und dieser wird sich dann um den weiteren Makita-Service kümmern.

Die Garantiebedingungen finden Sie hier im PDF-Format:https://warranty.makita.eu/pub/media_de/Garantie-Bedingungen.pdf

Die Webseite von Makita enthält aber noch mehr Makita-Service für den Kunden.

So haben Sie bei Makita die Möglichkeit, auf einen großen Produktkatalog zuzugreifen. Hier können Sie mit der Unterstützung von großen Bildern, Datenblättern und ausführlichen Beschreibungen die gesamte Produktpalette kennenlernen und so auch Ihre nächste Anschaffung gut planen und vorbereiten. Schauen Sie einmal nach unter Startseite www.makita.de > Produkte > Produktübersicht.

Als weiteren Makita Service stellt das Unternehmen auf seiner Webseite Bedienungsanleitungen zur Verfügung. Dieser Makita Service wird als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. Besuchen Sie die Startseite > Service > Bedienungsanleitung. Gleich darunter finden Sie den Menüpunkt „Prospekt Download“. Hier können Sie alle aktuell verfügbaren Broschüren aus dem Hause Makita herunterladen. Damit haben Sie vor dem Besuch im Fachgeschäft gleich die aktuelle Produktpalette zur Hand und können die Produkte gut mit denen der Konkurrenz vergleichen.

Zubehör und Ersatzteile erhalten Sie übrigens bei Ihrem Makita-Händler.

Sind Sie an einem Abonnement des Makita-Newsletters interessiert, der Sie circa vierteljährlich über Produktneuheiten informiert, melden Sie sich auf folgendem Weg an: Startseite > „Tool Box“ im oberen Bereich der Webseite > Newsletter.

Die Geschäftsanschrift der Makita-Niederlassung in Deutschland lautet:

Makita Werkzeug GmbH
Makita-Platz 1
40885 Ratingen

Für das Navigationsgerät:
Breitscheider Weg 111 – 113
40885 Ratingen

Über das Unternehmen

Das japanische Unternehmen Makita wurde in Jahre 1910 als Makita Electric Works in Nagoya City gegründet und begann zunächst mit der Reparatur und dem Verkauf von Leuchten, Lampen, Transformatoren und Motoren. Der erste elektrische Transformator wurde im Jahre 1935 für die Sowjetunion produziert.

Die ersten tragbaren Werkzeuge wurden in den 1950er Jahren entwickelt und gebaut. Daraufhin wurde das Unternehmen auch 1959 in einen Hersteller für Elektrowerkzeuge umgewandelt.
Das Stammwerk wurde im Jahre 1960 errichtet. Zwei Jahre später erhielt das Unternehmen den heutigen Namen. Im selben Jahr ging Makita auch an die Börse und das Unternehmen wurde bis 1963 völlig entschuldet.

Die nächsten Jahre waren von vielen Meilensteinen im Bereich der Elektrowerkzeuge geprägt. So wurde 1969 der erste batteriebetriebener Bohrer eingeführt. Dieser Erfolg machte es möglich, eine Niederlassung in den USA zu gründen. In den nächsten Jahren folgten Niederlassungen auf allen anderen Kontinenten dieser Erde.

In Deutschland ist Makita seit dem April des Jahres 1977 aktiv. Im Dezember 1978 konnte hier das erste Gerät mit einer Nickel-Cadmium-Batterie gezeigt werden. Auch dieser Entwicklung ist es zu verdanken, das im Jahre 1985 eine Produktion in den USA errichtet werden musste. Zwar wurden im Jahr 1987 nach Streitigkeiten zwischen Japan und den USa Strafzölle auf japanische Produkte gelegt, dies tat dem Waschstum Makitas aber keinen Abbruch.

