Haas+Sohn Kundendienst


Haas+Sohn ist einer der führenden Hersteller in Europa für Öfen und Herde und einer der wenigen Vollsortimenter in diesem Produktbereich. Für seine zahlreichen Innovationen erhielt Haas+Sohn diverse Patente.

Der Haas+Sohn Kundendienst

Das Unternehmen Haas+Sohn bietet selbstverständlich auch einen guten Kundendienst. Telefonisch erreichen können Sie den Hersteller allerdings für den Haas+Sohn Kundendienst nicht. Für den Haas+Sohn Kundendienst müssen Sie ausschließlich auf die Fachhändler zurückzugreifen.

Diese werden im Internet über die Fachhändlersuche mit ihren sämtlichen Kontaktdaten angezeigt, das heißt, Sie können einen ausgewählten Händler auch telefonisch kontaktieren, um das weitere Vorgehen im Reparaturfall zu besprechen. Geben Sie einfach Ihre Postleizahl an und wählen Sie „Alle Haas+Sohn Vertriebspartner“ aus unter
https://www.haassohn.com/de/haendler

Wichtig:
Halten Sie die Modellbezeichnung und die Herstellernummer Ihres Haas+Sohn-Gerätes bereit, damit der zuständige Händler den Kundendienst schnell und unkompliziert abwickeln kann. Sie finden diese Angaben auf dem Typenschild am Gerät – wo genau, zeigt Ihnen die Grafik unter
https://www.haassohn.com/de/service/kundendienst

Auch wenn Sie ein Ersatzteil für den Haas+Sohn Kamin oder den Herd benötigen, ist der örtliche Händler der richtige Ansprechpartner für Endverbraucher. Über 4.000 Artikel hält der Hersteller in seinem zentralen Ersatzteillager stets zur Nachlieferung bereit.

Möchten Sie Ihr Gerät aufgrund eines Defektes reklamieren, ohne eine Reparatur vornehmen zu lassen, so nutzen Sie bitte das Reklamations-Formular:
https://www.haassohn.com/de/service/reklamations-formular

Beschreiben Sie ausführlich den Fehler und dokumentieren Sie – wenn möglich – diesen fotografisch. Sie können im Anhang des Formulars Bilddateien mitsenden. Verzichten Sie aber darauf, nach Ersatzteilen zu fragen oder eine Preisanfrage zu stellen – dafür sind ausnahmslos die Fachhändler zuständig.

Falls Sie vor dem Kauf eines Gerätes Fragen zur Funktionsweise haben, so durchstöbern Sie einmal den Online-Ratgeber auf der Unternehmens-Homepage. Hier erfahren Sie wertvolle Informationen zu den Leistungen der Öfen und den Anschlussmöglichkeiten. Rufen Sie den Ratgeber über die URL
https://www.haassohn.com/de/service/ratgeber auf.

Um die benötigte Leistung eines Ofens herauszufinden, sollten Sie ein praktisches Tool auf der Webseite nutzen: den Leistungsrechner. Geben Sie die Raummaße des Zimmers ein, in dem das Gerät stehen soll:
https://www.haassohn.com/at/service/leistungsrechner

Sollten Ihnen einige Fachausdrücke nicht geläufig sein, schauen Sie am besten im Glossar nach:
https://www.haassohn.com/at/service/glossar/a

Die Website des Unternehmens Haas+Sohn www.haassohn.com bietet darüber hinaus weiteren Kundendienstleistungen für Sie an.

So können sich die zukünftigen Kunden einen guten Überblick über die reichhaltige Produktpalette des Unternehmens machen. Die detailreichen Informationen, die es da zu bestaunen gibt, zeugen von einem guten Haas+Sohn Kundendienst. Die einzelnen Kamine und Herde lassen sich dabei durch die übersichtliche Darstellung aller relevanten Daten gut miteinander vergleichen. Die Bedienungsanleitungen zu den einzelnen Herden können Sie direkt von der Produktinformationsseite herunterladen, ebenso Prüfberichte und Datenblätter. – Einfach die entsprechende PDF-Datei herunterladen und direkt am PC anschauen oder ausdrucken. Übrigens finden Sie auch die Kategorie „Produktarchiv“ vor; hier haben Besitzer älterer Geräte gleichermaßen die Möglichkeit, eine verloren gegangene Bedienungsanleitung zu erhalten.

Zur Produktübersicht gelangen Sie über die Webadresse
https://www.haassohn.com/at/produkte


Kontakt zum deutschen Vertrieb von Haas+Sohn können Sie unter folgender Adresse herstellen:

Haas+Sohn Ofentechnik GmbH
Zur Dornheck 8
35764 Sinn-Fleisbach

Tel: 02772 – 50 10-0
Fax: 02772 – 50 10-99
E-Mail: info@haassohn.com

Achtung: Die oben genannte Telefon-/Faxnummer sowie die E-Mail-Adresse führen nicht zum Haas+Sohn Kundendienst. Wenden Sie sich bezüglich Reparaturanfragen bitte an Ihren örtlichen Fachhändler.

Über das Unternehmen

Das Unternehmen Haas+Sohn wurde am 26. Mai 1854 mit dem Kauf der Neuhoffungshütte von Wilhelm Ernst Haas Senior und seinem Sohn Wilhelm Ernst Haas Junior gegründet. Es dauerte einige Jahre bis das Unternehmen Haas+Sohn 1873 auf ein eigenes Anschlussgleis zum Bahnhof in Sinn zurückgreifen konnte. Nun konnten die in der Hütte produzierten Rohstoffe schneller umgeschlagen werden und das Unternehmen eine Hufeisenfabrik als Anschlussbetrieb eröffnen. Auch das Walzwerk und die Gießereianlagen mussten schnell erweitert werden. Nach dem Umstellen auf Steinkohle 1892 konnte nach in der Jahrhundertwende das Werk abermals erweitert werden. So wurde das Werksgelände um eine Stiftefabrik, eine Drahtzieherei, eine Fabrik für blanke Wellen und eine Stabeisenblankzieherei erweitert.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlangte auch die Produktion von Öfen eine immer größere Bedeutung für Haas+Sohn. Bereits im Jahre 1892 legte man mit dem Bau eines Emaillierwerkes dazu einen ersten Grundstein. Durch die Änderung des Produktionsprozesses konnte man die Öfen erstmals im Werk zusammen bauen und musste sie nicht mehr beim Kunden aufbauen. Die Geburtsstunde der Dauerbrandöfen des Unternehmens Haas+Sohn.