Heute umfasst die Produktpalette 1.000 Artikel plus Zubehör. Gut die Hälfte der Geräte sind auch in Deutschland erhältlich. Am 1. Januar 2011 ist Makita mit seinem deutschen Hauptgeschäftssitz von Duisburg nach Ratingen umgezogen. Dort sind heute ein Logistikzentrum und das Servicezentrum für deutschsprachige Kunden zu finden. Die Artikel von Makita werden inzwischen von mehr als 13.000 Mitarbeitern in der gesamten Welt gefertigt. Produziert wird in Japan, den USA, China, Großbritannien und Deutschland. Dieser Umstand macht Makita zum zweitgrößten Hersteller von Elektrowerkzeugen der Welt und auch über die Grenzen von Japan mehr als bekannt.


29 Meinungen zum Makita Service

  • Eidenschink • am 17.4.21 um 5:36 Uhr

    Nach 1 Jahr hat der akkuschrauber zu rauchen angefangen!! Laut Bay wa Baumarkt in Straubing zählt das zum Verschleiß und geht nicht auf Garantie!! Mindestens 2 Wochen dauert die Reparatur! Nie mehr Makita!!


  • Hilmar Gerhardt • am 20.2.21 um 11:28 Uhr

    War nicht erfreut ,daß die Stichsäge mit einem Bruch der Gleitplatte sich verabschiedet hat….BJ 2018 also Garantie vorbei…..Ersatzteilliste beim Makita Service runtergeladen….Teile bestellt….das wichtigste Teil nicht lieferbar….wird nicht mehr bestellbar….was wird gelobt auf der Seite des Serviceportals….Ersatzteile auch Jahre nach dem Kauf verfügbar….schade eigentlich…Ersatzteil für 4 € nicht verfügbar das nennt man nachhaltig …also Hände weg und nach Lidl gehen….kostet ein drittel einer Makita….und arbeitet beim Junior seit über sechs Jahren und intensiven Gebrauch beim Hausbau….


  • Heiko Hildebrandt • am 23.11.19 um 15:15 Uhr

    Beim Makita Service antwortet keiner mehr. Auch mail ist umsonst. Kann man vergessen.


  • Pohl, Harry • am 2.9.17 um 10:13 Uhr

    Habe seit Dezember2016 eine Akkukettensäge DUC 122 in Gebrauch. Von Beginn an gab es ein Problem mit dem Kettenöl. Das Kettenöl lief aus und
    verschmutzte die ganze Ablageumgebung. Zum Sägen brauche ich einen Schutzanzug, weil auch dann unkontrolliert Öl außer der Kettenschmierung abläuft. Reklamationen wurden vom Makita Service abgetan damit, es sei nun mal bei dieser Kettensäge so hinzunehmen.
    Makita und Qualitätswerkzeug ??? Meine Zweifel sind sehr groß. Siehe auch die
    allgemeinen Bewertungen dieser Seite….


  • Welte • am 28.6.17 um 17:16 Uhr

    Habe mir vor ca. 3/4 Jahr einen Makita Rasenmäher PLM 5113 gekauft. Gleichzeitig habe ich eine Reinigungsanschluß eingebaut. Jetzt versagte mitten beim Mähen der Antrieb. Ab zum Fachändler, dessen Diagnose in der eigenen Werkstatt Getriebeschaden. Jetzt kommt die Aussage von Makita, das das Getriebe total verrostet sei. Also kein Garantiefall. Ein Rasenmäher der ein gekapseltes Getriebe hat soll nach ca 1/2 Jahr (Standzeit im trockenem über Winter) so verrostet sein das er nicht mehr läuft gibt es nicht. Den Mäher kann man danach bei nasser Wiese nicht gebrauchen.Also habe ich teuren Schrott gekauft. Von Makita, dem Service und dessen Garantieleistung bin ich entäuscht. Aber ich ziehe daraus meine Lehre.