Das Unternehmen wurde auch danach stetig erweitert. Die um 1900 entwickelten und produzierten Gusskesselöfen sowie die 1908 folgenden Kipp-Kesselöfen brauchten mehr Produktionskapazität. 1911 vergrößerte sich Haas+Sohn mit dem Kauf der Wilhelmswalze von den Söhnen Treupel. So konnten die Fabrikationsgebäude des Unternehmens auch im Laufe des 20. Jahrhunderts ständig erweitert werden.
Haas+Sohn nahm 1932 schließlich auch die Fertigung von Herden aus emaillierten Stahlblech auf. Diese Herde beherrschten den Markt zu dieser Zeit fast vollständig, und hatten den Gussherd schon fast vollkommen vom Markt verdrängt.

Der 2. Weltkrieg traf das Unternehmen hart. Haas+Sohn ließ sich aber von den Kriegsjahren nicht entmutigen und nahm am 17. Juli 1945 die Produktion in der Neuhoffnungshütte nach Genehmigung der Besatzungsbehörde wieder auf. Nach der Währungsreform 1948 bekam die deutsche Wirtschaft wieder Schwung und auch das Unternehmen profitierte davon. Bereits im Jahr 1948 konnten wieder 1.410 Menschen bei Haas+Sohn arbeiten.

Mit der Vorstellung des ersten Ölofens 1950 auf der Kölner Frühjahrsmesse führte das Unternehmen eine Neuheit vor, welche den alten Glanz zurückbringen sollte. Die Verkaufszahlen konnten von etwa 14.000 Stück im Jahre 1953 auf etwa 283.000 Stück im Jahre 1963 gesteigert werden. 1960 umfasste die Produktpalette des Unternehmens bereits Ölöfen, Großraumöfen, Ölbadeöfen, Radiatoren, Herde für Kohle, Gas und Elektro, Heizkessel, Schrankküchen, Großkochanlagen, Moniereisen, Stabeisen, Draht und Drahtstifte sowie Hufeisen. Das Werksgelände erstreckte sich dabei über eine Fläche von etwa 20 Fußballfeldern.

Im Jahre 1970 durchbrach Haas+Sohn erstmals die Umsatzmarke von 50 Millionen Euro und wuchs daraufhin zu einem bis heute renommierten Hersteller heran. Haas+Sohn besteht mittlerweile aus vier Einzelgesellschaften, für die insgesamt 420 Menschen arbeiten. Der Hauptsitz der Unternehmensgruppe liegt seit 2006 in Puch bei Salzburg, die deutsche Vertriebszentrale in Sinn in Hessen. Die zwei Produktionsstätten liegen in Tschechien und Ungarn.


43 Meinungen zum Haas+Sohn Kundendienst

  • Jack Cousinier • am 29.12.19 um 19:45 Uhr

    Wenn ich die Kommentare zum Haas+Sohn Kundendienst früher mal gelesen hätte. Teuren Ofen gekauft. Jetzt funktioniert er nicht mehr so gut. Kundendienst, unter aller S… Der Ofen kommt weg, nie wieder H&S. Empfehe ich gerne so weiter. Mein Bekanntenkreis und meine Vereine haben das auch mitbekommen. Die sind alle begeistert. :-(


  • Mathilde Schneider • am 23.1.19 um 19:40 Uhr

    Ich habe Mitte Dezember 2018 den Pelettofen HSP 6 PALAZZA-III-RLU-PGI für rund 3.000 Euro bei einem Ofen Händler gekauft. Ehrlicherweise muss ich gestehen das dieser mir einen Rika oder Olsberg empfohlen hätte, weil es bei Haas und Sohn mit dem Kundendienst nicht so gut laufen würde. Ich dachte mir wenn es mal ein bisschen länger dauert wird nicht so schlimm sein, und ein wenig billiger war der Haas und Sohn auch, also hab ich mich für diesen entschieden, hätte ich nur auf den Händler gehört…..

    Knapp eine Woche später wurde der Ofen geliefert, das war völlig ok.

    Der Ofen wirbt in seiner Beschreibung unter anderem mit “ nahezu lautlosem Betrieb“.
    Bei der Inbetriebnahme kam dann schon mal die erste Ernüchterung, immer wenn sich der Ofen in der Abkühlphase befand ,hörte es sich an ob jemand nebenan mit einer Schlagbohrmaschine in eine Betonwand bohrt…. ich wohne im Erdgeschoss eines 3 Familienhauses, selbst in der 3. Wohnung unterm Dach war der Ofen noch deutlich störend zu hören.
    Also der Anruf beim Verkäufer, der meinte erstmal den Ofen nicht mehr in Betrieb nehmen, damit es keine Probleme mit der Gewährleistung gibt. Der Kundendienst von Haas und Sohn meldet sich bei mir.

    Das war dann auch so, ein paar Tage später der Anruf vom Kundendienst,( freundlich). Er gab Anweisung was zu machen sei nachdem ich ihm das Problem geschildert hab. Wir sollten die Verkleidung rechts,von der das Geräusch zu kommen schien abschrauben und die Querstreben nachziehen, gesagt getan, die Querstreben waren nicht locker, aber so eine Schraube an der das Seitenblech befestigt ist war schief angeschweißt, wir haben dann ein bisschen improvisiert und das hingekriegt, den Ofen wieder zusammengeschraubt, und in Betrieb genommen. Rechts war besser, dafür scheppert es jetzt links wie Sau.

    Erneuter Anruf beim Verkäufer, nach einer Woche Rückmeldung von der Firma Haas und Sohn, der Kundendienst meldet sich bei mir,er ist informiert. Zirka 3 Tage später (Donnerstag) Anruf vom Kundendienst, Terminvereinbarung. Am darauffolgenden Montag war es dann soweit, Der Mann vom Kundendienst , er war da…. Ich muss vorausschicken, das es für mich logisch war das er das Geräusch hören muss, bevor er es beheben kann, mir wurde auch weder von ihm bei der Terminvereinbarung noch von der Dame vorher gesagt,das der Ofen außer Betrieb sein muss.
    Als er den Ofen dann sah, In Betrieb natürlich wurde er erst mal pampig, und fragte mich in einem derartig scharfen Ton wie ich ihn noch selten von einem fremden erlebt habe, wie er den einen heißen Ofen reparieren solle.