  • Claus G. Lorenz • am 16.4.17 um 18:35 Uhr

    Es ist schon frech was Makita da veranstaltet. Ich habe einen Bohrschrauber DDF 459 und einen Schlagbohrschrauber DHP459. Beide Ende 2016 gekauft, aber das Herstellungsdatum ist von 2015! Bei beiden Geräten eiern die Bohrfutter. Das Anbohren mit einem kleinen Bohrer bringt keinen Spaß. Bei meiner Rückfrage hieß es, es gibt keine neueren Geräte. Ich hätte da vom Kauf zurücktreten sollen. Ich habe aber ein Gerät beim Makita Service eingeschickt und unrepariert zurückbekommen. Begründung, alles in Ordnung. Das Bohrfutter eiert immer noch. Da ich eine ganze Werkzeugserie gekauft habe, wollte ich nicht alles wieder zurückgeben. Ich habe jetzt 2 neue Bohrfutter gekauft. Ich hoffe es sind die Bohrfutter die eiern und nicht die Welle. Sauer bin ich auch über meinen Händler, der mir nicht geholfen hat. Hätte ich vorher im Internet recherchiert, hätte ich vom Problem der eiernden Bohrfutter lesen können. Makita sitzt das aus. Das ist nicht Kundenfreundlich. Weniger anzeigen


  • Manfred Tietz • am 13.3.17 um 11:10 Uhr

    Ich habe meinen MAKITA Akkuschrauber zur Reparatur gebracht, weil beim Bohren die Kupplung schleift. Ursache soll ein defektes Getriebe sein. MAKITA brauchte 3 Wochen für die Lieferung des Getriebes. Das war schon sehr ärgerlich. Der Akkuschrauber war nach der Reparatur aber nicht i.O. Der gleiche Fehler trat wieder auf, also noch mal zur Werkstatt, es soll wieder das Getriebe sein, obwohl ja ein neues eingebaut wurde. Nun warte ich schon wieder 3 Wochen auf die Lieferung von Makita. Das ist doch ein unhaltbarer Zustand.So eine „Weltfirma“ mit miserablen Service.Ich in stinksauer. Mal sehen, wie dieses Desaster endet.


  • M. Klein • am 5.1.17 um 10:28 Uhr

    Hallo,
    bei Werkzeug achte ich immer auf Qualität und bin auch bereit etwas mehr zu investieren. Die Erfahrung zeigt, dass es sich lohnt! Da mein stets guter Würth Akkuschrauber nach 12 Jahren Arbeitsdienst verdienter Weise in Rente gegangen ist, habe mir den Makita DDF459RMJ Akkuschrauber zugelegt. Der erste Eindruck des Schraubers ist recht passabel, allerdings der MAKPAC (Koffer) absoluter Schrott! Nach einem Jahr Hobbyarbeit versagte schon das Getriebe des Schraubers… Daraufhin kontaktierte ich den Makita Support und war sehr überrascht, wie schnell und einfach die Gewährleistung ablief. Ein Anruf beim Makita Service, per Mail einen Retoureschein erhalten, Schrauber eingeschickt und zwei Tage später meinen Schrauber mit neuem Getriebe zurück bekommen. Da kann man(n) nicht meckern!

    Fazit: Großes Lob an dem Support!!! Allerdings erschreckend, dass nach einem Jahr Hobbygebrauch schon das Getriebe versagt. OK, kann mal passieren… sollten allerdings in nächster Zeit wieder Probleme auftauchen, war dieses mein erstes und letztes Gerät von Makita. Dafür ist das Gerät einfach zu teuer!

    PS: Lieber Hersteller, überarbeitet bitte den MAKPAC, das geht gar nicht!!!


  • Heinz Frühschulz • am 3.8.16 um 15:05 Uhr

    Makita Elektrosäge benötigt einen Service, 70 km bis Ratingen no!!!!
    Sonst kein Kundendienst in meiner Nähe (Witten a.d.R.)

    Makita nicht zu empfehlen allein wegen des Services


  • Friedrich Thurau • am 20.2.16 um 12:09 Uhr

    Kompetente freundliche Beratung beim Makita Service.
    Hervorragender Service, innerhalb 48 Stunden
    Danke Makita 👍👍


  • Kölbl Horst • am 10.2.16 um 3:27 Uhr

    Kundendienstsuche vom Makita Service ist sehr schlecht mieserabel. Bin sehr entteuscht.