    Ich erklärte ihm dann das ich eben dachte er müsse es erst mal hören, da meinte er in einem noch zünischerem Ton, das es ja vom hören ja wohl nicht weg ginge,und es mindestens eine Stunde dauern würde bis der Ofen abkühlt, und er auf keinen Fall so lange warten würde.
    Er hat dann doch ein bisschen rum geschraubt, auf der rechten Seite, die linke war ihm zu heiß, nach ca 10 Minuten hat er mir nochmals gesagt das er nicht mehr machen könne, in immer noch einem wie ich finde unangemessen Ton. und wenn es nicht besser ist soll ich halt nochmal den Kundendienst holen. Das war es , noch eine Unterschrift das er da war und weg war er.

    Ich muss sagen, sowas ist mir mein ganzes Leben noch nicht passiert, ich war irgendwie sprachlos so behandelt zu werden.
    Das Ende vom Lied, der Ofen scheppert noch immer,zwar nicht mehr ganz so laut, aber ich werde nochmal den Kundendienst rufen müssen…..
    Welch Freude, aber diesmal bin ich vorbereitet.

    Mir ist echt nicht wohl, wenn ich daran denke was noch alles auf mich zukommen kann nachdem ich all diese Berichte gelesen hab.
    In Zukunft lese ich sowas vorher.
    Gruß Mathilde Schneider


  • Matthias Meyer • am 22.1.19 um 19:32 Uhr

    Nachdem bei unserem Haas und Sohn Pelletofen der Innenraumfühler nach 2 Wochen defekt war, haben wir den Kundendienst informiert.

    Die Dame am Telefon wenig hilfsbereit , gelangweilt , arrogant.

    Wartezeit für einen Monteur 3 Wochen.

    Monteur am Telefon: arrogant und unfreundlich

    Ende vom Lied : ich hab den Fühler selber getauscht.

    Fazit: Finger weg von Produkten von Hass und Sohn. Es gibt italienische Fabrikate die sind sicherlich gleichwertig und schlechter kann der Service nicht sein


  • Meinolf Gertheinrich • am 15.2.18 um 0:06 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren wir habe unseren Pelletofen nun 1,5 Jahre
    und nun war die Zündung Defeckt. Der Kundendienst der Firma Haas+Sohn war nach 1 Woche da und hat den Ofen repariert.Habe selten so einen netten u
    zuvor kommenden Monteur erlebt.Sehr Saubere Arbeit.Termin Absprache und tatsächliches erscheinen auf die Minute genau.
    Alles gut macht weiter so.MFG M Gertheinrich


  • Brigitte Reischl • am 30.9.17 um 9:26 Uhr

    Jetzt bin ich aber geschockt bei den vielen negativen Kommentaren, wir haben bis jetzt sehr gute Erfahrung mit dem Kundendienst von Haas+Sohn gemacht, aber ich hoffe, dass diese Anfangsschwierigkeiten nicht an der Qualität des Ofens liegen, das wäre ja im Winter nicht so angenehm, bei uns war die Displaybeleuchtung kurz nach Inbetriebnahme defekt, zum Glück war ein Servicemitarbeiter der Fa. grad in der Nähe und der tauschte gleich mal noch den Metallzünder, der scheinbar des öfteren innerhalb der GArantiezeit defekt wird, in einen länger funktionierenden Keramikzünder, eine neue Software bekamen wir auch kostenlos drauf. Leider trat das Beleuchtungsproblem des Displays ( war der Steckr locker) nach drei Wo. wieder auf, diesmal hat es eine Wo. gedauert, bis ein Kundendienst-Techniker kam und nun das Kabel ausgetauscht hat, so nun Daumen gedrückt, dass das jetzt das letzte Problem war.


  • Claudia Ruisinger • am 22.2.17 um 10:40 Uhr

    Ich kann mich den Kommentaren hier nur anschließen und dringendst vom Kauf eines H+S Ofens abraten. Einen derartig arroganten und unkompetenten Kundendienst habe ich noch nie erlebt. Ich habe einen Ofen, der nicht mal 1 1/2 Jahre alt ist und bei dem die Ofentüre hängt (Scharniere schlecht oder schlecht verbaut). Lt. Aussage H+S ist dies auf eine Überlastung des Ofens zurückzuführen….?!?!?!? Welch eine schwachsinnige Aussage…… eine renommierte Markenfirma …..lustig lustig…. kann ich mich nur kringeln vor Lachen. Die sollten mal Leute dahin hocken, die auch Ahnung von der Materie haben.


  • Danny • am 19.1.17 um 17:55 Uhr

    Nie wieder Haas & Sohn, der Kundendienst ist eine absolute Frechheit. So was arrogantes und unfreundliches habe ich noch nie erlebt. Der nächste Ofen ist auf keinen Fall von dieser Firma.

    Mit freundlichen Grüßen


  • Walch Peter • am 11.1.17 um 8:04 Uhr

    Habe mir einen Pelletsofen von Haas und Sohn gekauft. Er wurde mit der falschen Software ausgeliefert. Der Kundendienst von Haas und Sohn ist der schlechteste den man sich vorstellen kann. Dem Kunden ist es nicht gestattet den Kundendienst anzurufen. Der Kundendienst entscheidet wann er seine Kunden anruft und versucht den Schaden zu beheben. Ich brauchte 4 Wochen bis endlich die Fa. Haas und Sohn (Deutschland und Österreich) den Fehler der durch die Produktion entstanden ist zu beheben. Es man braucht nicht glauben, dass es zu einer Entschuldigung oder Stellungnahme kam. Die Arroganz die die Fa. Haas und Sohn an den Tag legt ist nicht zu beschreiben. Auch jetzt noch fällt der Server ständig aus und dadurch ist die Wlan Funktion nicht möglich. Wenn dies an einem Freitag passiert dann ist diese Funktion für das ganze Wochenenede gestört. Die Fa. Haas und Sohn bringt einen Wlanfähigen Ofen auf den Markt und kümmert sich dann nicht um den Support. Hauptsache der Kunde hat bezahlt.

    Nie wieder Haas und Sohn. Gleiche Meinungen habe ich auch aus meinen Freundekreis erhalten.


  • wehrle kai • am 16.11.16 um 18:29 Uhr

    nie wieder Haas und Sohn,in einem Jahr viele Störungen,austausch des Ofens,nun ist die Zündung defekt,und ich sitze in de Kälte,Kundendienst sieht anders aus


  • F. Pieters • am 15.11.16 um 13:54 Uhr

    Am 11.12.2013 kauften wir einen Pelletofen Pallazza 517.08-ST in Roetgen (Eifel). Am 08.01.2014 war der Ofen defekt und wir mußten den sogenannten Kundendienst der Fa. in Anspruch nehmen. Endergebnis: er nahm den Defekt des Ofens zur Kenntnis und das war es. Nach mehreren beharrlichen Telefonaten schickte Haas u. Sohn einen Kundendienst Monteur. Dieser reparierte den Ofen. Bis Februar 2015 lief der Ofen tadellos. Dann traten die nächsten Störungen auf. Wieder ein Telefonat mit der Fa. mit der Bitte, den Ofen zu reparieren. Auch dieses Telefonat verlief im Sande. Erst ein Bekannter mit technischem Verständnis konnte uns aus der Patsche helfen. Am 08.11.2016 wieder eine erneute Störmeldung. Noch am gleichen Tag wurde die Fa. benachrichtigt und man versprach uns zurück zu rufen. Dieser Service Rückruf ist bis heute nicht erfolgt und der Ofen ist außer Betrieb. Ebenfalls erneute Anrufe bei Haas + Sohn verliefen ins leere, bzw. man verwies uns auf die Fa. bei der wir das Gerät gekauft hatten.

    Ich kann nur jedem davon abraten einen Ofen der Fa. Haas und Sohn zu kaufen. Es gibt ganz einfach keinen Kundendienst und die Firma Haas u. Sohn läßt einen im Regen bzw. in der Kälte stehen. Ich finde dieses Verhalten einfach nur unmöglich. Erwähnen möchte ich noch, daß der Ofen ca. 3000 Euro gekostet hat. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben als den Ofen zu verschrotten. –Tolle Investition–
    Gruß
    F. Pieters


  • Fam. Fassbender • am 8.11.16 um 9:52 Uhr

    pelletto pelletofen 417.08

    NICHT kaufen, Haas und Sohn ist nicht in der Lage ein qualitativ auch nur ´gebrauchsfähiges`Produkt auf den Markt zu bringen. Finger weg von diesem Hersteller. Schon nach 3 Monaten ging der Zünder kaputt, 2.5 Wochen Wartezeit auf einen Kundendienst-Monteur und das im Winter. Kein halbes Jahr später der gleiche Zünder schon wieder kaputt. Hier verramscht man halb ausgereifte/ entwickelte Produkte auf dem Markt. Da man die Öfen ja nur im Winter benötigt kommen in etwa 6- 7 Montae auf die 2 Jahre Garantiezeit.. Um so schlimmer das der Schrott nicht einmal die Zeit hält der Händler ist auch in keinster Weise kulant – Vorrauszahlungen müssen getätigt werden weil die Kunden voller Frust für diese Schrottreparaturen nicht bezahlen wollen. Seinen Service verteilt er auf lokale Ofenhändler die dann für teures Geld den Schrott reparieren. Würde so ein Ofen 700 Euro kosten könnt man es noch verstehen aber über 2.000 Euro sind unverschämt. Für Haas wäre das Beste sie machen ihren Laden dicht.


  • Gerd und Sabine Fürst • am 13.10.16 um 18:08 Uhr

    Auch wir sind sehr unzufrieden mit unserem Pelletofen von Haas + Sohn. Der Ofen ist sehr störanfällig und bereits während der Garantiezeit musste der Zünder getauscht werden. Auch jetzt sitzen wir wieder kalt, da das Gerät aus der Startphase nicht mehr in den Heizbetrieb wechselt. Einen Termin mit dem Kundendienst Techniker bekommen wir nicht vor zwei Wochen und der Händler, der uns das Gerät verkauft hat, bemüht sich nicht, uns weiterzuhelfen. Er verweist an den Hersteller. Ein guter Kundenservice sieht wahrlich anders aus. Wir sind von Haas und Sohn sehr enttäuscht und werden dieses Unternehmen nicht weiterempfehlen.


  • Fam.van Elkan • am 19.9.16 um 17:10 Uhr

    Wir haben Anfang August für fast 3000€ einen Pelletofen von Haas&Sohn bei einem Ofenhaus gekauft. Im Vertrag steht Lieferzeit 8 Werktage. Jeden Tag leere Versprechungen der Ofen kommt morgen,er kommt Mittwoch,er kommt Montag….. Jetzt ist er endlich gekommen und kaputt. Ist beim Transport gefallen! Nun hieß es ,es wurde von Haas&Sohn am Freitag ein neuer per Express geschickt der Montag (heute) da ist. Und??? Kein Ofen da,angeblich nicht auffindbar. Nach kurzer Recherche bei der Spedition wussten wir, es wurde gar kein Ofen versendet. Nun erfuhren wir das Hass&Sohn zwar die Bestellung angenommen hat aber der Mitarbeiter am Telefon diese nicht zum Versand gegeben hat. Letzte Chance ist Mittwoch ansonsten holen wir uns unser Geld zurück. Nie wieder Haas&Sohn. Unfassbar! Und ja,telefonisch ist der Kundendienst nicht erreichbar. Zum kotzen dieser Laden. Wenn ich jetzt noch hier lese wie haltbar die Öfen sind von Haas&Sohn wird mir angst und bange.


  • Klaus Peterwitz • am 10.4.16 um 16:20 Uhr

    Vor drei Jahren habe ich mir – über die Fa. Gienger – einen Pelletsofen von Haas+Sohn gekauft.
    Bereits nach einem Jahr (also 2014) war ein Temparaturfühler defekt. Nach vielen Versuchen, jemanden ans Telefon zu bekommen, ist es mir dann geglückt mit einem Kundendienstberater zu sprechen. Nachdem ich ihm den Fehlercode mitgeteilt habe, konnte er mir die Ursache für die Störung sagen, allerdings hätte es zu lange gedauert, bis es durch den Kundendienstmonteur hätte erledigt werden können. Deshalb hat er mit den Fühler zugeschickt und ich musste ihn mir – mit Hilfe seiner Anweisungen – selbst wechseln. Im Februar 2015 (nach Ablauf der Garantie) war der Ofen nun erneut defekt. Diesmal war es die Zündung. Diesmal saß ich 14 Tage in der Kälte – bzw. musste meine Wohnung teilweise mit teuerer Elektroheizung heizen.

    Der Grund für die lange Wartezeit war: die Fa. Haas+Sohn macht im Winter Inventur – und in dieser Zeit können keine Ersatzteile ausgeliefert werden!!!!!!!!!!!! Nach Erhalt der neuen Zündung (per Post) musste ich diese erneut selber einbauen, weil der Kundendienst kurzfristig nicht zur Verfügung stand. Im Februar 2016 war der Ofen erneut defekt. Diesmal stand im Display Brennerraum reinigen. Nach gründlicher Reinigung ließ sich der Ofen trotzdem nicht einschalten. Nach erneutem Kontakt mit dem Kundendienst kam 5 Tage (!!!!!!) später ein Monteur – in der Zwischenzeit musste ich wieder mit Strom heizen. Dieser hat zwei Minuten am Display Einstellungen vorgenommen – Ofen ein- und ausgeschaltet – und der Fehler war behoben. Die Kosten hierfür: 100 € Anfahrtskosten + 100 € für 2 Minuten Arbeitszeit.