  • Hendrik • am 24.9.15 um 15:56 Uhr

    Wollte mir eigentlich eine Makita Motorsäge kaufen, da sie baugleich der Dolmar sind.
    Leider gibt es in der Nähe keine autorisierte Service-Werkstatt, falls mal der Vergaser nachgestellt werden müßte. Das fällt ja nicht unter Garantie.
    Also müßte ich dann über 70 Km zur nächsten Vertragswerkstatt fahren, oder die Säge einschicken. Danke, dann bleibe ich besser bei Stihl. Da habe ich 5 Werkstätten in der Nähe.


  • Peter Linnenbach • am 8.8.15 um 16:00 Uhr

    sehr freundlich der Makita Service,super Kundendienst,Reparatur wurde auf Kulanz (trotz Ablauf der Garantiezeit) durchgeführt,schnelle Rückgabe des reparierten Geräts.Kann man weiterempfehlen!!!


  • Endler • am 30.3.15 um 13:32 Uhr

    Am 14.01.2013 erwarb ich im Fachhandel eine Makita Stichsäge BJV 180 ZX, die nur aus Hobbyzwecken von mir gebraucht wurde ( für meine Deckenvertäfelung ). Bis zum Freitag, 13.03.2015 ( also 26 Monate ). An diesem Tag ( ca. 1 J. nicht in Gebrauch ) war plötzlich der Pendelhub defekt. Sofort zum Händler zurück ( Kulanz ??? ). Nichts mit sofortigen ( 48 Std. ) Kundendienst. Meine heutige Anfrage beim Fachhändler und dessen Rückfrage bei Makita ergab, dass es keine Kulanz gibt und ich ca. 115,– Service Reparaturkosten zahlen soll. Was ist das für eine Firma? Renommierter Hersteller??? Für mich leider nicht mehr. Das war es Makita. Lieber Festo oder Bosch, da kann man wohl eher etwas erwarten für sein Geld.


  • Ricky,Trocken- und Sanierungsbau • am 25.1.15 um 10:32 Uhr

    Guten Tag.In meiner 15jährigen Baustellenerfahrungen sowohl im Sanierungs-und Industriebau sammelt man viele eigene und Fremderfahrungen mit verschiedenen Werkzeugherstellern.Meine eigene Feststellung dazu sind das keiner der führenden Werkzeugherstellern in allen Maschienenbereichen alles optimieren kann.Der individuelle Anspruch des Handwerkers an das Produkt ist viel zu unterschiedlich.Es sollte auch nicht vergessen werden das wir als Handwerker teilweise in Grenzbereichen der einzelnen Werkzeuge arbeiten.Es ist somit immer ein Gefüge zwichen Maschiene,Material,handwerklichen Können und Gefühl/Erfahrung um ein gutes Ergebnis zu erreichen.Ich kann für meinen Teil sagen das die Marke Makita zuverlässig arbeitet und meine Erwartung in meinem Verwendungsbereich voll erfüllt hat.Sicher wird es hier und da immer etwas geben aber grundsätzlich ist man mit etwas Geschick,der richtigen Maschienengröße und etwas Pflege bei Makita gut beraten.Ich kann diese Marke in Qualität und Belastung empfehlen.Den Kundenservice brauchte ich seit 4Jahren mit Makita nicht,erwarte aber bei Bedarf eine Servicekompetenz.Es würde sonst mein Vertrauen in Markita schwächen.In diesem Sinne. Meine Ausstattung von Makita: 1Koffersett mit Winkelschleifer,Repitiersäge,Schrauber…1Koffersett mit Stichsäge,Handkreissäge,Schrauber…1Schlagbohrmaschiene,7Akkus 3,0/18LI..Werkzeuge absolut Positiv,…Akkus sind durch meine Dauereinsätze aber nach 3Jahren tot..Zusätzlich arbeite ich mit Dewalt,Festool,Fein,Kress,Metabo,Bosch..dabei ist der verwendete Maschienentyp sehr speziell auf die auszuführende Arbeit zugeschnitten.Viel Erfolg