    Fazit: In Zukuft bei Neuanschaffung erst den Kundendienst prüfen, nie wieder H&S.
    Klaus Peterwitz


  • Schwandner • am 22.1.16 um 16:04 Uhr

    Haben einen Haas+Sohn Catania der sich selbst verstellt, Temperatur hoch und runter, Brennkammer reinigen obwohl sauber , 7 Stunden Anlaufzeit und etliche Fehlercodes.Beim ersten Mal kam der Kundendienst innerhalb drei Tage.Jetzt springt er nicht mehr an.In unserer Wohnung ist es eiskalt.Unser Lieferant Otto hat nachweislich fünf mal Mails an Haas und Sohn schreiben müssen.Ich bekomme nach den jetzt vergangen acht Tagen in fünf Tagen einen Termin.Haas und Sohn ist es völlig egal ob wir im kalten sitzen.Der Catania kostete über 3500 Euro, da kann man schon einen schnellen Kundendienst verlangen.Ich kann H&S nicht empfehlen.Wir haben einen Rika Pelett Ofen seit 2010 auch für etwa 3600 Euro dieser läuft wie am Schnürchen, hatte noch nie eine Fehlermeldung.
    Bei Firmen mit überforderten Kundendienst und schlechtem Service kann auch die Prouktionsstrecke nicht zum besten stehen.Die Fehler beginnen in der Verarbeitung und münden im Kundendienst.
    Produkte aus dem Haus Hass und Sohn ist kein Oberklasseprodukt auch wenn der zB Catania anderes vermuten lässt.


  • Franz Schmelzer • am 15.1.16 um 22:35 Uhr

    Habe zwei Haas+Sohn Pelletto 432.08 am13.04.2013 gekauft.
    Beide Öfen gehen immer wieder aus! Abgasfühler falsch eingebaut!!!!
    25.07.13 erster Kundendienst Monteur falsche Pellets!! 28.08.13 anderer Monteur stehlt die Abgasfühler fest, super!!!! 19.02.14 Zünder defekt ,Monteur hat ihn ausgetauscht. 28.01.15 Schneckenmotor defekt, Monteur hat ihn ausgetauscht. 04.03.15 anderer Ofen Schneckenmotor defekt, Monteur von Haas+Sohn hat ihn ausgetauscht. Garantie abgelaufen!!!!! 12.01.16. Wieder am gleichen Ofen
    Zünder defekt!!!! Ich habe eigenentlich einer alten Firma vertraut! (Reingefallen)!!!!!!!!!!!!!


  • Mario Schreiner • am 26.10.15 um 18:34 Uhr

    Wer bei H+S von Kundenservice spricht hat sich wohl vertan – es gibt schlicht u. ergreifend gar keinen! Habe jetzt innerhalb einem Jahr zweimal Probleme mit meinem Peletto gehabt, letztes Jahr wie auch diesmal wieder unverschämtes Benehmen eines Kundendienstmitarbeiters von Haas+Sohn, ich hab es wirklich satt und der Ofen funktioniert immer noch nicht. Von dem Herrn wurde mir „erklärt“ das ein Pelletofen ja wohl nicht lebensnotwendig wäre??? Nach Beschwerde bei der Pressestelle kam heute von dem Herrn das äußerst großzügige Angebot mir ein ersatzteil zu senden, welches ich trotz noch vorhandener Garantie doch bitte selbst einbauen möge? Ich weiß auch nicht wie der gute Mann darauf kommt das der Fehler dann behoben wäre: Förderschnecke macht starke Geräusche, Ofen springt nicht mehr an und wenn er mal funktioniert geht er mitten im Heizvorgang von selbst aus, der Herr vom Haas+Sohn Kundendienst ist der meinung dies wäre mit dem Einbau eines Heizringes (was auch immer dies sein soll…) behoben. Ich kann zu dieser Firma nur ein Wort finden – GROTTENSCHLECHT – und würde jedem abraten dort etwas zu erwerben.


  • Ernst C. Dora • am 8.4.15 um 22:33 Uhr

    Nach dem Kauf eines Pelletsofens von Haas + Sohn ist während der Garantiezeit der Ofen sieben Mal ausser Betrieb gewesen. Die Reaktionszeiten des Kundendienstes waren unterschiedlich, einige Tage bis einige Wochen. Im Winter sehr nachteilig, wenn mit alternativen Wärmegeräten diese Zeit überbrückt werden muss. Fazit: Ich werde auf andere Fabrikate umsteigen, z.B. MCZ, Rika.


  • Prestifilippo • am 17.3.15 um 11:44 Uhr

    Kundendienst ist ja wohl ein Witz!! Habe im letzten Jahr über Otto den Kundendienst geordert. Irgendwann am 17.02.2015 meldet sich ein Herr per mail und fragt nach der Telefonnummer?? Wieso bietet er nicht gleich über mail die Terminvereinbarung nicht an??? – Unergründlich sind die Wege des Herrn! Heute Morgen also am 17.03.2015 den Herrn M. von der Kundendienst Abteilung angerufen und mit den Vorwürfen konfrontiert.
    Was kam war …ääääähhh oho mmmm …glaube ich nicht.
    Also ich bin der Meinung bevor ich dem Kunde sage glaube ich nicht sollte ich erst mal alles überprüfen.
    Jetzt stehe ich da nur weil die Firma Haas+Sohn kein richtiges Beschwerdemanagement hat und habe keine Ersatzteile.
    AUF JEDENFALL NIE WIEDER EINEN HAAS UND SOHN KAMIN.
    SCHLECHTE QUALITÄT (Dichtungsring, Glasscheibe Metallabdeckung Glas).
    Mal schauen ob sich jemand noch der Wahrheit hier in dem Saftladen stellt.
    Und nochwas 180,-€ für eine Feuerfeste Dichtung austauschen ist eh Wucher!!
    Viel Glück der Firma, denn das braucht Sie bei solchen Angestellten.
    Und hier noch ne Meinung an den Herrn Mayr vom Kundendienst:
    Auch wenn Sie den Telfonhörer einfach auflegen ist das Problem nicht aus der Welt, im Gegenteil das zeugt eher inkompetentes Verhalten an den Tag.
    Sie haben von Kundenservice Keine Ahnung!!
    Sonniges Grüssle
    Prestifilippo


  • Franz Guggl • am 2.3.15 um 12:21 Uhr

    Ich bin überrascht von der mangelnden Haltbarkeit der Haas+Sohn Pelletsöfen.
    Besitze einen 2. von Ravielli und habe mit diesen seit 5 Jahren keinerlei Probleme, keine einzige Störung oder Defekt. Beim Haas+Sohn Ofen ist das leider anders. Pufferbatterie, Schneckenmotor und Glühzünder waren schon kaputt. Den Defekt habe ich immer in Eigenregie behoben um nicht lange auf den Kundendienst und damit verbundene hohe Kosten warten zu müssen. Außerdem sind die Ersatzteile sehr teuer und auch nicht direkt beim Haas Kundendienst bestellbar.