  • Ralf Leonhardt • am 9.12.14 um 20:04 Uhr

    jahrelang war ich mit Akkuschrauber von Makita zufrieden, nie eine Reparatur gehabt und somit kaufte ich mir letztes Jahr einen neuen BHP453RHEX5.. Nach nun 1,5 Jahren Nutzung ,insgesamt vielleicht 20 Std ist nun das Getriebe defekt, rutscht ständig durch , das Futter vergammelt und rostig. Kein Problem dachte ich in 48 Stunden ist das Gerät wieder heile, einfach beim Kundendienst abgeben und nun machte ich eine überraschende Feststellung ! Hier in Hannover war nicht ein Händler bereit das Gerät einzuschicken, auch der sogenannte Servicepoint In Langenhagen sagte mir das es evtl. Geld kostet !! Toll , Garantieabwicklung wie Sie im Buche steht habe eben bei Makita angerufen und erfahren das die Händler es nicht machen müssen, ich soll die Maschine selber einschicken. Nun ist die Maschine seit 2 Wochen defekt und ich habe keine Lust mehr mich solch einem Produkt rumzuärgern habe mir eben für ein Produkt eines anderen Herstellers entschieden, dort gibt es sofort ein Tauschgerät kein rumhampeln bei irgendwelchen Reparaturstellen von Makita und teurer ist es für mich auch nicht weil wir über unsere Firma grössere Mengen an Werkzeugen abnehmen. Ich wünsche Ihnen mehr Glück bei Ihren Erfahrungen mit Makita.


  • freund karl • am 14.9.14 um 14:39 Uhr

    Kurz und knapp. Nur noch pro/festool Werkzeuge!!!!! Noch nie Probleme mit dem Service. Makita go home.(game over)


  • Schönfeld • am 19.6.14 um 10:56 Uhr

    Zunächst ärgerlich aber am Ende dann doch noch okay.

    Bandsäge LB-1200 über Internetversand bestellt. Lieferung direkt durch Makita aus Ratingen. Nach Aufbau Reklamation der oberen Bandführung: Aluschiene verzogen, dadurch unruhiger Lauf, Kontakt mit dem Sägeband etc. Wer ist zuständig, Makita oder der Händler, der die Maschine nie in der Hand hatte? Eine Rückabwicklung wollte ich nicht (80 kg und recht aufwändiger Zusammenbau). Ich schlug also sowohl Makita als auch dem Händler vor, nur das defekte Teil zu ersetzen – für Makita bedeutete dies minimalsten Aufwand. Die Kommunikation mit dem Service war aber sehr, sehr mühsam. Eine kurze E-Mail, dass sich überhaupt jemand kümmert, hätte mir durchaus zunächst gereicht. Am Ende, nach mehrfachem nachbohren, habe ich das Teil bekommen und die Maschine in Stand gesetzt. Tipp an den Makita Service: redet mit euren Kunden. Kunden lieben es, ernst genommen zu werden.


  • Jürgen Meyerhofer • am 30.6.13 um 20:46 Uhr

    Hallo, dachte eben mich trifft der Schlag als ich alle diese negativen „Rezensionen“ über Makita und den Makita Service gelesen habe. vor ca. 10 Jahren kaufte ich meinen ersten Akkuschrauber von Makita. Mittlerweile verfüge ich über drei Akkuschrauber, einen Trockenbauschrauber, eine Stich- und eine Säbelsäge, so wie eine 125er Flex und hatte noch nie irgend ein Problem mit einer der Maschinen die im semiprofessionellen Bereich eingesetzt werden. Eine HR 2450 ist gerade unterwegs zu mir. Falls sich Makita wirklich so verschlechtert haben sollte werde ich es wohl bald selbst erfahren. Bis dahin kommt mir aber nichts anderes ins Haus.


  • ed • am 12.3.13 um 14:49 Uhr

    Im vergleich mit anderen Länder, ist Makita Deutschland absolut verspart. Die web-seite ist ganz veraltet and auf Kundenfragen beatworten sie auch ungern, wenn überhaupt!


  • R. M. • am 5.10.12 um 9:21 Uhr

    Habe meinen Makita Akkuschrauber seit mehr als 5 Jahren. In dieser Zeit mehr als genug Probleme mit der Akkuleistung….vom Rosten des Bohrfutters ganz zu schweigen. Nie wieder Makita…..


  • Walter Keil • am 5.7.12 um 13:04 Uhr

    BHP45x Akkuschrauber mit Schlag. Verstellhebel für Funktionen Bohr/Schraub/Schlag lässt sich nicht mehr bewegen. Ein 286 Euro Akkuschrauber, ich als Heimwerker nach 5 Einsätzen defekt. Nie wieder Makita! Nur noch China! Ach ja, Bohrfutter rostet fröhlich vor sich hin (trocken gelagert, nie nass geworden) und geht bei Linksschrauben auf. Also das kann jeder Baumarktschrauber besser.


  • Wisniewski • am 22.11.11 um 13:27 Uhr

    Ich habe meine Bohrmaschine vor zwei Monaten beim Fachhändler abgegeben (HP2051F). Kleinere Bohrer ( 4 mm ) „rutschen in den Bohrkopf rein“ und bleiben meistens festsitzen. Grossere Bohrer ( 6 mm ) bleiben ab und zu „stehen“….der Bohrkopf dreht sich lustig weiter.Zwei Mal schon war die Maschine abholbereit, zwei Mal habe ich sie im Geschäft testen lassen, zwei Mal ist sie durchgefallen.


  • Wolber • am 8.6.11 um 8:30 Uhr

    Habe mir im Dezember 2009 ein altes Haus zur Komplettsanierung gekauft und musste dadurch logischerweise mein Handwerkzeug entsprechend aufstocken. Da ich parallel noch eine kleine Landwirtschaft betreibe dachte ich mir ich investiere in hochwertige Werkzeuge. Leider habe ich mich dabei für Makita entschieden. Probleme machte insbesondere der Winkelschleifer 9565H mit 125 mm Scheibe und 1100 Watt Leistung. Nach dem dritten Einsatz begann der Schalter zu klemmen. Habe daraufhin auf ein Arbeiten mit Handschuhen verzichtet da ein ausschalten nur durch gezieltes fummeln möglich war. Dachte mir aber: was soll’s, wenn’s schlimmer wird habe ich ja drei Jahre Garantie. Nach 15 Monaten dann der Super-GAU: beim trennen von Estrich eine Rauchwolke aus dem Gehäuse und das war’s dann Habe aber immerhin einen etwa 3 m langen Schlitz geschafft… Da ich zu derzeit erst in den Anfängen der Elektroinstallation war und alle groben Arbeiten davor mit einer 230 Flex durchgeführt wurden schätze ich die Einschaltdauer bis zum Ausfall auf etwa 10 Stunden. Gerät wurde dann von meinem Werkzeughändler eingeschickt mit dem Hinweis so in ner guten Woche gibt’s dann Info von Makita. Nach 3 Wochen (!) kam dann ein Kostenvoranschlag mit dem lapidaren Hinweis „… kein Herstellungs- bzw. Materialfehler …“ und der Empfehlung ein neues Gerät zu kaufen. Hätte sogar 20% Rabatt auf das Neugerät bekommen. Auf Nachfrage bzgl der Ausfallursache gab’s auch keine weiteren Informationen. Der zuständige Ausendienstler hat aber einen Rabatt von 50% in Aussicht gestellt (tolles Angebot für einen Kunden der in 15 Monaten für ca. 3.000€ eingekauft hat. HAHAHA)
    Kann nur jedem Empfehlen: Finger weg!
    Die 3 Jahre Garantie: bei der Politik könnte Makita ja auch 30 Jahre geben, wirkt ja gut in der Werbung und kosten tut’s mangels Serviceleistungen eh nix.
    Für mich war es dass dann. Für die ca. 170 € die ich für den Haufen Plastikmüll ausgegeben habe bekomme ich auch was anständiges von Bosch. Habe ne 180er und ne 230er Bosch blau die beide seit Jahrzehnten klaglos ihr hartes Brot auf dem Hof verdienen, und bald auch ne 125er…