  • Herbert Zöllner • am 9.2.15 um 18:27 Uhr

    Ich habe im Oktober 2013 einen Haas+Sohn Pelletofen Model Catania gekauft. In dieser Zeit wurde ich schon dreimal vom Kundendienst wegen Fehlermeldungen besucht. Ich habe einmal fast 2 Wochen gewartet. Der neuste Fehler ist, dass der Brennereinsatz defekt ist. Ich habe diesen Fehler bei meinem Händler Anfang Januar gemeldet vom Brennereinsatz Fotos gemacht und gehofft, dass es schnell erledigt wird. Seitdem hat sich der Kundendienst bei mir nicht gemeldet. Der Händler versucht seit geraumer Zeit einen Ansprechpartner zu bekommen. Letzte Woche wurde ihm mitgeteilt, das der Kunde (also ich) nicht bekannt ist. Daraufhin habe ich die Fehlerprotokolle des Kundendienstmitarbeiter kopiert und weitergereicht.
    Ohne Erfolg. Wenn das die versprochene Kundenfreundlichkeit ist dann Gute Nacht Firma Haas&Sohn.
    Vielleicht klappt es ja in der Nicht Heizperiode ab Mai.


  • maciej • am 4.2.15 um 16:32 Uhr

    Mein Pellets Schnecken Motor von Haas+Sohn hat sich am Samstag (auf Nacht ) verabschiedet.
    Ich habe das Reklamations – Formular vom Kundendienst am Sonntag ausgefüllt mit meinen anlegen. Am Montag Mittag bekam ich einen Anruf von Haas+Sohn(Österreich) das es bissl dauert und das er sich morgen meldet . Am Dienstag ( + 11 °C in der Wohnung und aussen minus 15 °C) wollte er sich melden aber ich hatte einfach keine Geduld (kalt^^) und hatte ihn zurück gerufen,da ich seine tel Nummer gespeichert hatte . Wir machten einen Termin aus für Mittwoch .
    Am Mittoch Mittag kam ein subunternehmer aus Salzburg (das sehr freundlich war) und montierte mir schnell den neuen Motor ein.
    Es ist wieder Warm ^^
    gruss
    maciej piotr


  • Sudi • am 13.1.15 um 15:05 Uhr

    Also ich kann nur sagen, das ich mit den Haas+Sohn Kundendienst zufrieden bin, ich habe mein Problem per Mail geschildert, und nach zwei Tagen wurde darauf geantwortet das sich ein Techniker mein Problem anschauen muss, der Techniker hat sich darauf kurzfristig gemeldet, und war gestern da, es wurden neue Parameter eingespielt und nun ist der Fehler behoben, also bis jetzt kann ich nur positives berichten.


  • Jürgen Schaper • am 10.1.15 um 16:18 Uhr

    Der Begriff „Kundenservice“ hat bei mir ein neues Weltbild geschaffen. Bisher kannte ich guten, mittelmäßigen und schlechten Kundenservice. Jetzt habe ich grad die Erfahrung mit „gar keinem Kundenservice“ gemacht.
    Mein fast 2 Jahre alter Ficus welcher ca. 2000€ gekostet hat, hat Auflösungserscheinungen im Brennraum. Der hintere Mittelsteeg hat Risse bekommen, ist verzogen und eine Seitenhalterung wahrscheinlich durch Materialspannung angebrochen. Die Scheibenspülung welche anfänglich gut funktioniert hat lässt auch zu Wünschen übrig, die Scheibe muss nach jedem Betrieb gereinigt werden.

    Da es anscheinend nicht möglich ist, telefonisch mit einem Mitarbeiter des Kundenservice von Haas und Sohn in Kontakt zu treten und die Firma bei der ich den Kamin damals gekauft habe Konkurs ist, habe ich das Problem (Garantiereklamation) über das Webformular incl. Bildern geschildert und, man staune, nach drei Tagen eine Antwort erhalten.
    Diese Antwort hat mich allerdings direkt umgehauen, anstatt auf das Problem einzugehen, sich zu kümmern im Sinne von „wir schauen uns das Problem mal an“, wurde ich mit dem (einen) Satz „nach Durchsicht der Bilder kommt es mir so vor, als wenn das Gerät mit zu hohen Temperaturen konfrontiert worden ist“ abgespeist.

    Ich wollte eigentlich keinen Gefühlsausdruck des Mitarbeiters erhalten, sondern einem Lösungsvorschlag!

    Nun ist dazu zu sagen, dass ich extra einen Ofen mit einer Automatik gekauft habe, welche sich um die gleichmäßige und ordnungsgemäße Verbrennung kümmert.
    Nach meiner Kenntnis, kümmert sie also die Automatik des Ofens um einen gleichmäßigen Abbrand des Holzes (vorgeschriebene Art und Menge des Brenngutes wurden nach Herstellerangaben eingehalten) und steuert bei zu wenig Hitze des Kamins mit zusätzlicher Luft nach und bei zu großer Hitze regelt er die Luft entsprechend herunter, damit der Ofen eben nicht überhitzen kann. Ich als Anwender habe bei einem Automatikofen KEINERLEI Einflussmöglichkeit auf den Abbrand des Holzes und daher muss ich mich auf die Werksseitig vorgegebenen Parameter verlassen können.
    Des weiteren hab ich diesen Ofen auch aus dem Grund gekauft, dass er von Haas und Sohn unter anderem als Dauerbrandofen (24 Std.) beworben wird, dieses ist für mich ein Qualitätsmerkmal, welches suggeriert das stabile und hochwertige Materialien verbaut worden sind!

    Nun habe ich mittlerweile drei Mails seit dem 15.12.2014 geschrieben ohne jegliche Reaktion der Firma Haas und Sohn!