  • Lichtenfeld • am 4.5.11 um 20:02 Uhr

    Hallo Habe mir eine schöne Makita (Akkuschrauber, 220 Euro) gekauft. Ist jetzt eine Woche alt. Hatte sie Heute den Zweiten Tag im Einsatz.
    Fing an zu qualmen und nu geht nichts mehr.Ich
    Geh Morgen zum Kundendienst, mal sehen was da raus kommt.

    Soviel zu Makita.


  • R.V. • am 18.6.10 um 9:48 Uhr

    Habe mir vor 3 Wochen einen Makita Akkuschrauber 8271 DWAETC gekauft.
    Weil ich eigentlich von allen Seiten gehört habe, das dieses Produkt Top sein soll.

    Nach ca. 30 Minuten Gebrauch fing das Gerät an zu qualmen und zu stinken. Das Gerät wurde glühend heiß und war kurz davor zu brennen. Und ich habe das Gerät lediglich im Hobby und Bastlerbereich im Einsatz.

    Ob ich mir jemals wieder eine Makita kaufen werden…..wohl kaum. Denn mein Nachbar kauft sich lieber alle 2 Jahre ein 39,00 Euro Einhell-Gerät im Baumarkt und scheint damit echt besser zu fahren.
    Womit wir wohl bei der echten Wegwerfgesellschaft angekommen sind.


  • Wehner • am 19.5.10 um 19:09 Uhr

    Habe mir eine Makita BHP453 gekauft die jetzt ca. 1,5Jahre alt und nur im Privatgebrauch eingesetzt war. Dies begann beim Eindrehen einer Spax im ersten Gang an zu qualmen. Ich hab sie zur Makita Serivce Reparatur gebracht angeblich die Kohlen verschlissen wenn ich zusammenrechne war die Maschine 15Std im Einsatz.
    Reparatur wurde vom Makita Service nicht auf Garantie abgewickelt ist ja ein Verschleißteil, Rechnung über 29,75€.

    Keine Angaben über durchgeführte Rep. erhallten.

    Nach 15 Std. Betrieb?

    Danke an Makita das wars für mich.


  • G.Lange • am 22.10.09 um 20:20 Uhr

    Habe zusammen mit meinem Kollegen diesen Monat MAKITA Werkzeug im Wert von ca. 1000,-€ gekauft.
    Als ich nach einem Makita Zollstock fragte, wurde uns mitgeteilt,das keine vorhanden sind (auch nicht bei einem derart großem Einkauf).
    Peinlich nur,das neben uns ein Vertreter von Bosch stand und alles gehört hatte.
    Dann forderte er uns auf doch alles von Bosch zu kaufen und wir würden sofort einen Karton Zollstöcke bekommen.
    Da wir aber von der Qualität her sehr zufrieden mit dem Makita-Werkzeugen sind und wir schon über mehr als 7 Jahren zum größten Teil Makita-Werkzeuge haben mußten wir sein Angebot ablehnen.
    Außerdem müßten wir unser ganzes Akkuprogramm umstellen.Außerdem hat Bosch auch noch keinen Akku-Schnellschrauber,der sich bereits jetzt schon bezahlt gemacht hat. Aber Trotzdem lieber Makita Service, zollstöcke wären eine lohnende Invesiton in den Kundenservice


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

Kundendienst nach Meinungen

Weitere Kundendienste

Neue Eintragungen