    Ich bin gespannt ob ich in Kürze noch eine Reaktion incl. Lösung der Firma auf meine Mails erhalte, auf ein Schreiben meines Rechtsanwaltes wird Haas und Sohn jedenfalls antworten müssen.

    Bei dem nächsten Kauf einer größeren Sache werde ich auf jeden Fall als erstes den Kundenservice und damit auch die persönliche Erreichbarkeit mit unter die Lupe nehmen.
    Sollte ich aber dennoch positiv durch den Kundenservice der Firma Haas und Sohn überrascht werden, werde ich dieses natürlich auch Kund tun.

    Mit freundlichen Grüßen


  • Bettgens Karin • am 6.1.15 um 15:40 Uhr

    wenn irgend ein defekt an den öfen von Haas+Sohn auftritt ist kein Monteur zu kriegen.
    Wenn Haas+Sohn solche Öfen baut sollte man auch für Kundendienst Monteure sorgen die eine auftretende Störung beheben kann, besonders über Feiertage.
    Ich habe vom 23.12.2014 bis zum 06.01.2015 in einer kalten Wohnung gesessen bis mir jemand mit etwas Ahnung helfen konnte.
    Und deshalb würde Ich allen von einem Pelletsöfen ABRATEN.
    Gezeichnet
    Bettgens


  • weidinger johann • am 6.12.14 um 12:49 Uhr

    Es ist Wochenende und unser haas+sohn Ofen schaltet sich jedesmal kurz vorm Erreichen der Temperatur aus. Auf der ganzen Internetseite von haas+sohn findet man keine einzige Nummer eines Kundendienst-Technikers. Jede noch so kleine Firma hat über Wochenende und Feiertage einen Notfalldienst eingerichtet, nur Haas+Sohn schafft das nicht. Wir sitzen im kalten Haus und dürfen frieren. Ein hochqualitatives Produkt wurde gekauft und funktioniert nicht. Die Moral von der Geschichte NIE WIEDER EIN OFEN VON HAAS+SOHN.
    Wenn so eine grosse Firma nicht fähig ist einen Notfalldienst zu haben, ist das keine gute Werbung.
    Hochachtungsvoll


  • Patrick • am 9.11.14 um 14:59 Uhr

    Dieser Haas+Sohn ^^Kundenservice^^ den es scheinbar garnicht gibt ist ein voller Reinfall wo gibt es das heut zu Tage noch das man keinen direkten helfende Ansprechpartner hat. So ein sch……. hab ich bei keinem anderen Anbieter. Nie wieder Haas und Sohn und jedem anderen Rate ich es auch nicht glaubt mir ich spreche aus Erfahrung !!!


  • Tobias Reichold • am 30.1.14 um 21:42 Uhr

    Hallo, der Begriff „Kundendienst“ ist im Hause Haas&Sohn ein Fremdwort! Nach 3 Monaten Lieferzeit von unserem neuen Pelletofen ist nach 3 Tagen die erste Störung aufgetreten. Der Herr am Telefon sagte die nächsten 3 Wochen kann kein Techniker kommen ist ja schließlich kurz vor Weihnachten dies war am 17 Dezember. Am 15 Januar 2014 hätte dann der erste Techniker Zeit gehabt sich den Super Premium Ofen von Haas&Sohn anzuschauen. Am 30.01.2014 sind erneut 3 Fehlermeldungen aufgetreten und es fühlt sich im „Service“ niemand verantwortlich!Jetzt warten wir mal ab wie es weitergeht ;)


  • d. schmidt • am 16.1.14 um 19:06 Uhr

    noch im ersten jahr ging bei unserem pelettofen
    von haas+sohn die zündung schleifen
    also garantieanspruch!
    dazu kontaktierten wir unseren fachhändler der den kundendienst von h&s benachrichtigte
    nun warten wir und warten
    es kommt keine rückmeldung und das im januar
    warscheinlich sollte man sich zwei öfen anschaffen damit einer immer als ersatz zu gebrauchen ist
    vielleicht ist es die verkaufsstrategie von h&s
    solche firmen sollten in insolvenz gehen


  • h.fien • am 16.1.14 um 14:23 Uhr

    Habe im September einen Pelletofen von H&S
    angeschaft.Wurde erst Anfang November in Betrieb genommen,war aber schon eine Woche danach defekt(Schneckenmotor).Techniker kamen dann 12 Tage nach Schadensmeldung und die Ursache wurde behoben.
    8 Wochen später neuer Schaden Ofen zündet nicht.Meldung an Händler sofort geschickt.
    Nachfrage beim Kundendienst bekommt man von einer unfreundliche Dame gesagt man weiß noch von nichts. Mal sehen wie lange es dieses mal dauert.
    Service von Haas+Sohn ist eine Katastrophe


  • Andre Simon • am 4.12.13 um 18:04 Uhr

    Der Kundendienst von Haas und Sohn hat seinen Namen nicht verdient. Als wir den Ofen geliefert bekamen war die innere Glasscheibe gerissen, H&S schickte daraufhin eine neue die wir selbst erneuern sollten, was wir auch taten. Die Scheibe ging zu Bruch bei der Montage, weil ein Schweisspunkt innerhalb der Auflagefläche war. Eine Woche später hat dann ein Monteur die komplette Tür getauscht.Vor drei Wochen hatte der Ofen immer wieder eine Störmeldung. Wir haben versucht per Email mit H&S in Kontakt zu treten, keine Reaktion. Über unseren Händler haben wir dann ein Kontaktformular zugesant bekommen das wir per Email an H&S weiter geschickt haben. Nach zwei Wochen hat sich dann mal jemand gemeldet. Fazit: In Zukuft bei Neuanschaffung erst den Kundendienst prüfen, nie wieder H&S.


  • Stolz • am 17.10.13 um 22:17 Uhr

    Haas+Sohn Kundendienst,dass ich nicht lache. Der Ofen Ascim ist eine Fehlkonstruktion. Man schaue sich mal an wie man den Luftanschluss machen soll. Vom Kundendienst erreicht man keinen. Vertriebspartner können nur verteiben. Eine anständige Firma braucht sich nicht so verstecken. Mir tut es jetzt schon leid so ein Produkt gekauft zu haben.


  • Günther Beradi • am 16.9.13 um 16:27 Uhr

    Sehr schlechter Kundendienst, als Privatkunde wurde ich von der Hotline aufs Internet verwiesen. als ich behauptet habe Geschäfftskunde zu sein bin, sollte ich verbunden werden, bin aber rausgeflogen….ohne einen Menschen gesprochen zu haben.


  • mike Homrich • am 4.4.13 um 0:00 Uhr

    Hallo ich habe mich schwer über Haas und Sohn geärgert. Der Glühzünder war innerhalb der Garantiezeit defekt ( nach 950 Startvorgängen) Ich wurde im Winter bei minus 15 °C 14 Tage von H&S im Stich gelassen und saß im Kalten. Von dem Haas+Sohn Kundendienst fühlte sich keiner verantwortlich. Man wurde sogar verspottet und beleidigt. Man hat mir einen neuen Glühzünder geschickt. Den sollte ich selber einbauen. Sonst würde es noch länger dauern sagte man mir. Ich finde das eine Unverschämtheit!! ein Produkt von Haas und Sohn gibt es für mich niewieder


  • Heike Groth • am 8.9.12 um 10:55 Uhr

    Leute, die Ersatzteile muss euch der Verkäufer/Händler des Ofens besorgen, nicht der Hersteller!


  • Selina Breier • am 17.7.12 um 22:12 Uhr

    Hallo Zusammen,
    also ich kann nicht ganz nachvollziehen,warum man Haas+Sohn teilweise so schlecht macht. Unsere Familie ist über ganz Deutschland verteilt. Jeder von uns, der einen Kamin-oder Pelletofen hat, hat ihn von Haas+Sohn. Als wir eine Reklamation hatten, haben wir uns anfangs irrtümlicherweise an Haas+Sohn direkt gewandt.Im Nachhinein absolut verständlich, dass das nicht der richtige Ansprechpartner ist. Wenn ich mir einen „Sony“Fernseher bei Media Markt kaufe und eine Reklamation habe, wende ich mich an SONY? Mit Sicherheit nicht! Trotzdem hat mir Haas+Sohn freundlicherweise einen Händler in meiner Nähe genannt, der unser Problem ruckzuck gelöst hat. Liegen eure Probleme vielleicht nicht an Haas+Sohn, sondern an dem Händler? Ich bin sicher, es gibt noch andere Händler in eurer Nähe.Man sollte schon beachten, dass Haas+Sohn nicht über ein eigenes Händlernetz verfügt.
    Ein Beispiel, dass hier aufgeführt sit: Ist Haas+Soh dafür verantwortlich, dass Otto eine Türverschlusszunge nicht liefern kann? Also nicht unfair sein! Jedenfalls ist Familie Breier hochzufrieden. Weiter so Haas+Sohn !
    Gruss Selina


  • Uwe Ortwich • am 23.1.12 um 20:48 Uhr

    Ich habe mir heute erlaubt, die Redaktion WISO beim ZDF wegen des Haas+Sohn Kundendienstes an zu schreiben. Der Service ist eine einzige Katastrophe, unser Ofen steht binnen 16 Minuten bereits zum dritten Male komplett still. Nach stundenlangen Anrufversuchen erhält man die Auskunft, die Telefone seien überlastet, weil so viele Leute genau wie meine Frau und ich zu blöd sind, einen Haas-und-Sohn Ofen richtig zu warten. Das ist der blanke Hohn, Ich überlege, einen Anwalt einzuschalten.


  • gerd tischler • am 7.11.11 um 17:01 Uhr

    warte seit 4 Wochen auf Antwort!!! Die internet bearbeitung ist nee Katastophe


  • M.Peters • am 4.9.11 um 18:21 Uhr

    Ich habe mich vor einem Jahr für einen qualitativ Hochwertigen Pelletofen von Haas+Sohn entschieden.Doch nun ist die Zündung defekt und versuche seit geschlagenen 12 Wochen über die sogenannten „Premiumhändler“ dieses Ersatzteil zu bekommen…Ich habe mittlerweile das Gefühl,das man sich weigert Ersatzteile zu verkaufen.Wenn das Gerät so alt wäre,das man keine Teile mehr bekommt…o.k,aber ein Jahr…Ich werde mir das Spielchen noch eine Zeit angucken und dann an anderer Stelle um Rat suchen…..UNMÖGLICH.


  • Selina Breier • am 20.3.10 um 6:47 Uhr

    Hallo,
    also ich bin top zufrieden mit dem Haas & Sohn Kundendienst;
    habe für meinen 12 Jahre alten Dauerbrandofen Carina eine neue Automartikregelung gebraucht. Obwohl auf der Homepage steht, dass man sich an den Fachhändler wenden soll(sind auch genügend aufgeführt), war ich frech und habe Haas+Sohn direkt kontaktiert;doch welch schöne Überraschung: ich erhielt noch am gleichen Tag eine freundliche Rückmail mit Artikelnummer und zwei Fachhändler- und einer Baumarktadresse, wo ich das Teil bestellen kann; gesagt, getan; habe innerhalb von 5 Tagen mein Teil gehabt; Haas+Sohn macht seinen Namen als renommierte Markenfirma alle Ehre.
    Gruß Selina


  • Reiner Tautz • am 12.3.10 um 14:02 Uhr

    Hallo,
    ich hab da auch mein Problem mit Haas+Sohn. Es geht um eine simple Türverschlusszunge die gebraucht wird um die Kamintür wieder richtig schließen zu können. Haas+Sohn verweist auf den Lieferanten, hier „OTTO“ Versand, da könnte ich das Teil mit der Bestell-Nummer 181657 bekommen.
    Weit gefehlt, erhalte dort eine Telefonnummer von der ich mich noch überraschen lasse. Ich werde mich wieder melden, ob Erfolg oder nicht.
    Gruß R. Tautz


  • Harald Richter • am 24.11.09 um 22:06 Uhr

    Der Kundenservice des Ladens Haas+Sohn ist eine Katastrophe

    Nachdem meine Ofenscheibe einen Riß hatte, habe ich versucht zumindest den genauen Ofentyp und den zuständigen Fachhändler in Erfahrung zu bringen. Beides ist an der Ignoranz des Personals der Firma Haas + Sohn gescheitert.

    Harald Richter


  • Gerd Volles • am 11.7.09 um 10:28 Uhr

    Es ist ein Elend, das es nicht möglich ist Brennerringe für den Ölofen Viking für den Haas + Sohn Kundendienst zu bekommen.
    Eine solch renomierte Fa. wie Haas + Sohn sollte auch in der Lage sein ein gewisses Maß an Ersatzteilen vorzuhalten oder einen Händlernachweis benennen können wo man Ersatzteile und Zubehör bekommen kann.
    Gruß
    Gruß Gerd Volles


Schreiben Sie Ihre Meinung zum Kundendienst.

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.